Table of Contents Table of Contents
Previous Page  31 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 31 / 48 Next Page
Page Background

1. Juli 2017

Bockhorn

31

An der B 437

26345 Bockhorn

Telefon 04453 / 71238

Blumenhaus

Floristik & Gärtnerei

50%

auf Sommerblumen

Große Auswahl

an Stauden & Rosen

Bockhorn.

Rund 30.000 Euro

sind im vergangenen Jahr in

örtliche Projekte und Einrich-

tungen der Kirchengemeinden

Bockhorn, Neuenburg und Zetel

geflossen. Ein Betrag, der sich

allein aus dem jährlichen Orts-

kirchgeld zusammensetzt – und

auch in diesem Jahr, mit einer

Neuerung, wieder erhoben wird:

Denn die Kirchengemeinden

Bockhorn und Zetel setzen in

diesem Jahr auf ein freiwilliges

Kirchgeld. In Neuenburg wird

der bisherige Beitrag von zwölf

Euro erhoben.

Für die Gemeinden ist das

Ortskirchgeld eine wichtige Ein-

nahmequelle. „Mit dem Kirchen-

haushalt werden vor allem lau-

fende Kosten gedeckt“, erläu-

tert Pastor Michael Trippner. Für

größere Projekte fehlten oftmals

die nötigen Mittel: „Das Orts-

kirchgeld ermöglicht es, Pro-

jekte anzustoßen.“ Der Ertrag

ist zweckgebunden, alles was

gespendet werde, fließe auch

in die Ortskirchenarbeit, ver-

spricht Michael Trippner. Bera-

tung für die Kirchengemeinden

gab es im Vorfeld von Tamara

Portero, Beauftragte für Fund-

raising der oldenburgischen Kir-

che. „Zukünftig werden wir auf

diese Finanzierungsart stärker

angewiesen sein“, betont Pasto-

rin Heike-Regine Albrecht.

Das Ortskirchgeld 2017 soll

folgende Projekte ermöglichen:

In Neuenburg eine Vitrine mit

Panzerglas für das Abendmahl-

geschirr, das bisher im Tresor

gelagert wurde. Desweiteren

soll das Geld in die Sanierung

der Schmidt-Führer Orgel flie-

ßen. „Wir rechnen mit 6500 bis

7000 Euro“, so Natascha Hillje-

von Bothmer.

In Bockhorn steht die Innen-

ausstattung der Kirchenräume

auf dem Plan. So sollen weitere

Altarvorhänge, die sogenannten

Antependien, in den liturgischen

Farben angeschafft werden

sowie die Mikrofonanlage mo-

dernisiert werden. Ein erster

Kostenvoranschlag für die Anla-

ge beläuft sich auf rund 10.000

Euro.

Für das größte Projekt sam-

melt dagegen die Kirchenge-

meinde Zetel – der Erlös fließt

in den Bau eines neuen Ge-

meindehauses in Westerende.

Das bisherige Gemeindehaus

am Corporalskamp wird ver-

kauft. „Die Renovierung ist für

die Kirchengemeinde nicht loh-

nenswert“, erläutert Michael

Trippner. Dies betreffe auch die

Energetik des Hauses.

Zudem stellt für insbesondere

ältere Kirchgänger die Entfer-

nung zwischen St.-Martins-Kir-

che und Gemeindehaus ein Pro-

blem dar. „Wir wollen zukunfts-

fähig bleiben“, erläutert Sabine

Indorf.

Das neue Gebäude werde

kein „Prachtbau“, sondern solle

realistisch und ansprechend

sein. Zwar stünden Eigenmittel

aus Rücklagen und dem Haus-

verkauf zur Verfügung – „aber

das künftige Gemeindehaus

muss auf drei Säulen stehen“,

bekräftigt Sabine Indorf und

hofft auf Unterstützung durch

die Gemeindemitglieder. Der

Baubeginn ist für 2018/2019 ge-

plant.

(ts)

Erlös fließt in Ausstattung und Gemeindehaus

Kirchengemeinden Bockhorn und Zetel erheben erstmals freiwilliges Ortskirchgeld

Die geschäftsführenden Pastorinnen Natascha Hillje-von Bothmer, Sabine Indorf und Heike-

Regine Albrecht mit dem Entwurfsmodell des neuen Gemeindehauses.

Foto: Thorsten Soltau

Bockhorn.

Am

Freitag, 28.

Juli,

veranstaltet der Shanty-

Chor Bockhorn ab 17 Uhr im Er-

lebnisbad Bockhorn ein „Grillen

und Chillen“.

Zu der Veranstaltung sind

Liebhaber der maritimen Volks-

musik, Bürger der Gemeinde

Bockhorn und darüber hinaus

Urlaubsgäste mit ihren Familien

eingeladen. Im Mittelpunkt der

Veranstaltung steht das Grillen

mit einer Auswahl an Grillspezi-

alitäten und diversen Getränken.

Dazu begleitet der Shanty-

Chor Bockhorn mit maritimen

Gesangsbeiträgen. Der Eintritt

ist frei.

„Grillen und Chillen“ im Erlebnisbad

F-Jugend mit neuen Anzügen

Die F-Jugend des Jahrgangs 2008 des BV Bockhorn ist vor

kurzem mit neuen Trainingsanzügen ausgestattet worden.

Sponsor hierfür ist Patrick Wefer aus Zetel, der eine Firma

für Landschaftspflege betreibt. Die Mannschaft sowie Trai-

ner Christian Haugwitz und Ralf Warnken bedanken sich auf

diesem Wege für das Sponsoring.

Foto: Christina Haugwitz