Table of Contents Table of Contents
Previous Page  18 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 18 / 48 Next Page
Page Background

18

Aus dem Geschäftsleben

Friebo 30/2017

Daniela R. Herrmann - Niemeyer

B.A. Sozialpädagogin

Am Sande 27, 26316 Varel

04451 - 8081485

0179 - 9375630 www.praxis-herrmann-niemeyer.de

Praxis für Kurzzeittherapie

& psychosoziale Beratung

Daniela R. Herrmann - Niemeyer

B.A. Sozialpädagogin

Am Sa

nde 27, 26316 Varel

04451 - 8081485

0179 - 9375630 www.praxis-herrmann-niemeyer.de

Praxis für Kurzzeittherapie

& psychosoziale Beratung

Daniela R. Herrmann - Niemeyer

B.A. Sozialpädagogin

Am Sande 27, 26316 Varel

04451 - 8081485

0179 - 9375630

www.praxis-herrmann-niemeyer.de

Praxis für Kurzzeittherapie

& psychosoziale Beratung

Neueröffnung am 01. August 2017

Daniela R. Herrmann - Niemeyer

B.A. Sozialpädagogin

Am Sande 27, 26316 Varel

04451 - 8081485

0179 - 93756

30

www.praxis-herrmann-niemeyer.de

Praxis für Kurzzeittherapie

& psychosoziale Beratung

Daniela R. Herrmann - Niemeyer

B.A. Sozialpädagogin

Am Sande 27, 2631 Varel

04451

- 8081485

0179 - 9375630

www.praxis-herrmann-niemeyer.de

Praxis für Kurzzeittherapie

& psychosozial Beratung

Her l chen Glückwunsch

und weiterhin viel

Erfolg!

Getränkelieferant des Hauses:

Willers

Getränkegroßhandel

Wilhelmshavener Straße 214 • 26180 Rastede

Telefon 0 44 02 / 72 02 • Fax 78 04

Abend mit Musik ein: So wird

es ab 17.30 Uhr einen Sektemp-

fang mit anschließendem Buf-

fet nach türkischer, griechischer

und mediterraner Art mit Des-

sert zum Sonderpreis von 19,90

Euro geben. „Für diesen Anlass

wird draußen auch frisch ge-

zapftes Bier vom Bierwagen an-

geboten“, kündigt Daral Ertik an.

Damit Gäste für die besondere

Feierlichkeit einen Platz erhal-

ten, empfiehlt der Inhaber, recht-

zeitig einen Platz zu reservieren.

Das Side-Team freut sich auf ei-

nen geselligen Abend mit zahl-

reichen Besuchern: „Wir bedan-

ken uns bei den Gästen und

Genießen und Verweilen in stim-

mungsvollem Ambiente.

Die renovierten Räumlichkeiten

bieten Platz für rund 140 Per-

sonen.

‚Save the date‘ – Ausstellung von Matthias Langner

Seefeld.

«Save the Date»,

merke den Termin. Unter diesem

Motto steht die Ausstellung des

Vareler Künstlers Matthias Lan-

ger, die noch bis zum 20. August

täglich von 10 bis 18 Uhr in der

Seefelder Mühle zu sehen ist.

Das Medium, das immer mit dem

richtigen Moment in Verbindung

gebracht wird, ist die Fotografie.

Mit ihrer Hilfe lässt sich jeder

abgelichtete Augenblick wieder

erleben, und wer selber nicht

dabei war, kann sich das Ver-

passte mit lichtbildunterstützen

Erklärungen vergegenwärtigen.

Ganz anders ist es bei den Fo-

toarbeiten von Matthias Langer.

Sie sind geplant, ihnen liegt eine

Konzeptidee zu Grunde. Bei ei-

ner Bildserie «Entschleierte Bil-

der» hält er die letzte Stunde des

Tags fest, indem er in den Son-

nenuntergang hinein exakt eine

Stunde belichtet. Bei einer zwei-

ten, in schwarzweiß gehaltenen

Serie, die ebenfalls in Seefeld

gezeigt wird, steht die Sonne

wiederum im Fokus. Die ge-

zeigten Bilder sind Landschaf-

ten, irgendwo auf der Mittelach-

se des Bildes ist die Sonne zu

sehen. Die Sonne ist im Bild auf-

grund ihrer Strahlkraft eigentlich

immer der hellste Punkt. Der

leuchtenste Punkt wird im Bild

als weißer Bereich erscheinen.

In der analogen Fotografie muss

das nicht immer so sein, denn

die Belichtungskurve, bei der

mehr Licht zu größerer Helligkeit

im Bild führt, verläuft nicht im-

mer linear. Bei einem bestimm-

ten Moment, dem sogenannten

Solarisationspunkt, kippt die

Kurve ins Negative. So wird die

Sonne vom hellsten Punkt zum

dunkelsten Fleck. Stellt man

sich das analoge Fotomaterial

als Sensor vor, dann wären die

solarisierten Stellen eine Fehl-

interpretation der eintreffenden

Informationen.

Diese beiden Bildserien bil-

den den Kern der Ausstellung

Im benachbarten Mühlencafé

sind neben Theaterfotografien,

die ebenfalls dem Gedanken der

Dauer folgen, auch Textarbeiten

zu sehen und zu lesen.

Eine unerfreuliche Überra-

schung erlebte das Mühlenteam

in den vergangenen Tagen: Es

wurde ein Bild der aktuellen

Kunstausstellung von Matthias

Langerentwendet. Es ist Teil der

Reihe schwarze Sonnen. Einem

Besucher hat das Werk wohl so

gut gefallen, dass er oder sie

sich einen Teil davon mitgenom-

men hat. Die Bildreihe von klein-

formatigen Fotografien ist offen

zugänglich und schwebt frei im

Raum an einem Stahlseil, somit

war es ein Leichtes das Bild zu

entwenden. Es blieb nur ein Ma-

gnet am Seil zurück.

„Wir gehen von einem Verse-

hen aus, diese offene Präsentati-

on könnte den Eindruck erweckt

haben, dass man Bilder mitneh-

men kann. Das Bild ist allerdings

mit einem Verkaufspreis von 250

Euro gelistet, es wird dann ge-

rahmt und vom Künstler unter-

schrieben ausgehändigt“, so die

Geschäftsleitung der Seefelder

Mühle. Sie bittet um Rückgabe

des Bildes, zum Beispiel als an-

onyme Einsendung. Gern kann

das Bild auch nachträglich käuf-

lich erworben werden.

Eine dieser kleinformatigen, im Raum schwebenden Foto-

grafien wurde aus der Ausstellung entwendet. Um Rückgabe

wird gebeten.

Foto: Veranstalter

Das türkisch-mediterrane Restaurant in Varel

5-jähriges Bestehen

mit Feierlichkeiten am 4. August

allen, die uns in den vergange-

nen Jahren unterstützt haben.“

Geöffnet ist das Restaurant

Side montags bis sonntags von

17.30 bis 24 Uhr sowie sonn- und

feiertags von 12 bis 14.30 Uhr.

Dienstag ist Ruhetag. Telefo-

nisch ist das Restaurant unter

04451/4424 zu erreichen.