Table of Contents Table of Contents
Previous Page  43 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 43 / 56 Next Page
Page Background

17. Juni 2017

Zetel

43

Zetel.

Bisweilen sind es die

kleinen Dinge im Leben, die den

Alltag ein Stück lebenswerter

machen: ein gemütlicher Ort, ein

offenes Ohr, ein kleiner Plausch,

ein verbindendes Hobby mit

Mitmenschen aus der näheren

Umgebung – Bedürfnisse, die

sowohl Ältere und Alleinstehen-

de als auch Jugendliche haben

und ein großes Stück Lebens-

qualität ausmachen. Genau dort

setzt das Mehrgenerationen-

haus Zetel an. Hier kommen in

vertrauter Atmosphäre Gene-

rationen ins Gespräch, werden

Freundschaften geknüpft und

gepflegt sowie Wissen und Wer-

te weitergegeben.

Seit fünf Jahren besteht im

„Zeteler Kaffeehaus“ ein sol-

cher Treffpunkt. Ein Anlass

zum Feiern, der gleichzeitig mit

einem Tag der offenen Tür kürz-

lich die Möglichkeit gab, sich

über die zahlreichen Angebote

des Hauses zu informieren. In

seinem Grußwort erinnerte Bür-

germeister Heiner Lauxtermann

an anfängliche Diskussionen

um die Einführung einer Begeg-

nungsstätte. Auch durch die Zu-

sammenarbeit mit Partnern und

Nachbarn, wie dem Zeli-Kino,

entstand im Laufe der Jahre ein

Angebot, das nicht mehr weg-

zudenken sei.

„Dieses Haus verbindet so-

viele Aktivitäten, wir sind froh

und glücklich, dass wir das da-

mals gemacht haben“, so Heiner

Lauxtermann, der ebenso wie

Leiterin Kerstin von Zabiens-

ky insbesondere dem Team

und den Ehrenamtlichen Aner-

kennung aussprach. Kontakte

knüpfen hieß es auch am Nach-

mittag, an dem die Gruppen vom

Repaircafé bis zum Männerkreis

im Fokus standen. So gab es

Gelegenheit zum gemeinsamen

Rommee- und Doppelkopf-

Spiel, es durfte über Elektro-

nikgeräte und deren Reparatur

gefachsimpelt werden, während

die Jüngsten am Stand der Ze-

Kis-Kindergroßtagespflege ein

Glitzerklebetattoo erhielten. Vor

allem mit viel Herzlichkeit und

Spaß waren die Gruppen und

Ehrenamtlichen bei der Sache,

beantworteten Fragen oder ka-

men mit den Besuchern ins per-

sönliche Gespräch.

Weitere Informationen über

das Haus und die Angebote un-

ter:

www.mgh-zetel.de

(ts)

Ein Ort, der alle miteinander verbindet

Radio oder Bohrmaschine kaputt? Kein Problem – das Re-

paircafé Zetel machte liebgewonnene, defekte Technikschät-

ze wieder funktionstüchtig.

Fotos: Thorsten Soltau

Mehrgenerationenhaus Zetel feiert fünfjähriges Bestehen mit Tag der offenen Tür

Elisabeth Balkow präsen-

tierte allerlei Gestricktes und

Handgefertigtes.

Glitzerklebetattoos gab es am Stand der Ze-Kis-Kindergroß-

tagespflege bei Silvia Dreyer und Dana Bohlen (r.).

Livemusik und Vinylschätze

„After Wörk im Dörp“ am 22. Juni in Neuenburg

Neuenburg.

Das nächste

„After Wörk im Dörp“ wird am

Donnerstag, 22. Juni,

um 18

Uhr am „Senfpott“ auf dem al-

ten Marktplatz in Neuenburg

veranstaltet.

Geboten wird Livemusik von

Hendrik Löw und ausgewählte

Klänge vom Plattenteller in ge-

mütlichem Ambiente bei Lager-

feuer und Kerzenschein. Dazu

werden Bilder vom Umzug an-

lässlich des 555-jährigen Beste-

hens des Neuenburger Schlos-

ses sowie Aufnahmen vom

Umzug 2012 mit Videos gezeigt.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist

frei.

Geselliges Beisammensein bietet das „After Wörk im Dörp“

auf dem alten Marktplatz in Neuenburg.

Foto: Christoph Groß

Keramik-Kunst im Bauerngarten

Ausstellung am 17. und 18. Juni

Bohlenbergerfeld.

Die Ton-

Künstlerinnen Ute Martfeld,

Heinke Osterloh, Monika Bet-

ten, Theda Matthiassen, Ingrid

Bill und Gerlinde Erfurth laden in

diesem Jahr bereits zum 13. Mal

herzlich in den schönen Bauern-

garten ein.

Die Ausstellung „Garten-Ton-

Art 2017“ findet am

Samstag,

17.

, und am

Sonntag, 18. Juni

,

von 11 bis 17 Uhr im Bauerngar-

ten, Wehdestraße 107 in Zetel-

Bohlenbergerfeld statt.

Zwischen Wiesen und Wei-

den, umgeben von uralten Bäu-

men finden die Besucher dort

zahlreiche,

unterschiedliche

Objekte aus Ton.

Die Metall-Idee aus Neuen-

burg wird das interessante An-

gebot ergänzen und der Frauen-

chor sorgt für die musikalische

Unterhaltung.

Weitere Informationen sowie

Anmeldungen zu Kursen gibt es

unter

04453/4789.

(jg)

Ausgefallene Tonfiguren war-

ten auf die Besucher.

Foto: Privat