Table of Contents Table of Contents
Previous Page  22 / 40 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 22 / 40 Next Page
Page Background

22

Musik & Szene

Friebo 28/2017

Voller Highlights: Deichbrand 2017

Für jeden etwas dabei: Von Placebo über die Donots bis zu Trailerpark – 20. bis 23. Juli

Cuxhaven.

Mit einem Line-

Up, das sich sehen lassen

kann, sticht das Deichbrand

auch in diesem Jahr wieder aus

der Festivalmenge heraus:

Mit Placebo, Biffy Clyro, Bil-

ly Talent als Headliner sowie

den Broilers und den Donots,

Apocalyptica, In Extremo und

Kraftklub ist noch ein weiterer

Stapel hochkarätiger Rockacts

auf dem Flugplatz Nordholz mit

dabei.

Dazu gibt es mit u.a. Marteria,

Cro, Wanda, Annenmaykanta-

reit, Patrice und Dellé auch für

die Pop-orientiertere Fraktion

jede Menge großer Namen – die

Chaostruppe des Deutschraps,

Trailerpark, sorgen dabei für

eine besondere Art der Unter-

haltung.

Rund 100 Bands, DJs und

Slammer sind an den vier Ta-

gen von

Donnerstag, 20., bis

Sonntag, 23. Juli,

mit dabei,

bereits am ersten Tag gibt es

Highlights wie Love A und New

Model Army.

Die Veranstalter versprechen

ein weiter optimiertes Festival-

gelände und bieten eine Anrei-

se bereits ab Mittwoch an. Na

dann: Fröhliches Feiern!

(rk/jg)

Mit großartigem Line-Up lockt das Deichbrand auch in die-

sem Jahr tausende Festival-Gänger an den Seeflughafen in

Cuxhaven / Nordholz.

Foto: Ulf Duda

Sa. 15.07.

Jever – Kirchplatz: Salty

Dogs, 19 Uhr

HB – Kulturzentrum Lager-

haus: SPH Stadtfinale, 18.30

Uhr

Sandstedt – Rock For Ani-

mal Rights: Die Toten Ärzte

u.a., 15 Uhr

Bremervörde – Festivalge-

lände: Summertime is back in

Elm

So. 16.07.

Norderschwei – Café Land-

lust: Uwe Mannsbarth, 17 Uhr

Mi. 19.07.

OL – Rathausmarkt: Marc

G. and the Diesel Brother,

19 Uhr

WHV – Pumpwerk-Gastro:

Ö-Band, 19 Uhr

Do. 20.07.

Schortens – Café Henry:

Plug & Play Duo, 19 Uhr

OL – Litfaß: Ben Riddle, 20

Uhr

Cuxhaven – Deichbrand:

New Model Army u.a., 15 Uhr

Fr. 21.07.

Dangast – WES: Jamie Li-

dell + Studio Braun + Wandl

etc, 15 Uhr

HB – Meisenfrei: White

Star, 21 Uhr

Cuxhaven – Deichbrand:

Placebo + Trailerpark + Wan-

da etc, 14 Uhr

Sa. 22.07.

Dangast – WES: Bilder-

buch + OK Kid + Megaloh

u.a., 11 Uhr

OL – umBAUbar: Nacht x

Gefühl, 20 Uhr

HB – Meisenfrei: Dirt Red,

21 Uhr

HB – Musical Theater: Ma-

rillion, 20 Uhr

Cuxhaven – Deichbrand:

Marteria + Kraftklub + Donots

etc., 12 Uhr

Weitere ausführliche (und

stetig aktualisierte) Live-

Tipps gibt es auch unter

www.ralf-koch.de

Current Swell – When To

Talk And When To Listen

Die kanadische Antwort auf

Mumford & Sons. Sie sind fast

ein wenig zu dicht dran – aber

sie haben tolle Songs! Ein Al-

bum, auf das ihre britischen

Kollegen stolz sein könten, und

mit dem sie einige Hits landen

würden!

(Nettwerk)

Seven – 4Colours

Braucht es einen Prince-

Nachfolger?Wenn solche Songs

& Sounds dabei herauskom-

men: Ja! Seven füllt diese Lücke

wie kein anderer vor ihm, ohne

zu kopieren oder mangelnde Ei-

genständigkeit. Dafür hat schon

allein genügend Abwechslung

und Überraschungsmomente!

(Warner)

Bent Knee – Land Animal

Rock, Soul, Jazz, Pop, Prog?

Eine spannende Mischung, die

uns die Bostoner hier vorsetzen.

Mal Peter Gabriel, mal Porcupi-

ne Tree und mit Sängerin Court-

ney Swain äußerst angenehm

angeführt gibt es immer wieder

stilistische

Überraschungen.

Tolles Album.

(InsideOut / Sony)

Bobbo Byrnes & Ben Riddle

Mit „Motel Americana“ am 20. Juli im Litfaß

Oldenburg.

Nach Veröffentli-

chung seines ersten Soloalbum

„Motel Americana“, auf dem er

neben Gesang Gitarre, Pedal

Steel-Gitarre und Mandoline

spielt, kommt er im Rahmen

des Songs & Whispers Circuit

07/2017 mit seinem Kompanion

Ben Riddle auf Tournee.

Am

Donnerstag, 20. Juli,

sind sie mit ihrer verrauchten

Americana-Stimmung und er-

zählten Anekdoten von schmud-

deligen US-Gaststätten im Lit-

faß.

(rk)

Die großen Fragen des Lebens

Marillion am 22. Juli im Musical Theater

Bremen.

Es scheint, sie hät-

ten mal wieder ins Schwarze ge-

troffen: Mit ihrem aktuellen Al-

bum „F*** Everyone And Run (F

E A R)” erreichten die Briten die

höchsten Chartplatzierungen.

In Deutschland kletterte das 18.

Studioalbum – und das 14. mit

Sänger Steve Hogarth erstmals

seit 25 Jahren in die TOP 10.

Neben einer gelungenen Mi-

schung aus den klassischen

Bandsounds und modernen

New Artrock-Elementen ist

FEAR auch ein politisches Al-

bum. „Es hatte zunächst am

meisten mit der Irakkrise zu tun

und wie Tony Blair das Land

in einen Krieg gezogen hat auf

Basis einer Lüge – was mir

von Anfang an klar war, aber

die meisten britischen Medien

haben das offensichtlich nicht

geschnallt. Und wenn man erst

einmal das Vertrauen in die Me-

dien verloren hat, hat man ein

Problem, denn man hat keine In-

formationsquelle mehr, der man

vertrauen kann.“ Hogarth wid-

met sich diesen Themen, ohne

zu predigen:

„Der Job ist simpel. Wir nut-

zen das großartige Privileg, dass

wir sowohl eine Plattform als

auch ein Publikum haben, um

die Leute zu ermutigen, in den

Spiegel zu schauen und sich die

großen Fragen zu stellen – in-

dem wir genau das selbst tun.“

Am

Samstag, 22. Juli,

sind sie

im Musical Theater.

(rk)

Mehr von dem Interview gibt

es in der kommenden Ausgabe.