Table of Contents Table of Contents
Previous Page  35 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 35 / 48 Next Page
Page Background

29. Juli 2017

Wirtshausrallye

35

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Dorfcafé am Schulmuseum

Wunderschöner Kaffee- und Biergarten

Zetel-Bohlenbergerfeld · Wehdestraße 97

Sa. 14–17 Uhr · So. 11–17 Uhr

S t i e n e r K r o o g

Saal für 150 Personen für Feiern & Partys aller Art

– auch für Selbstversorger –

Öffnungszeiten: Mo. / Mi. / Fr. / Sa. ab 20 Uhr

26345 Bredehorn • Kreisstr. 18 • Tel.: 0 44 52 / 2 18

doering-schulte@gmx.de

soundcheck-bredehorn@gmx.de

Landgaststätte, Vereinslokal & Ferienhäuser

Fahrradtouren, Versammlungen,

Geburtstags-Partys und sonstige Feten

nach Absprache möglich!

Sonntag, 3. September

Auf die Räder – fertig – los!

e

durch das Naturerlebnis

Alle Teilnehmer der Rallye neh-

men an einer Verlosung mit at-

traktiven Preisen teil. Anlässlich

des des zehnjährigen Bestehens

der Veranstaltung gibt es als ers-

ten Preis ein hochwertiges E-Bike

zu gewinnen.

Vollständig

abgestempelte

Karten, versehen mit Namen, Ad-

resse und Alter, können bei den

Wirtshäusern sowie den Rathäu-

sern in Bockhorn und Zetel abge-

geben werden.

Route 2

Cafe Hof Eyting – Biebers Scheune –

Osteria La Grappa – Eisfabrik – Bäckerei

Fröllje – Hotel Hornbüssel – Grabsteder Hof

Wo Sie Ihre Rallye star en bzw. beenden,

spielt ebenso wenig eine Rolle, wie die

benötigte Zeit. Sie sollen in aller Ruhe, ob

zu zweit, alleine, mit guten Freunden oder

mit der Familie, einen schönen und interes-

santen Tag erleb n.

Um einen der schönen Preise zu gewinnen,

lassen Sie die einzelnen Felder bei den ein-

zelnen Statio en abstempeln.

Bitte füllen Sie die Teilnahmekarte aus und

geben Sie die bei der letzten Station ab oder

werfen Sie die Karte in den Postkasten des

Rathauses Zetel od r Bockhorn ein.

Nur vollständig abgest mpelt Karten

nehmen an der Verlosung teil.

Preise:

1. Preis Elektro-Fahrrad

2.

Preis Fahrrad-Schloß

3. Preis Fahrrad-Tasche

Route 2

Route 1:

Tivoli, Eiscafe Pizzeria Alleg-

ro, Wehdehof Tepe, Dorfcafe im

Schulmuseum, Rutteler Mühle,

Urwaldhof, Stiener Kroog, Klos-

terhof zu Jührden, Restaurant

Marmaris.

Route 2:

Cafe Hof Eyting, Biebers Scheu-

ne, Osteria La Grappa, Eisfabrik

Bockhorn, Bäckerei Fröllje Bock-

horn, Hotel Hornbüssel, Grabste-

der Hof.

Endlich komplett: stillfreundlicher Landkreis

Landkreis Friesland nimmt mit allen als stillfreundlich zertifizierten Rathäusern Vorreiterrolle ein

Friesland.

Seit der Weltstill-

woche im Oktober 2016 werden

in den Kreisen Leer, Friesland

und Wilhelmshaven von den

Kreisdelegierten

Hebammen

Elena Riechert und Christina

Harms-Janßen stillfreundliche

Orte gesichtet und zertifiziert.

Öffentliche Einrichtungen und

Gastronomiebetriebe

können

sich bewerben, wenn sie die ent-

sprechenden Kriterien erfüllen.

Nun ist Friesland bundesweit

der erste Landkreis, in dem

alle Verwaltungshauptgebäude,

sprich die Rathäuser der Städte

und Gemeinden sowie das Kreis-

haus des Landkreises in Jever

und das Kreisdienstleistungs-

zentrum in Varel, stillfreundlich

zertifiziert wurden. „Es ist wirk-

lich toll, wie der Landkreis sowie

jede der acht Gemeinden bzw.

Städte, entsprechend der jewei-

ligen räumlichen Möglichkeiten,

den Frauen ein schönes und

ruhiges Plätzchen geschaffen

hat“, freut sich Christina Harms-

Janßen, Kreisdelegierte Heb-

amme für Friesland/Wilhelms-

haven. Landrat Sven Ambrosy

hat das Projekt von Beginn an

begrüßt: „Für mich ist es selbst-

verständlich, dass wir dieses

Engagement der Kreisdelegier-

ten Hebammen für die Familien

in Friesland unterstützen und so

auch im Kreishaus in Jever sowie

im Kreisdienstleistungszentrum

Varel entsprechende Räumlich-

keiten zur Verfügung stellen.“

Es war bereits immer möglich,

in den öffentlichen Gebäuden

sein Baby zu stillen, aber durch

die stillfreundlichen Orte konn-

te nun ein offizielles Zeichen

gesetzt werden. „Auch in den

insgesamt acht Rathäusern der

Städte und Gemeinden in Fries-

land finden Mütter jetzt einen

solchen Ort und wir erhalten

viel positive Rückmeldungen zu

dem Angebot“, freut sich Bür-

germeister Björn Mühlena, als

Geschäftsführer des Kreisver-

bandes Friesland des Nieder-

sächsischen Städte- und Ge-

meindebundes stellvertretend

für die Bürgermeister in Fries-

land. „Ein toller Erfolg, der sich

hoffentlich weiter durch Nie-

dersachsen zieht“, fügt Harms-

Janßen stolz hinzu. Bisher wer-

den alle zertifizierten Orte auf

der Facebook Seite und einer

Google-Karte gelistet. Die Heb-

ammen Elena Riechert und Chri-

stina Harms-Janßen haben für

die Zukunft weitere Wünsche.

„Es wäre total klasse eine App

einzusetzen. Auch für die Frauen

würde dies vieles vereinfachen!

Wenn uns hierbei jemand unter-

stützen kann, wäre das großar-

tig. Wir sind gespannt, was die

Zukunft bringt.“

An der Zertifizierung können

alle Unternehmen und Einrich-

tungen in Friesland, Wilhelms-

haven und Umgebung teilneh-

men, die in ihren Räumen eine

(still-)freundliche

Atmosphä-

re bieten können. Besondere

räumliche Vorgaben gibt es da-

bei nicht. Bewerbungen sind un-

ter

stillfreundlich@gmail.com

möglich. Weitere Informationen

sind auf Facebook und der Goo-

gle-Karte unter dem Stichwort

„Stillfreundliche Orte“ hinterlegt.

(hinten v. l.): Andreas Meinen, Mike Müller, Björn Mühlena,

Stephan Eiklenborg und Dirk Lindner sowie (vorne v. l.) Hei-

ner Lauxtermann, Gerd-Christian Wagner, Christina Harms-

Janßen, Anja Müller und Sven Ambrosy freuen sich über die

Zertifizierung.

Foto: Hebammen