Table of Contents Table of Contents
Previous Page  48 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 48 / 56 Next Page
Page Background

48

Lokalsport / Kleinanzeigen

Friebo 31/2017

Mitarbeiter im Sekretariat

(m/w)

Eine Einrichtung der

St. Johannes-Hospital gGmbH

Sylvia Wallasch

Leitung Personalmanagement

Bleichenpfad 9, 26316 Varel

s.

wallasch@friesland-klinken.de

Interesse? Dann senden Sie Ihre

Bewerbungsunterlagen bitte an

folgende Adresse:

Zur Besetzung des Sekretariats der Klinik für Gefäßchirurgie und

endovaskuläre Chirurgie des St. Johannes-Hospitals Varel suchen

wir zum 01.10.2017 oder früher eine/n

in Vollzeit (38,5 Wochenstunden)

Ausführliche Informationen über uns und die aktuellen

Stellenanzeigen erhalten Sie unter

www.friesland-klinken.de

Fleißige

Helfer

gesucht!

„Die Kleine“ im Friebo

LAST MINUTE

Oberligist TuS Büppel hofft auf guten Saisonstart

Varel.

Mit einem nur wenig

veränderten Aufgebot steigt die

Oberligamannschaft des TuS

Büppel an diesem Wochenende

in die neue Spielzeit ein. Ledig-

lich zwei neue Spielerinnen –

Mareike Kregel von Werder Bre-

men II und Finnja Marx aus der

eigenen Jugend konnte Trainer

Mario Lück beim Trainingsstart

begrüßen. Die ebenfalls als

Neuzugang gemeldete Anna-

Lena Lennartz aus Cloppenburg

zog ihre Zusage überraschend

zurück. Nicht mehr dabei sind

Jannina Bernau (Wechsel zum

Landesligisten

Neuenburg/

Dangastermoor), Anna Jösting-

meyer (TuS Büppel II) und Nicole

Ebeling (Spielpause). Da Marei-

ke Müller verletzungsbedingt in

den ersten Wochen nicht zur

Verfügung steht, geht der Trai-

ner mit einem insgesamt recht

dünnen Kader in die Saison. Ein

Umstand, der ihn jedoch nicht

wirklich schreckt: „Ich habe

eine eingespielte Mannschaft

zur Verfügung mit Spielerinnen,

die mit viel Engagement und

Spaß bei der Sache sind. Ich

Aufatmen beim Oberligisten

TuS Büppel! Angreiferin Chri-

stina Müller kann doch zum

Saisonstart auflaufen.

bin überzeugt, dass wir wieder

eine gute Saison spielen wer-

den.“ Unterstrichen wurde diese

Aussage noch durch den Auf-

tritt der Mannschaft im Testspiel

gegen Jahn Delmenhorst. Bei

der 2:4-Niederlage gegen den

Zweitligisten konnte die Mann-

schaft, trotz einer eher durch-

wachsenen Vorbereitung, jeder-

zeit gut mithalten.

Als erster Gegner der neu-

en Saison reist an diesem Wo-

chenende der SV Suddendorf-

Samern nach Neuenwege an.

Die Mannschaft aus der Graf-

schaft Bentheim spielte, ähnlich

wie der TuS, eine tolle Rückrun-

de 16/17 und sicherte sich mit

einem 8:1-Kantersieg gegen

Union Meppen im letzten Sai-

sonspiel noch den Klassener-

halt. Dazu Mario Lück: „Die

haben sich schon im Winter gut

verstärkt und jetzt noch einmal

nachgelegt. Die Partie wird ab-

solut kein Sonntagsspazier-

gang, zumal das Stammperso-

nal im Abwehrzentrum, Caroline

Barr und Juliane Spiegelberg,

noch Trainingsrückstand auf-

weist.“ Ein Sieg gegen Sudden-

dorf zum Einstieg, ein weiterer

Sieg in der kommenden Woche

beim nächsten Heimspiel ge-

gen Friedrichsfehn – das wäre

schon ein Saisonstart, der sich

mit dem Saisonziel „Platz 1 – 3“

verknüpfen ließe. Anpfiff ist am

Sonntag um 15 Uhr auf dem

Sportplatz in Neuenwege.

(mp)

Aktion der VTB-Volleyballer

Dangast.

Der Strand des Al-

ten Kurhauses in Dangast war

auch in diesem Jahr der Schau-

Die VTB-Ferienpass-Aktion am Strand des Alten Kurhauses

in Dangast wurde auch in diesem Jahr bestens angenommen.

Foto: VTB

platz der Ferienpass-Aktion der

VTB-Volleyballer. Bei nicht so ty-

pischem Beachvolleyball-Wetter

fanden sich am Vormittag im-

merhin 20 Kinder, die sich unter

der Anleitung der VTB-Trainer

und Helfer ein paar Stunden mit

dem Volleyballspiel beschäf-

tigten.

Mit Erfolg, wie VTB-Sprecher

Christian Jünger mitteilte, denn

schon nach kurzer Zeit zeigten

sich sportliche Fortschritte mit

spannenden Ballwechseln. Zur

Belohnung zeigte sich auch der

Wettergott zufrieden und än-

derte im Laufe des Tages das

Wetter in Richtung „typisch

Beachvolleyball“. Jetzt hoffen

die Veranstalter vom VTB, dass

einige der Teilnehmer so viel

Spaß am Volleyball gefunden

haben, dass sie nach den Feri-

en den Weg zum Jugendtraining

finden werden.

(mp)