Table of Contents Table of Contents
Previous Page  37 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 37 / 56 Next Page
Page Background

17. Juni 2017

Zetel / Bockhorn

37

Lärchenstraße 4 · 26345 Bockhorn

Telefon: 0 44 53 / 48 38 270

e-mail:

dachdecker-schumann@web.de

Gute Preisleistungen & Qualität seit 1997

• Dachsanierungen, Ziegeldach-Flachdach

• Erstellung von Dachgauben

• Bekleidung von Schornsteinköpfen

• Isolier-Dämmarbeiten, Dachschrägen u. Geschossdecke

• Reparaturen aller Art z.B. Dachfenster, Dachgauben,

Schornsteine, Garagendächer u. Carports

• Dachrinnen-Erstellung und Reparatur

• Marder-Abwehr

„Gutes Hören“ kommt nach Bockhorn

Hörtest, Vorsorge und Beratung – Besuch des Hörmobils am 20. Juni auf dem Marktplatz

Bockhorn.

Die bundeswei-

te Hörtour der Fördergemein-

schaft Gutes Hören (FGH) macht

am

20. Juni

von 10 bis 18 Uhr in

Bockhorn Station. Hörtests und

Hör-Vorsorge stehen hierbei

im Mittelpunkt. Das kostenlose

Hörtest- und Informationsan-

gebot hat sich in den letzten

Jahren bestens bewährt und

trifft auf eine enorme Nachfra-

ge, denn Hörminderungen sind

weiter verbreitet als vielfach an-

genommen.

Wie wichtig Aufklärung und

Vorsorge in Sachen gutes Hö-

ren sind, zeigen die Ergebnisse

der letztjährigen FGH Hörtour

deutlich: Insgesamt nutzten

23.264 Interessierte das ko-

stenlose Hörtest-Angebot in

den FGH Hörmobilen. Die Aus-

wertung dieser Hörtests zeigt,

Schwerhörigkeit ist in jeder

Altersstufe vertreten. Dabei

nimmt die Zahl der Menschen

mit Hörminderungen mit dem

Alter zu. So wiesen zwölf Pro-

zent der Jugendlichen unter 20

Jahren leichte bis mittelgradige

Schwerhörigkeiten auf, während

in der Altersgruppe über 60 Jah-

ren nur noch 15 Prozent guthö-

rend waren.

Das mit einer Testkabine aus-

gestattete Hörmobil bietet den

Besuchern amMarktplatz neben

den kostenlosen Hörtests auch

qualifizierte Beratungen und In-

formationen über den Hörsinn,

Vorsorgemaßnahmen und das

Hören mit modernen Hörgerä-

ten. Als fachkundige Begleitung

ist der Partnerakustiker von

Isermann

Hörgeräte-Akustik

zusammen mit dem FGH Team

vor Ort Ansprechpartner. Da-

mit ist auch, falls notwendig, für

die spätere professionelle Ver-

sorgung möglicher Hörminde-

rungen gesorgt.

„Die häufigsten Ursachen für

Hörminderungen liegen in den

heutigen Lebensgewohnheiten“,

sagt Christian Hastedt von der

Fördergemeinschaft Gutes Hö-

ren. „Ob am Arbeitsplatz oder in

der Freizeit, unser Gehör ist ei-

ner ständigen Beschallung aus-

gesetzt, die über kurz oder lang

zu

Verschleißerscheinungen

führt. Gerade in Hinblick auf die

demografische Entwicklung –

immer mehr Menschen werden

immer älter – ist der Handlungs-

bedarf hier groß: Aufklärung und

regelmäßige

Überprüfungen

des Hörvermögens sind drin-

gend notwendig, um die Qua-

lität des Sinnesorgans Ohr zur

Kommunikationsfähigkeit und

Lebensqualität bis ins hohe Al-

ter zu erhalten.“

Immer noch lassen viele Men-

schen ihr Gehör erst dann über-

prüfen, wenn sie von anderen

auf ihr schlechtes Verstehen

hingewiesen werden, oder wenn

sie selbst Einschränkungen im

Alltag feststellen. Das ist nach

einstimmiger Expertenmeinung

viel zu spät, denn die sogenann-

te Hörentwöhnung sollte gar

nicht erst eintreten. Frühzeitig

erkannte Hörminderungen kön-

nen durch die moderne Höra-

kustik effektiv ausgeglichen

werden. Die gewohnte Lebens-

qualität bleibt so erhalten.

Grundschüler spenden Insektenhotel

Steinhausen.

Zwei Insekten-

hotels haben die Kinder der 2c

der Grundschule Steinhausen

gemeinsam mit Lehrerin Marion

Böcker-Philipp und Holzblock-

macher Werner Gröning aus

Grabstederfeld im Sachkunde-

unterricht gebaut. Eines davon

hat die Schulklasse kürzlich

an den Vorsitzenden des Bür-

gervereins Steinhausen, Peter

Töllner, als Spende übergeben.

Angebracht wurde das Insek-

tenhotel am Seefahrerdenkmal.

Marion Böcker-Philipp, Herma Straten (Bürgerverein), Peter

Töllner (Vorsitzender Bürgerverein) und Werner Gröning (hin-

ten, v. r.) mit der Klasse 2c.

Foto: Imke Haschen

Schwimmkurse beim DLRG

Bockhorn.

Die DLRG Bock-

horn-Zetel hat noch ein paar

freie Plätze für das Eltern-Kind-

Schwimmen (Wassergewöhnung

mit Begleitperson ab 3 Jahre).

Nähere Infos und Anmeldung bei

Edwin Leickel, E-Mail ed.leickel@

gmx.de,

04453/ 484717.

Ab

Mittwoch, 21. Juni

, um

18 Uhr, besteht bei der Ret-

tungsschwimmausbildung

im

Erlebnisbad Bockhorn wieder

die Möglichkeit, das DLRG-

Rettungsschwimmabzeichen in

Gold zu erwerben. Vorausset-

zung hierfür ist ein Mindestalter

von 16 Jahren sowie ein be-

reits vorhandenes Rettungs-

schwimmabzeichen in Silber.

Anmeldungen für das Ret-

tungsschwimmen in Gold sind

vor Ort möglich.

Überraschungs-Fahrradtour

Zetel-Bohlenberger feld.

Am

Sonntag, 25. Juni

, startet

um 13.30 Uhr für die Mitglieder

die diesjährige Fahrradtour der

Dorfgemeinschaft und des Bo-

ßelvereins

Bohlenbergerfeld.

Treffpunkt ist die Grillhütte am

Schulmuseum

Bohlenberger-

feld. Das Ziel der Tour ist wie im-

mer eine Überraschung und die

Strecke wird auch für Kinder und

Senioren zu leisten sein. Am Ziel

gibt es wieder gegen geringes

Entgelt Kaffee und Kuchen. Für

Teilnehmer, die die Tour aus ge-

sundheitlichen Gründen nicht

mit dem Fahrrad fahren können,

wird am Start der Zielpunkt ver-

traulich bekannt gegeben, damit

diese den Zielpunkt mit dem

Auto anfahren können. Nach

Ende der Tour an der Grillhütte

am Schulmuseum bleibt bei le-

ckerer Grillwurst noch ein wenig

Zeit für einen netten Plausch.

Anmeldungen werden bis zum

22. Juni bei Günther Kroll unter

04453/6277 oder via E-Mail

an dorfgemeinschaft-bohlenber-

gerfeld@gmx.de

entgegen ge-

nommen. Die Vorstände freuen

sich auf eine rege Teilnahme.