Table of Contents Table of Contents
Previous Page  38 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 38 / 48 Next Page
Page Background

38

Sport

Friebo 32/2017

Industrieservice Nord OHG

Bahnhofstraße 10c | 26452 Sande |

Tel.

04422/5088 -0

www.isn-trockeneisstrahlen.de

Trockeneisstrahlen

Sandstrahlen

Glasperlenstrahlen

Ultraschallreinigung

Blechbearbeitung

Motorrevision/Wartung

Grundierungen

Lackierungen

Pulverbeschichtungen

„Wir haben für Ihren Oldtimer

das Zeug zum Strahlen“

TuS Varel 09 erwartet

Aufsteiger TuS Jaderberg

Varel.

Das Vareler Waldstadi-

on sieht zum Auftakt der Spiel-

zeit 2017/18 die Partie TuS Varel

09 gegen TuS Jaderberg, ein

Spiel mit Derbyanteilen. Erst-

malig in der Fußballgeschichte

beider Vereine kommt es damit

zu einem Pflichtspiel.

Der TuS Varel 09 ist noch nicht

bei 100%. Die Mannschaft von

Trainer Gerd Kozlowski zeigte

sowohl bei der Stadtmeister-

schaft als auch beim Aus im

Kreispokal gegen den FC Zetel

(5:6 n. E.) durchaus gute Ansät-

ze, insgesamt fehlt aber noch die

Sicherheit. Für den Trainer keine

Überraschung: „Wir werden die

Hinrunde nutzen, um uns aufzu-

stellen. Die eine oder andere Po-

sition ist noch nicht optimal be-

setzt. Im Dezember werden wir

Bilanz ziehen und dann schauen,

was wir erreichen wollen/kön-

nen.“ Beim TuS Jaderberg ist die

Freude auf das Abenteuer Fusi-

onsklasse bei Mannschaft und

Trainer riesengroß. Der Sprung

aus der Kreisklasse Weser-

marsch in eine Spielklasse mit

vielen neuen Gegnern und Spiel-

orten hat die Lust auf Fußball

noch verstärkt. Jetzt wollen sie

den nächsten Leistungsschritt

gehen und eine Saison spielen,

in der das Wort Abstieg keinen

Platz findet. „Wir wollen“, so Trai-

ner Lutz Bruns, „im Tabellenmit-

telfeld der Liga spielen und den

Kampf um den Klassenerhalt

anderen überlassen.“ Die Vorbe-

reitung lief eher durchwachsen.

Trainer Lutz Bruns ist dennoch

mit dem Trainingszustand seiner

Truppe zufrieden: „Die Spieler

sind läuferisch und konditionell

gut drauf. Wer uns nach den

Ergebnissen der Vorbereitungs-

spiele beurteilt, könnte eine

Überraschung erleben!“ Viel-

leicht gibt es ja schon am Sonn-

tag im Vareler Waldstadion einen

ersten Beleg für diese Aussage.

Anpfiff ist um 15 Uhr.

(mp)

Oberligist Büppel will gute

Verfassung bestätigen

Büppel.

Beim 4:1-Erfolg über

den SV Suddendorf-Samern

am vergangenen Wochenende

zeigten die Oberligafrauen des

TuS Büppel eine erstaunliche

Frühform. Die Mannschaft von

Trainer Mario Lück dominierte

das Spiel von Beginn und ließ

dem Gegner im Grunde keine

Chance.

An diesem Wochenende er-

wartet der TuS den SV Fried-

richsfehn, gegen den Büppel

die perfekte Bilanz „4 Spiele – 4

Siege mit in Summe 14:5 Toren“

aufweist. Die SV-Mannschaft

stieg 2015 auf, wehrte sich in

den zwei absolvierten Oberli-

gaspielzeiten erfolgreich gegen

den Abstieg und stellt letztlich

einen Gegner von der gleichen

Güteklasse wie Suddendorf-Sa-

mern. Kann die TuS-Mannschaft

die Leistung der Vorwoche wie-

derholen, dürfte sie den 2. Sai-

sonsieg einfahren und damit

den angestrebten perfekten

Einstieg in die Spielzeit 2017/18

festzurren. Anpfiff ist am Sonn-

tag um 15 Uhr auf dem Sport-

platz Neuenwege.

(mp)

Franziska Simon vom TuS

Büppel lieferte zum Sai-

sonauftakt gegen Sudden-

dorf eine starke Partie als In-

nenverteidigerin ab.

Fusionsliga startet mit Derby Bockhorn gegen Büppel

Bockhorn.

Bezirksligaabstei-

ger BV Bockhorn startet an die-

sem Wochenende den Versuch

zur Rückkehr in die Bezirksliga,

in der er zuvor immerhin 11 Jah-

re zu Hause war. Dass dieser

Versuch eher mittelfristig ange-

legt ist, versteht sich von selbst.

Zu groß war der Substanzver-

lust in den vergangenen zwei

Jahren. Spätestens nach dem

Abgang des Torgaranten Patrick

Degen war er nicht mehr zu ka-

schieren. Jetzt gilt es, sich neu

aufzustellen. „Ich möchte mit

meiner Mannschaft wieder eine

andere Art Fußball spielen als

den zuletzt praktizierten Rum-

pelfußball“, lautet die Vorgabe

von BVB-Trainer Simon Theil-

mann. „Das wird seine Zeit dau-

ern, auch wenn in der Vorberei-

tungszeit schon Anzeichen für

eine Wende sichtbar wurden.“

Das Aufgebot für die erste Sai-

son in der Fusionsliga ist über-

schaubar und wurde durch die

Verletzung von Angreifer Kevin

Weidner, der sich einen Kreuz-

bandriss zuzog, weiter ausge-

dünnt. Neu im Aufgebot stehen

mit Aldin Mujkic, Valera Kozlov

und Jannis Ukena drei A-Juni-

oren aus dem eigenen Nach-

wuchs sowie Richard Herke aus

der 2. Mannschaft. Sie sollen an

die Anforderungen herangeführt

werden und helfen, dass der

BVB eine Saison mit Distanz zur

Abstiegszone spielen und sich

in der Liga etablieren kann.

Der TuS Büppel beendete die

fünfjährige „Dienstzeit“ von Trai-

ner Ralf Mrotzek mit der Quali-

fikation für die Fusionsliga, ein

Erfolg, der die Qualität der Ar-

beit des zum JFV Varel gewech-

selten Trainers noch einmal un-

terstrich. In die neue Spielklasse

geht die Mannschaft mit einem

echten Berliner Jung‘ auf der

Trainerbank. Michael Ssadkoff

heißt der neue Coach, der auf

einige Erfahrungen als Trainer,

u. a. SV Süden 09/Mariendorf

verweisen kann und die Mann-

schaft in den letzten Wochen

auf die 1. Fusionsligaspielzeit

vorbereitet hat: „Wir haben

Grundausdauer getankt und am

Spielsystem gebastelt. Noch

läuft nicht alles rund, weil sich

die Spieler noch an die Abläufe

à Ssadkoff gewöhnen müssen.“

Die Vorbereitung unterstrich

diese Aussage. Die Auftritte bei

der Vareler Stadtmeisterschaft

und im Kreispokal zeigten eine

Büppeler Mannschaft, die noch

Defizite aufarbeiten muss. Den-

noch geht der Trainer davon aus,

das Saisonziel Klassenerhalt zu

schaffen. Was ohne Zweifel als

Fortsetzung der Büppeler Er-

folgsgeschichte der letzten Jah-

re zu werten wäre. Anpfiff der

Partie ist an diesem Sonntag

um 15 Uhr auf der Sportanlage

an der Hilgenholter Straße in

Bockhorn.

(mp)

Angreifer Kevin Weidner wird

der Mannschaft des BV Bock-

horn aufgrund eines Kreuz-

bandrisses auf unbestimmte

Zeit fehlen.

Handball: Kartenverkauf beginnt

Varel.

An diesem Wochen-

ende erfolgt der Startschuss

für den Vorverkauf der Dauer-

karten für die Spielzeit 2017/18

der Handball-SG VTB/Altjühr-

den. Am Freitag und Samstag

können die Saisontickets in der

Vareler Innenstadt bei Brillen

Wandke in der Obernstraße, ab

Montag dann werktags jeweils

bis 13 Uhr in der Geschäftsstel-

le der SG Am Hafen 3 erworben

werden.

Die reguläre Dauerkarte be-

inhaltet die 13 Heimspiele und

kostet 70 Euro, ermäßigt für

Rentner, Studenten und Schü-

ler 60 Euro. Wer weitere Fragen

zur Ticketreservierung hat, wen-

det sich via E-Mail an tickets@

handball-varel.de

an die Ge-

schäftsstelle.

(mp)