Table of Contents Table of Contents
Previous Page  19 / 40 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 19 / 40 Next Page
Page Background

22. Juli 2017

Varel/Aus dem Geschäftsleben

19

Die Werkstatt.

KfZ - Meisterbetrieb

Erhard Gerdes e. K.

Oldenburger Str. 121

26316 Varel-Neuenweg

e

Telefon: 0 44 51 / 56 27 meisterhaft-varel@gmx.de www.meisterhaft-varel.de

BremsenCenter

KfZ-Meisterbetrieb

Erhard GErdEs e. K.

Oldenburger Straße 121 • 26316 Varel

Telefon 0 44 51 / 56 27

autopro-gerdes@gmx.de

·

www.autopro-varel.de

Maike Zager-Gerdes

Malermeisterin

Beekenweg 6 · 26316 Varel/Rosenberg

Tel. (04456) 918052

Mobil (0172) 1985543

malerbetrieb-zager-gerdes@t-online.de

Wir wünschen

allen Besuchern viel Spaß!

Die Weine kommen vom Wein-

gut Bender von der südlichenWein-

straße und können übrigens auch

in dem kleinen gemütlichen Laden

der Familie Gerdes das ganze Jahr

über erworben werden. Für die mu-

sikalische Umrahmung des Festes

sorgt DJ Rainer, der stets dafür

sorgt, dass die Tanzfläche gut ge-

füllt ist. Für das Fest werden im Hof

drei Partyzelte aufgebaut, somit ist

auch für schlechteres Wetter vor-

gesorgt. Eine ganze Woche ist das

Ehepaar mit den Vorbereitungen

beschäftigt und daher sehr froh

über tatkräftige Unterstützung:

„Wir bedanken uns an dieser Stelle

ganz herzlich bei unserer Familie

und unseren Freunden, ohne deren

Hilfe wir dieses Fest gar nicht orga-

nisieren könnten.“

„Wir hatten schon bis zu 400

Menschen hier, die bis spät in die

Nacht fröhlich gefeiert haben“,

freut sich Mario Gerdes.

Das Weinfest in Rosenberg findet

immer am letzten Samstag im Juli

statt – wer es also in diesem Jahr

nicht schafft, kann sich schon jetzt

den Termin für das nächste Jahr re-

servieren.

Stimmung

garantiert:

Beim

Weinfest wird kräftig das Tanz-

bein geschwungen.

Ehemaliges „Bahnhofshotel“ wird abgerissen

Bahnhofstraße bis einschließlich Samstag voll gesperrt – Neue Wohnanlage entsteht

Varel.

Am Donnerstag be-

ginnt der Abriss des ehema-

ligen „Bahnhofshotels“ in Varel.

Hierfür wird die Bahnhofstraße

bis zum Samstag komplett ge-

sperrt.

Sefedin Selimi von der Böske

Baubetreuung erklärt: „Leider

war eine Sanierung hier nicht

möglich, anders als bei dem his-

torischen Gebäude in der Wind-

allee 24.“ Dort wird durch die

Böske Baubetreuung eine Villa

aufwändig saniert und restau-

riert, in der künftig Kinder durch

die WiKi (Wilhelmshavener Kin-

derhilfe) betreut werden.

„Es ist unser Bestreben, hi-

storische Gebäude zu erhalten,

aber die Bausubstanz muss das

auch zulassen“, erklärt Sefedin

Selimi. Nachdem das Projekt

„Postgebäude“ in der Innen-

stadt praktisch abgeschlossen

wurde, wird nun schon in Kürze

in der Bahnhofstraße mit dem

Bau eines Mehrfamilienhauses

begonnen.

Es entsteht eine verklinkerte

Wohnanlage mit hochwertiger

Ausstattung, direkt am Bahnhof

und nah zur Innenstadt. Terras-

sen und Balkone sind nach Sü-

den ausgerichtet und ein Garten

mit Gartenhaus sowie Parkplät-

ze direkt am Haus sind vorge-

sehen. Die Fertigstellung der

insgesamt neun Wohnungen,

die zwischen 72 und 85 Qua-

dratmeter groß sind, ist für das

Frühjahr 2018 geplant.

Zum Hintergrund:

Das historisches Hotel-Ahrens

wurde im Jahre 1891 von der Fa-

milie G. Hillers als Gastwirtschaft

auf dem ehemaligen Werksge-

lände der Weberei und Spinnerei

Heeder (1845-1869) gegenüber

vom Vareler Bahnhof eröffnet.

Schon ein paar Jahre später wur-

de die Gaststätte zum „Bahn-

hofshotel“ umbenannt. Seit 1918

war es im Besitz der Familie Ah-

rens. Es galt als das erste Haus

für Geschäftsreisende, da die

Lage optimal am Bahnhof war.

Der Hotelier Fritz Ahrens ver-

starb im Dezember 1955 im Alter

von 68 Jahren. Weitere Hotelbe-

treiber waren seine Frau Marie

und deren Sohn.

Das „Bahnhofshotel“ stand

schließlich viele Jahre leer und

es verfiel zusehends. Im Jahr

2006 wurde das Gebäude von

der Böske Baubetreuung erstei-

gert. Nun wird hier eine Wohn-

anlage entstehen.

(ak)

Die Bahnhofstraße wird im Zuge der Abrissarbeiten bis ein-

schließlich Samstag voll gesperrt (oben). Im südlichen Be-

reich wird ein Garten entstehen (unten).

Foto: Anke Kück