Table of Contents Table of Contents
Previous Page  13 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 13 / 56 Next Page
Page Background

5. August 2017

Varel

13

wir empfehlen:

vom 07.08. - 12.08.17

Obenstrohe 04451 / 9184330

Bockhorn 04453 / 71532

Varel

04451 / 9611207

Zetel 04453 / 64 54

Friedeburg 04465 / 97 92 92

Neuenburg

04452 / 84 00

Spießbraten

Schinkenspeck

Krustenbraten

Kg

100 g

Kg

bratfertig oder

fertig gewürzt

bratfertig zubereitet

mild gesalzen

zart im Biss

6.99

1.49

6.99

Partyservice Angebot August 2017

Leckeres aus der Feinkostküche

Kochschinken

Cevapcici

100 g

10 Stück in der Frischebox

„ unser Bester “

1.49

3.99

pro Person:

und griechischer Krautsalat

7.

50

Gyros

an Metaxasoße

Fahrradhaus REINERS

26316 Varel-Seghorn

Altjührdener Straße 2a

Telefon 0 44 51 - 9 79 00 52

www.fahrradhaus-reiners.de

Zum Altstadtfest nach Jever

Sonderfahrten der Reisefreunde

– Anzeige

Varel/Jever.

Jeweils am

Freitag,

11. August

, und am

Samstag, 12.

August

, fahren wieder Sonder-

busse der Reisefreunde zum Alt-

stadtfest nach Jever.

Los geht es ab Varel (Schloss-

platz) um 19.05 Uhr sowie um 21.05

Uhr ab Varel über Obenstrohe,

Bockhorn, Neuenburg, Zetel und

Sande bis nach Jever, Brauerei.

Rückfahrten jeweils um 22.45

Uhr; 1.00 Uhr und um 3.00 Uhr.

Genauere Zeiten können unter

04451/924100 erfragt oder im In-

ternet

www.reisefreunde.de

sowie

im aktuellen Sonderfahrplanheft

unter der Linie 271 zum Altstadt-

fest Jever nachgelesen werden.

Gegenüberstellende Kunst

Ausstellung „Fotale I-VII – Motivgebiet Wedding“ neu im Kunstraum Varel

Varel.

Mit der Berliner Ausstel-

lung „Fotale I-VII – Motivgebiet

Wedding“ wagt der Kunstraum

Varel einen neuen Blick auf das

Thema Landschaften.

Die Malerin Ancz É. Kokowski

und die vier Künstler Rolf Engel-

bart, Sven Großmann, Alexan-

der Lony und Pete Meyer haben

für dieses Gemeinschaftspro-

jekt zwei klassische Medien der

Kunst, die oft als Konkurrenten

gehandelt werden, nebenei-

nander gestellt. Dadurch ist aus

Schwarzweiß-Fotografien und

Malerei ein Gesamtkunstwerk

ähnlich der Textur einer Installa-

tion entstanden. Alle Bildmotive

dieser eigensinnigen Stadtland-

schaft im Berliner Wedding, der

vom ehemaligen Arbeiterbezirk

heute zum kommenden Trend-

bezirk avanciert, haben gemein-

sam, dass sie urbane Räume be-

schreiben, die meist unbeachtet

bleiben.

Der Kunstraum Varel will ei-

nen Bogen spannen zwischen

dem ländlichen Raum und eben

Kindertheater wird verschoben

Dangast.

Da zwei der vier

Kursleiter

erkrankt

waren,

konnte der geplante Kinder-

Ferienkurs „Die Bremer Stadt-

musikanten“ am vergangenen

Wochenende nicht beginnen,

weshalb auch die Aufführungen

am 5. und 6. August nicht statt-

finden werden.

Die Organisatoren haben be-

schlossen, das ganze Projekt

auf den kommenden Sommer

zu verschieben und bereits jetzt

die Termine festgelegt:

21./22. Juli 2018 (Samstag 14

bis 18 Uhr, Sonntag 10 bis 13

Uhr): Maskenbau und Kostü-

mierung

23. Juli 2018, 14 bis 18 Uhr

Märchentext/Proben

24./25. Juli 2018, jeweils 14

bis 18 Uhr Kulissenbau/Proben

28./29. Juli 2018 (Sams-

tag 19 Uhr, Sonntag 17 Uhr)

Aufführungen

Der Kurs wird in das Veran-

staltungsprogramm der Aus-

stellung 2018 aufgenommen

und somit wieder rechtzeitig

über Faltblätter angekündigt.

diesen Stadtlandschaften. Am

Sonntag, 6. August,

wird um

17 Uhr mit einem moderierten

Künstlergespräch die Ausstel-

lung im Kunstraum Varel, Am Ha-

fen 1, in Anwesenheit der Berli-

ner Künstlergruppe eröffnet. Wer

möchte, kann aber auch schon

ab 13 Uhr die Räume der Galerie

besuchen. Die Ausstellung dau-

ert noch bis zum 3. September.

Regulär geöffnet ist sie sams-

tags und sonntags von 13 bis 17

Uhr.

(eb)

Foto: Ancz É. Kokowski

Lieder von Lale Andersen

Dangast.

Am

Donnerstag,

10. August,

findet um 19.30 Uhr

im Weltnaturerbeportal in Dan-

gast ein Lale Andersen Abend

statt. „Vor der Kaserne, vor

dem großen Tor...“ – das Lied

„Lili Marleen“ ist das berühm-

teste Werk von Lale Andersen.

Das aufregende Leben und die

weltbekannte Musik der Bremer-

havenerin leben seit Mai 2012 in

einer Konzertserie der Mezzoso-

pranistin Stefanie Golisch neu

auf: Authentisch dargeboten und

im vollkommen neuen Kontext

einer klassisch ausgebildeten

Gesangsstimme. Von nieder-

deutscher Folklore auf Platt-

deutsch, über Werke von Brecht

bis zu Schlagern bot Lale Ander-

sen ein breites und abwechs-

lungsreiches Programm, das von

Stefanie Golisch und Regisseur

Uwe Hoppe um authentische Bi-

ografien erweitert wird.

Der Mann am Klavier ist der

Pianist Johannes Dehning. Für

ein besonderes Erlebnis werden

zum nunmehr fünften Mal „Die

singenden

Nordseekrabben“

vom Alterstift Simeon und Hanna

in Varel sorgen, die mit Stefanie

Golisch auftreten werden.

Karten gibt es im Vorverkauf

bei der Kurverwaltung Dangast

(Weltnaturerbeportal) und an

der Abendkasse.