Table of Contents Table of Contents
Previous Page  16 / 72 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 16 / 72 Next Page
Page Background

16

Varel

Friebo 33/2017

Fahrradhaus REINERS

26316 Varel-Seghorn

Altjührdener Straße 2a

Telefon 0 44 51 - 9 79 00 52

www.fahrradhaus-reiners.de

„Wir helfen, wenn es schwer wird“

Der ambulante Hospizdienst begleitet die Menschen in ihrem Zuhause

Varel.

Wenn die Lebenszeit

eines Angehörigen begrenzt

ist, sind die ihm nahe stehen-

den Menschen oft am Ende und

können vor Sorgen und Ängsten

kaum schlafen. Nichts ist mehr

so, wie es vorher war. Die Situ-

ation ist in vielen Bereichen an-

gespannt.

Viele Menschen wünschen

sich in dieser schwierigen Situa-

tion ein bisschen mehr Freiraum

und Unterstützung, damit die

Betreuung so lange wie irgend

möglich zuhause erfolgen kann.

Viele sind einfach am Ende und

brauchen eine Person ihres Ver-

trauens, damit sie wieder zu sich

Das Team der Vareler Hospizbewegung (hier bei der Verabschiedung der langjährigen Koordinatorin Karin Tiel in den wohl-

verdienten Ruhestand) steht Menschen in schwersten Lebensphasen zur Seite. Ein wichtiges Ziel ist es dabei zu unterstüt-

zen, möglichst lange im vertrauten Zuhause bleiben zu können.

Foto: Hospizbewegung

Treffen für junge Familien

Bunter Vormittag im Familientreffpunkt Kinderkram

Varel.

Die Mitarbeiter des Fa-

milientreffpunktes „Kinderkram“

veranstalten am

Dienstag, 22.

August

, einen bunten Vormit-

tag um sich und das Angebot

des offenen Bereiches der SOS-

Beratungsstelle

vorzustellen.

„Unsere Eltern, die schon seit

langer Zeit zu uns kommen, un-

terstützen uns an dem Vormittag

tatkräftig mit selbst gebackenen

Kuchen, Plätzchen und anderen

leckeren Kleinigkeiten! Ebenso

können sich die Kleinen schmin-

ken lassen und wenn das Wetter

mitspielt, kann im großen Garten

gespielt werden und die Eltern

es sich bei Sonnenschein gut

gehen lassen“, berichten die pä-

dagogische Mitarbeiterin Marti-

na Tischler und die langjährige

ehrenamtliche Mitarbeiterin Ve-

ronika Wüster.

Der Treffpunkt Kinderkram

besteht seit 2013 und soll dem

Austausch und Kennenlernen

zwischen jungen Familien, Kin-

dern und Schwangeren dienen.

Für besondere Fragen, die Neu-

geborene betreffen, steht einmal

pro Monat die zuständige Heb-

amme des Landkreises zur Ver-

fügung.

Des Weiteren findet an je-

dem ersten Dienstag im Monat

ein Frühstück mit den Eltern

statt. Ein kleiner Second-Hand-

Laden ergänzt das Angebot, in

dem es für wenig Geld schöne

und gut erhaltene Kleidung für

Kinder zu kaufen gibt. Geöffnet

sind der Treffpunkt und der Se-

cond-Hand-Laden in Varel jeden

Dienstag von 9 bis 12 Uhr.

Weitere Fragen können in

der Beratungsstelle unter

v

04451/5117 beantwortet werden.

Die Sprechzeiten sind von Mon-

tag bis Freitag 9 bis 12 Uhr und

Donnerstag 14 bis 18 Uhr.

(eb)

finden und Kraft tanken können.

Manchmal gibt es Konflikte, die

es nach Möglichkeit zu lösen gilt.

Annemarie Büppelmann ist

Koordinatorin bei der Hospiz-

bewegung Varel e.V.: „Wenn Sie

sich in dieser Situation vorstel-

len können, dass der ambulante

Hospizdienst zu ihnen kommt,

kann es sein, dass sich für alle

Beteiligten die Situation ent-

spannt. Unsere Ehrenamtlichen

arbeiten unentgeltlich und sind

speziell geschult. Sie schenken

Ihnen ihre freie Zeit. Wenn sie

mehr Information wünschen,

rufen Sie einfach an oder be-

suchen Sie uns in Varel in der

Windallee 15.“ Im Sommer die-

ses Jahres können wieder zwölf

Teilnehmer einen Vorbereitungs-

kurs für Ehrenamtliche in der

Hospizarbeit abschließen. „Wir

sind dankbar für diese Unter-

stützung und brauchen sie auch

dringend“, sagt Christine Nören-

berg, ebenfalls Koordinatorin bei

der Vareler Hospizbewegung.

Wer die Arbeit des Vereins, in

welcher Form auch immer, un-

terstützen möchte, ist herzlich

gebeten sich zu melden oder

ganz einfach und unverbindlich

zum nächsten Hospiz-Info-Café

zu kommen, das an jedem letz-

ten Mittwoch im Monat stattfin-

det.

Informationen unter

04451/804733 oder per E-Mail:

hospiz-varel.de.

Die Sprechzeiten sind mon-

tags von 9 bis 12 Uhr, donners-

tags von 15 bis 17 Uhr und auch

nach Vereinbarung.

(ak)

„Betreuen und Begleiten“

Kursangebot des Deutschen Roten Kreuzes

Varel.

Die Qualifizierungs-

maßnahme „Betreuen und Be-

gleiten“ nach § 53c SGB XI

ermöglicht den Teilnehmern

nach Abschluss als qualifizierte

Betreuungskraft im Pflegeheim

tätig zu werden. Der Kurs begin-

nt am 4. September und endet

(einschließlich Praktikum) am 17.

November. Der Kurs ist AZWV

zertifiziert und bei bestimmten

Voraussetzungen kann eine Ko-

stenübernahme über die Agentur

für Arbeit/Jobcenter erfolgen.

Information und Anmeldung-

bei Anja von Lienen unter

04451/966852, montags bis frei-

tags von 9 bis 13 Uhr.

Tagesfahrt am

02. Dez. 2017

Elisabethstraße13 · 26316 Varel

Tel. 04451 / 91 19 24 · Fax: 91 19 19

E-Mail:

jeannettegalda@friebo.de

• Stadtrundfahrt mit Speicherstadtbesuch

• Zeit zum Verweilen

auf den Weihnachtsmärkten

49,-€

www.friebo.de