Table of Contents Table of Contents
Previous Page  22 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 22 / 48 Next Page
Page Background

22

Wesermarsch

Friebo 25/2017

Wattwanderung und Meditation in den Salzwiesen

Kostenlose Führung am Jadebusen in Sehestedt zum 8. Weltnaturerbe-Geburtstag am Samstag

Sehestedt.

Acht Jahre ist es

mittlerweile her, dass das Nord-

see-Wattenmeer zum UNESCO-

Weltnaturerbe erklärt wurde. Zu

diesem Anlass lädt die National-

park-Erlebnisstation gemeinsam

mit der Nationalparkverwaltung

zu einer für Küstenbewohner

kostenlosen Wattwanderung an

diesem

Samstag, 24. Juni,

um

18 Uhr ein. Mit diesem Wattwan-

dertag soll die Anerkennung des

Wattenmeeres als UNESCO-

Weltnaturerbe mit allen an der

Küste lebenden Menschen ge-

feiert werden. Hier haben sie

die Möglichkeit, die einzigartige

Naturlandschaft direkt vor ih-

rer Haustür zu erleben. Auf der

etwa zweistündigen Wattwan-

derung in den Sonnenuntergang

erfahren die Teilnehmer viel

Interessantes, Wissenswertes

und auch Amüsantes über das

Wattenmeer, seine Bewohner

und die besondere Bedeutung

und Schutzbedürftigkeit des

weltweit einzigartigen Lebens-

raumes.

Die Wanderung ins Watt vor

Sehestedt führt unter dem Ti-

tel „In Neptuns Vorgarten“ vom

Strandbad durchs Schlickwatt

zu den Seegraswiesen und über

Muschelschillfelder bis zum er-

sten Priel. Die durchaus recht

sportliche Tour wird geführt von

Nationalpark-Wattführer

Rü-

diger von Lemm. Treffpunkt ist

die Nationalpark-Erlebnisstation

am Strandbad Sehestedt. Für

die Wanderung wird um eine An-

meldung bei Jade-Touristik (Tel.:

04455/1458, E-Mail: info@ruhi-

gundgemuetlich.de)

, beim Watt-

führer (Tel.: 04454/1275 AB) oder

direkt am Strandbad gebeten.

Bitte möglichst alte, eng am Fuß

sitzende Turnschuhe oder Watt-

schuhe/Aquaschuhe anziehen.

Einen Tag später, am

Sonn-

tag, 25. Juni,

um 15 Uhr, gibt

es eine weitere besondere Ver-

anstaltung der Nationalpark-

Erlebnisstation in Zusammen-

arbeit mit dem Haus der Musik

in Schweiburg. Bei einer Wan-

derung auf dem Salzwiesen-

weg wird Gaby Menzel eine

Geschichte zum Tausendgül-

denkraut vorlesen und in der be-

sonderen Atmosphäre am Watt

eine Meditation mit Klangscha-

len anbieten.

(fb)

Stets ein Erlebnis: Eine Wattwanderung am Strandbad Sehe-

stedt.

Foto: Dörte Wolff

Jade.

„Regelmäßig kommt

es auf den Schulwegen unserer

Schüler zu brenzligen Situa-

tionen. Nicht immer sind un-

achtsame Verkehrsteilnehmer

Schuld an den bisher glimpflich

verlaufenen Unfällen, sondern

ebenso häufig sind auch bau-

liche Mängel der Verkehrswege

Ursache“, weiß Susanne Win-

ter-Behrens, Leiterin der Grund-

schule Jaderberg, zu berichten.

Sie freut sich daher, dass der

Schulelternrat in Jade unter der

Federführung des Vorsitzenden

Klaus Decker und mit Unter-

stützung von Olaf Prante eine

Elternbefragung durchgeführt

hat, um einen Überblick über

die erkannten Gefahrenpunkte

zu bekommen. „Die Teilnahme-

quote von rund 70 Prozent der

Eltern zeigt, wie sehr das The-

ma beschäftigt und wie groß

der Wunsch ist, die Verkehrs-

wege der Kinder zur Grund-

schule sicherer zu gestalten“,

zeigte sich Klaus Decker – zu-

gleich

Gemeinderatsmitglied

der UWG – sich erfreut über die

Resonanz. Er bezeichnete die

Rückmeldungen der Eltern als

gute Grundlage für Politik und

Verwaltung. Nun gelte es ab-

zuwägen, welche Maßnahmen

kurzfristig durch die Gemeinde

selbst umgesetzt werden kön-

nen oder wo man die Unterstüt-

zung der Verkehrsbehörden,

des Landkreises oder des Lan-

des Niedersachsens sowie der

Polizei einfordern müsse.

Kurz vor den Ferien konnten

die Initiatoren eine 25-seitige

Zusammenfassung der Ergeb-

nisse an Bürgermeister Henning

Kaars übergeben. Dieser zeigte

sich beeindruckt von der Initiati-

ve und sagte direkt zu, die Aus-

arbeitung der Verwaltung vor-

zustellen und in die politischen

Gremien weiterzugeben.

Klaus Decker und Schulleiterin Susanne Winter-Behrens

übergaben eine Übersicht zur Schulwegproblematik an Bür-

germeister Henning Kaars.

Foto: W. Böning

Umfrage für mehr

Sicherheit auf dem Schulweg

Diekmannshausen.

Die

weltbekannten, unter ande-

rem durch spektakuläre Ver-

hüllungsaktionen und Land-

schaftsinstallationen berühmt

gewordenen Künstler Christo

und Jeanne-Claude stellen ab

dem 1. Juli in der Galerie Schön-

hof in Diekmannshausen aus.

In der außergewöhnlichen

Sommer-Ausstellung sind Gra-

fiken und von Christo authorisier-

te Fotos unter anderem zu den

Aktionen „The Gates“; „Over The

River“, „Pont Neuf“, „Wrapped

Trees“, „Umbrellas“, „Reichstag“

und weiterer Projekte zu sehen.

Ausgestellt werden Werke, die

teils nur noch im Schönhof si-

gniert zu bekommen sind.

Die Begrüßungsworte zru

Ausstellungseröffnung

am

Samstag, 1. Juli,

um 17 Uhr

wird der Landtagsabgeordnete

Björn Thümler sprechen, Wibke

Heumann wird die Laudatio auf

das Künstlerpaar halten. Mu-

sikalisch wird die Vernissage

von Katrin Büsing aus Jade am

Flügel begleitet. Die Ausstellung

wird dann bis zum 19. Septem-

ber zu sehen sein.

Neue Ausstellung:

Christo & Jeanne-Claude

Wesermarsch.

Neun Kom-

munen, neun Sonntage, neun

Radtouren, neun plattdeutsche

Highlights: Vom 16. Juli bis zum

10. September startet erneut die

Veranstaltung „Runde Sache“.

Nach dem Erfolg der letzten

zwei Jahre geht es auch dieses

Jahr wieder an neun aufeinan-

derfolgenden Tagen rauf aufs

Rad durch die Wesermarsch.

Diesmal unter dem Thema Platt-

deutsch. Anders als in den letz-

ten beiden Jahren wurden dies-

mal Rundtouren geplant, die zur

nächsten Gemeinde, dann aber

wieder zurück zum Startpunkt

führen. Damit sei man einem

Wunsch der Teilnehmer entge-

gen gekommen, so die Organi-

satoren.

Die Touren haben eine Länge

zwischen 29 und 48 Kilometern,

bei jeder Tour wird den Teilneh-

mern eine Stempelkarte ausge-

händigt. Wer an mindestens drei

Touren teilnimmt, kann attrak-

tive Preis gewinnen.

Alle Infos unter www.Nord-

seeJadeWeser.de,

die Strecken

sind dort auch zum Download

für ein GPS-Gerät verfügbar.

Runde Sache: Wesermarsch-Tour