Table of Contents Table of Contents
Previous Page  39 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 39 / 48 Next Page
Page Background

1. Juli 2017

Sport

39

08.07.

EINLASS 13:00 · BEGINN 14:30

KooperationspartnerdesTestspiels

TUSVarel09 ·Waldstadion ·Windallee

TESTSPIEL

R E G I O N A L L I G A T E S T E T 2 . B U N D E S L I G A

Tickets erhalten Sie unter

www.nordwest-ticket.de

, per Telefon unter der Nummer

0441 – 99 88 77 66 sowie an allen bekannten Nordwest Ticket Vorverkaufsstellen.

RAHMENPROGRAMMMIT EXPERTEN-TALK & AUTOGRAMMSTUNDE MIT DEN SPIELERN

ABENDS

LIVEMUSIK

MIT

»PLANET PARTYBAND«

WALDSTADION VAREL · WINDALLEE

Testspiel in Varel: VfB Oldenburg gegen FC St. Pauli

Kultclubs treffen sich am Samstag, 8. Juli, im Waldstadion – Trainer-Talk und Fußballparty im Anschluss

Varel.

Am kommenden Sams-

tag,

8. Juli 2017

wird das tradi-

tionsreiche Vareler Waldstadion,

wie schon oft zuvor in seiner fast

80-jährigen Geschichte, zum

Schauplatz eines Fußballspiels

zwischen Profi-Mannschaften:

Regionalligist VfB Oldenburg

empfängt den Zweitligisten FC

St. Pauli zu einem Testspiel.

Nach langer Zeit wird also wie-

der einmal ein Hauch von Bun-

desliga durch das Waldstadion

wehen: Anno 1952 empfing der

TuS Varel den kurz zuvor erst-

mals in der Oberliga West aufge-

tauchten Werksklub Bayer Lever-

kusen, 1969 reiste die Bundes-

ligamannschaft von Werder Bre-

men in Bestbesetzung zum 60.

Geburtstag des TuS nach Varel

an, Mitte der 70er Jahre fand das

ausgelagerte Regionalligaspiel

TSR gegen Itzehoe vor ausver-

kauftem Haus in Varel statt, 1979

spielte Werder im Waldstadion

gegen Dinamo Zagreb und 1984

trafen die Bremer im Rahmen

des Intertoto-Cups im Waldsta-

dion auf Standard Lüttich.

Am nächsten Samstag treffen

sich nun die beiden norddeut-

schen Kultklubs VfB Oldenburg

aus der Regionalliga Nord und

der Hamburger Zweitligist FC St.

Pauli in Varel zu einem Freund-

schaftsspiel im Rahmen der Sai-

sonvorbereitung.

Die Vorsaison stellte beide

Teams vor richtig schwere Auf-

gaben. Der VfB, der in der Saison

2015/16 kurz vor dem Sprung zur

Meisterschaft und damit in die

Relegation zur 3. Liga stand,

absolvierte einen Umbruch im

Mannschaftskreis. 17 neue Spie-

ler stießen zum Rest des Auf-

gebots. Trainer Dietmar Hirsch

stand vor der Aufgabe, eine neue

Mannschaft zu formen, was je-

doch nur bedingt gelang. Die

Mannschaft fand nicht zur Stabi-

lität der Vorsaison, ihr fehlte ein-

fach jene Konstanz, die sie 2016

zur Vizemeisterschaft führte. So

reichte es nur zu Platz 8, dem

wenig zufriedenstellenden Sai-

sonergebnis 2016/17. In der be-

vorstehenden Spielzeit soll es

nun wieder weit rauf gehen, was

jedoch keinesfalls den Sprung

nach ganz oben bedeutet. Eine

Platzierung als Zielvorgabe gibt

es vorerst nicht. Das Aufgebot

wurde mit einigen jungen Ta-

lenten aufgestockt, der eine oder

andere erfahrene Akteur soll in

den kommenden Wochen noch

dazukommen.

Der FC St. Pauli schaffte in

der Spielzeit 2016/17 nach einem

wahren Parforce-Ritt noch den

K l a s s e n e r -

halt

in der 2. Liga.

Lange sah es gar nicht gut aus

um den Kiezklub. Noch am Ende

der Hinrunde war der Abstieg

in die 3. Liga praktisch fest. 11

Punkte aus 17 Spielen war ein

unterirdisches Zwischenergeb-

nis und machte wenig Hoffnung.

Die Rückrunde geriet dann aller-

dings fantastisch: 34 Punkte aus

17 Spielen, 10 Siege und gerade

einmal 3 Niederlagen bedeu-

teten Rang 3 in der Rückrunden-

tabelle. Noch vor Union Berlin

und Eintracht Braunschweig, die

bis zum Saisonschluss um die

Relegation zur 1. Liga spielten.

Triebfeder dieser Entwicklung

war ohne Zweifel Trainerlegende

Ewald Lienen, der seinen Op-

timismus auf die Mannschaft

übertragen konnte. So blieb die

Mannschaft im Saisonendspurt

acht Spiele am Stück unbesiegt

und buchte jene 20 Punkte, die

sie aus dem Keller bis hinauf

auf Rang 7 der Abschlusstabel-

le brachten. Verlassen konnte

sich die FC-Mannschaft natür-

lich auch auf ihre Fans. 29.401

Zuschauer sahen im Schnitt die

Heimspiele im Millerntorstadion,

praktisch jedes Spiel war aus-

verkauft. Und auch auswärts

fanden stets ganze Hundert-

schaften des bunten Völkchens

den Weg ins fremde Stadion.

Auch im Vareler Waldstadion

dürften die FC-Fans reichlich zu

sehen und zu hören sein.

In der neuen Saison soll die

untere Tabellenhälfte von vorn-

herein Tabuzone bleiben. Wie

schnell bei St. Pauli die Stim-

mung umschwenken kann, dafür

ist der Präsident ein passendes

Beispiel, der in seiner noch un-

verbindlichen Vorschau sogar

eine kleine, aber feine Aufstiegs-

chance ausgemacht haben will.

Der Trainerstab wird dies anders

sehen, doch letztlich ist bei dem

im besten Sinne verrückten Klub

FC St. Pauli alles möglich.

Im Waldstadion will der FC St.

Pauli den kompletten Zweitliga-

Kader um den neuen Cheftrai-

ner Olaf Janßen präsentieren, in

dem mit Angreifer Sami Allagui

von Hertha BSC und den Ab-

wehrspielern Clemens Schop-

penhauer (Würzburger Kickers)

und Luca-Milan Zander (Werder

Bremen II) bereits 3 neue Ak-

teure stehen.

Initiator und Veranstalter des

Spiels ist Christian Dieluweit, der

seine bestehenden Kontakte zu

den Verantwortlichen der beiden

Kultklubs nutzte und sie zu einem

Spiel im Rahmen der Vorberei-

tung auf die Spielzeit 2017/18 ins

Waldstadion überredete. Koo-

perationspartner und Gastgeber

im Waldstadion ist der TuS Varel

09. „Ich freue mich sehr auf das

große Spiel und bedanke mich

bei allen, die daran mitgewirkt

haben, das auf die Beine zu

stellen“, sagt Unternehmer

Dieluweit. Etwa ein Jahr

hat die Vorbereitung und

Organisation des Spiels in

Varel in Anspruch genommen.

„Jetzt hoffen wir natürlich auf

eine entsprechend tolle Kulisse

im Stadion“, sagt Dieluweit. Wer

es am frühen Nachmittag zum

Anstoß nicht schafft, kann auch

im Laufe des Abends noch zur

Fußballfete mit der Planet-Party-

band hinzustoßen, ab 18 Uhr gilt

ein ermäßigter Eintrittspreis.

Und die direkten Nachbarn

des Waldstadions, die mögli-

cherweise einen etwas lauteren

Nachmittag und viel Trubel auf

den Straßen erleben werden,

sind herzlich eingeladen – für

die Anwohner gilt bei Vorlage

des Ausweises freier Eintritt ins

Stadion!

Tickets für das Event mit

Fußball und Musik kosten 15

Euro für Erwachsene bzw. 8

Euro ermäßigt. Für Kinder bis

zu einem Alter von 6 Jahren ist

der Eintritt frei. Der Vorverkauf

läuft über Nordwesttickets,

0441/99887766.

(mp)

ab 13 Uhr:

Einlass ins Stadion

14.30 Uhr:

Anpfiff VfB Oldenburg vs. FC St. Pauli

ca. 17 Uhr:

Talkrunde auf der Bühne mit Trainern

und Vereinsverantwortlichen, Spielanalyse

und Ausblick auf Saison 2017/2018

im Anschluss:

Autogrammstunde mit den Spielern

ab 18 Uhr:

Party im Stadion mit Livemusik von der

Planet Partyband aus Hamburg

Programm im Waldstadion am 8. Juli