Table of Contents Table of Contents
Previous Page  14 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 14 / 48 Next Page
Page Background

14

Varel

Friebo 25/2017

26316 Varel ∙ Neue Str. 7

Telefon 01 73 / 6 91 91 34

Der weiteste Weg lohnt sich!

Möbelbezug - Stoffe

140 cm breit

1/2 Preis

Deko - Stoffe

280 cm breit

1/2 Preis

Waschtaft

140 cm

breit p.M.

2,- €

Diverse Stoffe

140 - 150 cm

breit p.M. ab

1,- €

Perlgarn zum Sticken

1/2 Preis

Änderungschneiderei und

Nähmaschinenreparatur-Service

Änderungsschneiderei

Änderungsschneiderei

TuS und Grundschule arbeiten sehr gut zusammen

Obenstrohe: Schüler erwerben das Sportabzeichen – Übergabe am Dangaster Strand

Varel.

Ganz schön sportlich:

Schon seit fünf Jahren gibt es

eine gelungene Kooperation

zwischen dem TuS Obenstrohe

und der Grundschule Oben-

strohe.

In diesem Jahr nahmen 92

Dritt- und Viertklässler an der

Aktion teil und 77 von ihnen

schafften das Sportabzeichen

in Gold, Silber oder Bronze. Im

Rahmen des „Buddeltages“ am

Dangaster Strand wurden ihnen

die Urkunden von den Vertre-

tern des TuS, Roswitha Fabian,

Hans-Jürgen Gollan und Peter

Neff, übergeben – und niemand

ging dabei leer aus. Alle Schü-

ler erhielten zumindest eine

Teilnehmerurkunde, anerken-

nende Worte und zur Stärkung

an diesem heißen und sonnigen

Tag frisches Obst: „Das sind

wirklich tolle Leistungen die ihr

da geschafft habt,“ lobte Hans-

Jürgen Gollan.

„Beim Sportabzeichen zählen

Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit

und Koordination – und es muss

nachgewiesen werden, dass

man schwimmen kann“, erklär-

te der betreuende Lehrer Udo

Blankenforth.

Die einzelnen Bereiche be-

stehen nicht nur aus den klas-

sischen Disziplinen wie Weit-

sprung, Weitwurf und Sprint,

sondern jeder Bereich bietet Al-

ternativen an, um die geforderte

Leistung zu erbringen.

Wer zum Beispiel Schwierig-

keiten beim Werfen hat, kann

als Alternative eine Turnübung

am Boden oder Barren zeigen.

So ist kein Sportabzeichen wie

das andere und es kann auf un-

terschiedlichste Weise erreicht

werden.

Übrigens wer das Abzeichen

(noch) nicht geschafft hat, kann

fehlende Nachweise bei den

regelmäßigen Treffen des TuS

Obenstrohe an jedem Montag

von 17 bis 19 Uhr bei der Sport-

halle Plaggenkrugstraße nach-

holen.

Mehr Informationen für alle

Interessierten unter tus-oben-

strohe.de/sportangebote/sport-

abzeichen/.

(ak)

Strahlend blauer Himmel und fröhliche Gesichter bei Schülern, Lehrern und den Vertretern

des TuS Obenstrohe: Insgesamt 77 Sportabzeichen konnten kurz vor den Ferien am Danga-

ster Strand übergeben werden.

Foto: Anke Kück

Ein bisschen Frankreich in Obenstrohe

Varel.

„Ich habe nicht ge-

dacht, dass ich Französisch ver-

stehe!“, stellt Shelly aus der fünf-

ten Klasse am Ende der franzö-

sischen Animation durch France

Mobil Lektorin Amandine Robart

erstaunt fest. Seit September

besucht die Französin Amandine

Spielerisch wurden die Fünftklässler an die französische

Sprache herangeführt und unterstützt durch Mimik und Ge-

stik war die Verständigung kein Problem.

Foto: privat

Robart Schulen und Kindergär-

ten in Niedersachsen und Bre-

men. Mitte Mai machte sie mit

ihrem Renault Kangoo halt an

der Oberschule Obenstrohe.

Spielerisch wurden die Schüler

der fünften Klassen an die fran-

zösische Sprache herangeführt.

„Bonjour, ça va?“, fragt Alexej,

„Ça va bien!“ antwortet Thalia

selbstsicher. Unterstützt durch

spielerische Elemente lernten die

Fünftklässler sich zu begrüßen,

nach dem Befinden zu fragen

und auf Französisch zu zählen.

Während der Animationen wur-

de nur Französisch gesprochen

und unterstützt durch Mimik und

Gestik war die Verständigung gar

kein Problem. Am Ende stellten

die Schüler erstaunt fest, dass

Amandine Robart doch Deutsch

spricht. Auf ihre Frage „Habt ihr

Spaß gehabt?“, tönt ein lautes

„Oui!“ durch den Klassenraum.

Für das kommende Schuljahr

haben die Schüler der zukünf-

tigen sechsten Klassen die Mög-

lichkeit Französisch als zweite

Fremdsprache zu wählen.

Auch die Französischschüler

des siebten bis neunten Jahr-

gangs kamen in den Genuss ei-

ner Animation durch Amandine

Robart. „Die Schüler waren mit

viel Motivation und Engage-

ment bei der Sache und waren

am Ende begeistert, weil sie er-

kannten, dass das Vokabellernen

erfolgreich war und sie mit einer

Französin kommunizieren konn-

ten. Die Schüler konnten durch

die lebhaften Animationen für die

französische Sprache begeistert

werden“, fasst Französischleh-

rerin Mirjam Hoffman, die das

France Mobil nach Obenstrohe

einlud, am Ende des Vormittags

die Eindrücke zusammen.

Das France Mobil wurde

vom Institut Français und dem

Deutsch-Französischen Jugend-

werk mit Unterstützung der Ro-

bert-Bosch-Stiftung ins Leben

gerufen und mit dem Adenauer-

de-Gaulle-Preis für vorbildliches

Engagement in der deutsch-

französischen Zusammenarbeit

ausgezeichnet.

(eb)