Table of Contents Table of Contents
Previous Page  31 / 40 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 31 / 40 Next Page
Page Background

22. Juli 2017

24. Zeteler High-Light-Cup

31

Wir wünschen viel Erfolg !

Hauptstr. 74 · 26452 Sande · Tel.: 0 44 22 / 3028 · Fax 30 47

info@elektro-dirks.de

Telefon 0 44 53 / 27 11 •

www.bolinius.com

Eigene Ausstellung: Weberstr. 3 ∙ 26340 Zetel

Mo.–Fr.: 13:30–18:00 Uhr ∙ Sa. 09:30–13:00 Uhr

GmbH

Alles von uns

aus einer Hand!

seit 1965

Wir wünschen allen ein tolles Turnier!

Autohaus Knieper GmbH

Jakob-Borchers-Straße 44–46

·

26340 Zetel

Telefon 0 44 53 / 40 15

·

Fax 0 44 53 / 20 58

www.autohaus-Knieper.de info@autohaus-Knieper.de

Wir wünschen allen

Teilnehmern viel Spaß!

24. Ausgabe des Zeteler „High-Light-Cup“steht bevor

Zetel.

Am kommenden Wo-

chenende ist wieder so weit. Die

oldenburgische-ostfriesische

Boßelelite versammelt sich in

Zetel, um auf den ausgewie-

senen Bahnen in der Fuhren-

kampstraße ihre Sieger 2017

des Boßelturniers um den „High-

Light-Cup“ zu ermitteln.

Es ist die 24. Ausgabe die-

ses Wettbewerbs, der bei sei-

ner Gründung im Jahr 1994 die

Boßelszene außerhalb des Ver-

bandsspielbetriebs nachhaltig

umkrempelte und sich seither

zu einem sportlichen Höhepunkt

des Friesensports gemausert

hat. Natürlich gab es in der Bo-

ßelszene schon vor der Premiere

des High-Light-Cups von Verei-

nen ausgeschriebene Boßel-

wettkämpfe um Plaketten, Po-

kale oder Sachpreise. Schließ-

lich musste die Zeit zwischen

den Spielzeiten gefüllt werden.

Als Preise winkten wertvolle

handgeschnitzte Plaketten oder

silberne Pokale, später Boßel-

oder Klootkugeln, an anderem

Ort wiederum Kaffee- und Tee-

geschirre, mitunter sogar ein

Fahrrad für den Ausgleichssport

an der frischen Luft.

Diese Wettkämpfe büßten im

Laufe der Jahre jedoch kräftig

an Attraktivität ein, so daß eine

neue Wettkampfform nötig wur-

de. Auch beim traditionsreichen

KBV Zetel-Osterende wurde

verstärkt nach neuen Ideen

gesucht, um das traditionelle

Sommerfest zu erhalten und

gleichzeitig die besten Boßler

des Friesischen Klootschießer-

verbandes (FKV) in Zetel begrü-

ßen zu können. Den High-Light-

Cup ins Rollen brachte letztlich

Jens Hullmeine, der einfach eine

„Lüch op und fleu herut!“ – Tatjana Roßkamp vom KBV Grabstede weiß, wie man diese Vorga-

be perfekt in Weite umsetzt. Immerhin belegte sie mit Partnerin Heide Deppe 2015 und 2016

Platz 3 beim High-Light-Cup in Zetel.

Turnierform aus der irischen Bo-

ßelszene auf deutsche Verhält-

nisse umschrieb. Herauskam

ein Boßelturnier, das seine Sie-

ger mit Hilfe des K.o.-Systems

ermittelte und für die Sieger

Geldpreise auslobte. Der Name

High-Light-Cup leitete sich ab

von der Zeteler Discothek glei-

chen Namens, dessen Betreiber

Hermann Wilkenjohanns sich

als Hauptsponsor gewinnen

ließ. Und so feierte das Turnier

um den High-Light-Cup im Juli

1994 tatsächlich seine Premie-

re. Zur 1. Auflage, ausgeschrie-

ben für 128 Zweierteams der

Männer, wurden die Organisa-

toren mit Meldungen geradezu

überschüttet. Es schien, als ob

ganz Boßel-Deutschland, sprich

Oldenburg-Ostfriesland,

auf

solch ein Turnier gewartet hätte.

Im Laufe der Jahre wurde das

Turnierangebot erweitert, 1998

durch einen Wettbewerb für die

Frauen, zur 10. Ausgabe durch

den Mixed-Wettbewerb, danach

ein Turnier für Männer III/IV. Seit

2003 besetzt das Gewerbege-

biet Zetel-Roßfelde den Platz

des Hauptsponsors, ohne den

Markenartikel „High-Light-Cup“

namentlich zu ändern.

Aus den Bestandteilen Män-

ner, Männer III/IV, Frauen und

Mixed setzt sich auch das aktu-

elle High-Light-Cup-Programm

zusammen. Allerdings verkürzte

sich der zeitliche Rahmen. Die

dreitägige Veranstaltung wurde

aufgrund sinkender Teilnehmer-

zahlen auf zwei Tage zurückge-

fahren. Start ist am Samstag-

nachmittag um 16.30 Uhr mit

dem Mixed-Wettbewerb. Die

Players Night im Festzelt gibt

den Teilnehmern und Besuchern

Gelegenheit, anschließend kräf-

tig über den Wettbewerb und

auch allgemein über die Bo-

ßelszene zu klönen.

Die Fortsetzung folgt am

Sonntagvormittag, wenn ab

10.30 Uhr die Frauen und die

Männer III/IV auf die Bahn ge-

hen. Der sportliche Höhepunkt

des Wochenendes, der Wettbe-

werb für die Männer I, startet um

14.30 Uhr.

(mp)