Table of Contents Table of Contents
Previous Page  27 / 40 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 27 / 40 Next Page
Page Background

Bockhorn.

Der Stroh-Auk-

tionator ist ein untrügliches

Zeichen an der Westersteder

Straße: Die Dorfgemeinschaft

Jührdenerfeld lädt zum mittler-

weile vierten Hökermarkt ein.

Der findet am

Sonntag, 27.

August,

von 10 bis 17 Uhr auf

dem Klosterhof Jührden statt.

Um 11 und 15 Uhr findet eine

Versteigerung von Raritäten

und Kuriositäten, die im Dorf

gesammelt wurden, statt. Der

Erlös der Auktion kommt einem

gemeinnützigen Zweck zugute.

Außerdem gibt es für Besu-

cher die Möglichkeit, auf einem

Hobby- und Handwerkermarkt

und einem Flohmarkt zu stö-

bern.

Für die Kinder wird eine

Hüpfburg, Ponyreiten und zahl-

reiche Spiele geboten. Für die

kulinarische Versorgung sorgt

mit deftigen und süßen Spei-

sen in gewohnter Weise das

Team vom Klosterhof.

Private Interessierte, die ei-

nen Flohmarktstand betreiben

möchten, können sich bei Kir-

sten Roshop (jührdenerfeld@

hotmail.com

,

04458/1559)

anmelden. Edith Janßen (wal-

ter-janssen@ewetel.net,

04488/9501) nimmt Anmel-

dungen für den Hobby- und

Handwerkermarkt entgegen.

Hökermarkt auf dem

Klosterhof Jührden

22. Juli 2017

Bockhorn

27

Parkbaum-Allee aus Platanen Am Glockenturm

Klaus Böttcher präsentiert „Bäume am Wegesrand“ – Teil IV

Bockhorn.

Im vierten Beitrag

in der Reihe „Bäume am Weges-

rand“ von Klaus Böttcher wenden

wir uns von der Ruhe im Grab-

horner Wald dem „prallen“ Bock-

horner öffentlichen Leben zu: Auf

der Straße Am Glockenturm geht

der Blick vor uns auf den Kirchen-

vorplatz mit erhöhtem Kirchhof

und dem Westgiebel von St.

Cosmas und Damian; hinter uns

wendet das Hemkenhaus seine

kulturgeschichtliche Rokokotür

vom Kommerz ab; links geht der

Blick auf den „Markt-Parkplatz“,

das klinkerne Rathaus und die in

Metall erstarrten Ziegeleiarbeiter.

Der Name unserer Friesen-

kirche gibt zu denken: Wer sind

diese Namensgeber mit den für

die Region untypischen Namen?

– Spätrömische Märtyrer, Ärzte

und Weise aus dem Morgenland.

Ihre Gebeine wurden Mitte des

17. Jahrhunderts in Bremen als

„wundertätige“ Reliquien auf-

bewahrt. Und was hat das mit

Bockhorn zu tun? Die wunder-

gläubigen Rüstringer Wallfahr-

ten zwecks Siechenheilung nach

Wardenburg südlich von Olden-

burg, um vom dortigen „wunder-

tätigen Muttergottesbilde“ Hei-

lung zu erfahren. Ihr Weg führte

durch den bedrohlichen Ur-Wald.

Da war Bockhorn mit seinen um-

liegenden Fluchtburgen willkom-

mener Rastplatz; in der dortigen

Kirche konnte man rückkehrend

seine Dankbarkeit für Heilungs-

erfolge auch materiell abstatten.

Darum wurde die Kirche den

Medizinern gewidmet, der Weh-

deort durch frommen Handel

Marktplatz - und die Bockhorner

Händler. So stehen wir im „wald-

friesischen“ Zentrum für Handel

und Gewerbe, in dem eine wei-

se Kirchenleitung im Zuge der

Neugestaltung des Kirchenvor-

platzes und der Renovierung des

Glockenturmes einen „in die Na-

tur eingebetteten Raum der Be-

gegnung“ anlegen ließ. Die Natur

wird durch eine „Allee“ noch jun-

ger Platanen repräsentiert; jener

Baumart, die die Beziehung zur

Wiege der europäischen Kultur

im östlichen Mittelmeerraum und

der mitmenschlichen Kommuni-

kationsfähigkeit herstellt. – Viel-

leicht ein „göttlicher Fingerzeig“

an die Bockhorner, auch der

Natur und der Baumkultur ei-

nen Platz in ihren „verklinkerten“

Mauern zu überlassen?

Grafik nach einer Aufnahme von 2016, Klaus Böttcher.

„Knisterparty“ im Soundcheck

„Back to the Roots“ geht es wieder am 22. Juli

Bockhorn/Bredehorn.

Hö-

ren, tanzen, Erinnerungen aus-

graben – auf dieser „Knister-

party“ werden die Vinyl-Schätze

aus dem LP-Regal geholt. Hier

gehört das „Knistern“ aufgrund

des Alters gelegentlich dazu –

so werden Songs von AC/DC

bis ZZTop, Doors bis Zeppelin,

Cure bis Police, Deep Purple bis

Hendrix, Anne Clark bis Simple

Minds, Genesis bis Supertramp,

Depeche Mode bis U2, Pink

Floyd bis Zappa, Fischer Z bis

Talking Heads und weitere an

diesem Abend für die richtige

Stimmung sorgen.

Aber auch Jazz, Rock, Funk,

Reggae und „Spezielle Wün-

sche“ werden mit eingestreut,

sodass alle Musikfreunde auf

ihre Kosten kommen. Beginn ist

um 21 Uhr. Der Eintritt ist wie

immer frei.

Weitere Informationen gibt es

unter

v

04452/218 oder unter

soundcheck-bredehorn@gmx.

de.

(jg)

Noch freie Plätze

Steinhausen.

Für die Fahrt

ins „Blaue“ des gemischten

Chores „Blüh auf“ Steinhausen

am

Samstag, 12. August,

sind

noch Plätze frei. Wer noch mit-

fahren möchte – auch Nichtmit-

glieder sind herzlich willkommen

– melde sich bitte bis spätestens

27. Juli unter

04453/979035

oder

04453/988377 an.

Übungsboßeln

Neuenburg.

Ab dem

2. Au-

gust

beginnt um 18.30 Uhr wie-

der das Übungsboßeln des KBV

Astede.

www.friebo.de

Senioren-Angeln

Zetel.

Der Sportfischerverein

Friesische Wehde veranstaltet

Sonntag, 30. Juli,

ein Seni-

oren-Angeln. Treffpunkt ist um

8 Uhr am Vereinsheim. Anmel-

dungen bei Manfred Heineke,

04453/1059.

Die Dorfgemeinschaft Jühr-

denerfeld hofft auf zahlreiche

Besucher beim Hökermarkt.

Foto: Liesel Kreymborg