Table of Contents Table of Contents
Previous Page  45 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 45 / 56 Next Page
Page Background

17. Juni 2017

Anzeigen-Sonderseite

45

G E R D MÖ N N I C H GM B H & C o . KG

2 618 0 R A S T E D E - WA P E L DOR F

Telefon 0 44 54 / 577 ·

www.moennich-rastede.de

AUTOHAUS MÖNNICH

an der BAB Abfahrt Jaderberg/Wapeldorf

Wir machen's einfach – garantiert!

Die Werkstatt.

KfZ - Meisterbetrieb

Erhard Gerdes e. K.

Oldenburger Str. 121

26316 Varel-Neuenweg

e

Telefon: 0 44 51 / 56 27 meisterhaft-varel@gmx.de www.meisterhaft-varel.de

BremsenCenter

KfZ-Meisterbetrieb

Erhard GErdEs e. K.

Oldenburger Straße 121 • 26316 Varel

Telefon 0 44 51 / 56 27

autopro-gerdes@gmx.de

·

www.autopro-varel.de

Inh. Peter Dulitz

• Kfz-Reparaturen aller Art

• Klimaservice

• Achsvermessung

• Reifenservice

• HU durch den TÜV-Nord & AU

Inh. Peter Dulitz

Am Esch 18 · 26349 Jaderberg

Tel.: 0 44 54 / 978 30 40

Fax: 0 44 54 / 978 30 41

E-Mail:

info@jaderwerk.de www.jaderwerk.de

Klimaservice nur 69€

ORIGINAL FORD SERVICE URLAUBS-CHECK

Wir prüfen alle wichtigen Fahrzeugbestandteile auf Zustand

und Funktion.

Alles für den

perfekten Urlaub.

15,-

Zeteler Str. 12

26340 Neuenburg

Tel:04452/948590

Gewerbegebiet

Barghamm

26409 Wittmund

Tel:04462/923999

Torhegenhausstr. 1 a

26316 Varel

Tel:04451/961080

So geht es pannenfrei in die Ferien

Ein gründlicher Check des Fahrzeugs schützt vor unliebsamen Überraschungen

Gerade wer mit viel Gepäck

reist und auch am Urlaubsort

noch mobil und flexibel sein

möchte, ist mit dem Auto gut

bedient. Das eigene Fahrzeug

ist nach wie vor die erste Wahl,

um ans Ferienziel zu gelangen.

Damit die Anreise sicher und

entspannt verläuft, lohnt es sich,

vorab etwas Zeit in einen gründ-

lichen Check zu investieren –

oder dazu gleich eine Fachwerk-

statt in der Nähe zu besuchen.

Denn immer noch bedeutet Fe-

rienzeit häufig auch Pannenzeit:

Auf längeren Strecken können

sich Nachlässigkeiten in der

Wartung und Pflege des Fahr-

zeugs rächen.

Eine entladende Batterie bei-

spielsweise ist eine unnötige und

ärgerliche Angelegenheit – und

zählt doch zu den häufigsten

Pannenklassikern. Nur die we-

nigsten Autofahrer machen sich

Gedanken über den Zustand

ihres Akkus. Meist wird erst ge-

tauscht, wenn der alte Akku leer

ist. Die Folge: Bei vielen Batte-

riepannen geht die Zwangspau-

se auf eine Tiefentladung zurück.

Die Ursache dafür können unter

anderem nachträglich einge-

baute Verbraucher sein, wie sie

gerade bei Urlaubsfahrten über

den Zigarettenanzünder mit der

Fahrzeugelektrik

verbunden

werden – vom Navigationsgerät

bis zum tragbaren DVD-Player

für die Kinder.

All diese Verbraucher ziehen

viel Strom aus der Batterie. Wird

sie nicht gleichzeitig wieder ge-

laden, kann es zu einer Tiefent-

ladung kommen. Daher ist auf

langen Fahrten ein Ladegerät

hilfreich.

Beim Check nimmt der Fach-

mann in der Werkstatt auch

Bremsen, Reifen, Wischblätter

und Klimaanlage unter die Lupe

– all dies ist sicherheitsrelevante

Technik, die gerade auf langen

Strecken, bei einem voll besetz-

ten und schwer bepackten Auto

besonders beansprucht wird. Ist

der Verbandskasten noch kom-

plett gefüllt, sind Warnwesten,

Ersatzsicherungen und Ersatz-

lampen im Kofferraum vorhan-

den? Auch dies gehört über-

prüft. Die Lampenbox für den

schnellen Wechsel bei einem

Defekt ist unterwegs nicht nur

praktisch, sondern in Ländern

wie beispielsweise Kroatien oder

Spanien sogar vorgeschrieben

beziehungsweise

empfohlen.

Auch ein Set Sicherungen sollte

man an Bord haben.

(djd)

So können alle die Fahrt in die Ferien genießen: Mit einem

Check von Bremsen, Reifen, Batterie und Klimaanlage blei-

ben unangenehme Überraschungen meistens erspart.

Foto: djd/Robert Bosch GmbH