Table of Contents Table of Contents
Previous Page  39 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 39 / 48 Next Page
Page Background

12. August 2017

Sport

39

50 Jahre Fußball beim TuS Dangastermoor

Varel.

Im Rahmen einer klei-

nen Feierstunde im Vereinsheim

am Sportplatz Langendamm

beging der TuS Dangastermoor

am vergangenen Wochenende

den 50. Geburtstag seiner Fuß-

ballabteilung. In Vertretung für

den erkrankten 1. Vorsitzenden

Kurt-Dieter Ehlen begrüßte seine

Stellvertreterin Hannelore Stein-

metz den Vareler Bürgermeister

Gerd-Christian Wagner, den

NFV-Kreisvorsitzenden Heinz

Lange sowie einige Funktions-

träger und Fußballer. In kurzen

Reden wurde die Geschichte

der Abteilung beschrieben und

gewürdigt. Alle Redner waren

sich einig: Die Entscheidung von

Dieter Wacker und Harry Rohlfs,

dem Verein im Jahr 1967 eine

Fußballabteilung anzuhängen,

hat die regionale Fußballszene

belebt! Auch der NFV-Kreis pro-

fitierte vom TuS, stellte der Ver-

ein mit Hans-Georg „Moppel“

Twele, Harry Rohlfs und Wilfried

Knobloch zuverlässige Mitarbei-

ter, die jahrzehntelang auf Krei-

sebene tätig waren. Natürlich

erlebte die Abteilung sportlich

Höhen und Tiefen.

Bis hinein in das neue Jahr-

tausend gab es den Fußball

Marke TuS Dangastermoor, für

den in den verschiedenen Gene-

rationen Spielernamen wie Diet-

er „Schöffel“ Höfers, der das 1.

Tor der Abteilungsgeschichte in

einem Pflichtspiel erzielte, Heiko

Schneider, Alfred „Ali“ Bucher,

Klaus Ahlers, „Zille“ Zirpins,

Manfred Taube, Jörg Jacobi und

Oliver Kop sowie viele weitere

stehen. Die breiteste Spur zog

die 1. Mannschaft mit Kop, Ja-

cobi, Budde, Rädicker, Sawitzki

und Co. Anfang der 90er Jah-

re, als die Mannschaft zweimal

in Folge den Klinker-Cup des

FC Zetel, die „friesische Mei-

sterschaft“, gewann. Es gab

über Jahrzehnte hinweg eine

gut funktionierende Jugendar-

beit und der Frauenfußball fand

einen Platz im Vereinskonzert.

Aktuell ist die Zahl der Fußballer

geschrumpft. Die verbliebenen

Jugendlichen spielen im JFV

Varel. Die Männer bilden eine

Spielgemeinschaft mit dem TuS

Obenstrohe, die Frauen mit dem

TV Neuenburg. Beide Teams lie-

ßen zuletzt mit zwei Aufstiegen

von sich hören.

„50 Jahre Fußball beim TuS

Dangastermoor“ – diese Ge-

schichte hat viele Facetten und

Anekdoten, die, wenn sie von

Zeitzeugen erzählt worden wä-

ren, aus der kleinen Feierstunde

ein richtiges Jubiläum gemacht

hätten. Doch leider waren viele

Akteure, die die Abteilungsge-

schichte erlebt, gestaltet und

geprägt haben, nicht anwe-

send.

(mp)

Bürgermeister Wagner sowie Heinz Lange und Wilfried Knobloch (v. rechts) brachten Glück-

wünsche und Geschenke für die Fußballer, vertreten durch (v. li.) Rüdiger Bürgel, Fußball-

obmann Markus Rittmann und Hannelore Steinmetz aus dem Vorstand des TuS Dangastermoor.

Obenstroher Saisonauftakt gegen guten Bekannten

Varel.

Mit dem Spiel gegen

den VfL Stenum steigt der TuS

Obenstrohe an diesem Wo-

chenende in seine 11. Bezirks-

ligaspielzeit seit 2007/2008 ein.

Das leichte Leistungstief, das

die Mannschaft in der Vorsai-

son durchlief, war für Mann-

schaft und Anhänger nicht

schön, passte aber komplett

in die Gesamtbilanz „10 Jahre

Bezirksliga“. Fünfmal platzierte

sich die Mannschaft im oberen

Tabellendrittel auf Platz 6 oder

besser, genauso oft im mittleren

Ligadrittel mit Platzierungen von

Platz 7 bis 11. Fazit: Die Mann-

schaft hat stets Antworten auf

vermeintliche Rückschritte pa-

rat und hat sich als spielstarkes

Team in der Bezirksliga etabliert.

Geht es nach Trainer Rainer

Kocks, gibt es nach dem nicht

zufriedenstellenden 8. Platz der

Vorsaison in der bevorstehen-

den Spielzeit wieder rauf in die

Top 5: „Unser Spielerkreis verlor

mit Kai Schröder, Kevin Kocks

und Malte Alberts drei gute

Spieler, die fünf neuen im Auf-

gebot – Fynn Brunken, Yannik

Brinkmann, Lukas Schaaf, Flo-

rian Frank aus der U19 des JFV

Varel sowie Matheusz Mladaw-

ski, der nach Abstechern zum

TuS Büppel und FC Rastede

wieder zum TuS zurückkehrte –

werden die Lücke schließen. Die

Vorbereitungsspiele zeigten,

dass wir wieder gut aufgestellt

sind. Bleiben wir vom Verlet-

zungspech der letzten Saison

verschont, werden wir uns wie-

der in Richtung oberes Tabellen-

drittel orientieren können.“ Mit

den Leistungen in den Spielen

gegen Landesligist Heidmüh-

le (4:4) und im Pokal gegen die

Ligakonkurrenz von Frisia (5:1)

und SV Wilhelmshaven (4:1)

unterstrich die Mannschaft die

positive Einschätzung des Trai-

ners. Gegner Stenum platzierte

sich in den beiden Spielzeiten

nach seiner Rückkehr in die Be-

zirksliga im Jahr 2015 jeweils

auf Rang 5, das heißt: der TuS

trifft gleich zum Saisonauftakt

auf einen Kontrahenten aus der

angepeilten Tabellenregion, der

die Platzierungen der beiden

letzten Spielzeiten auf jeden Fall

erneut bestätigen möchte. Nach

der Begegnung gegen Stenum

dürften Mannschaft und Trainer

des TuS Obenstrohe wissen, wo

sie nach der Vorbereitung lei-

stungsmäßig stehen. Anpfiff ist

um 15 Uhr auf der Sportanlage

Plaggenkrugstraße.

(mp)

Yannik Brinkmann, Matheusz Mladawski, Florian Frank, Lu-

kas Schaaf und Fynn-Julius Brunken (v. li.) stehen ab sofort

im Aufgebot des Bezirksligisten TuS Obenstrohe.