Table of Contents Table of Contents
Previous Page  31 / 72 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 31 / 72 Next Page
Page Background

19. August 2017

Wesermarsch

31

Feines Musikprogramm in Wasserkaskade

Festival „1MOREmusic@Kaskade“ am 26. August – Tickets zu gewinnen

Diekmannshausen.

Am näch-

sten Samstag, 26. August, geht

es musikalisch zu in der Was-

serkaskade des OOWV in Diek-

mannshausen: Der Kulturverein

Jade, die Jade-Touristik sowie

der Kopfhörerhersteller „1More“

haben sich zusammengetan und

unter dem Titel „1MORE music@

Kaskade“ ein kleines, aber feines

Festival auf die Beine gestellt

– mit ausgesuchter Musik und

ebenso ausgesuchtem kulina-

rischem Angebot.

Auf die Bühne kommen an

diesem Konzertabend drei

Künstler aus dem Hause „Songs

& Whispers“ in Bremen:

PASSERINE (USA) – die Mu-

sik der Gruppe ist irgendwo

zwischen modernem Folk, pro-

gressivem Bluegrass und dem,

was allgemein „Americana“ ge-

nannt wird, einzuordnen. Durch

die Kombination ihrer vielfäl-

tigen musikalischen Interessen

kreiert die Band einen neuen

einzigartigen Sound, der sowohl

vertraut als auch einzigartig zu-

gleich erscheint.

SIMON HUDSON (Australi-

en) – der Gitarrist und Singer/

Songwriter aus Melbourne er-

schafft mit seiner Musik eine

faszinierende Kombination aus

originellem Songwriting und

funkigen Latein-Rhythmen. Von

Worldmusic und Roots bis hin

zu Folk ist alles darin zu finden

– quasi Weltmusik 2.0. Begleitet

wird er von zwei seiner Bandkol-

legen.

ROSY DAZE – Die Bremer

Band rund um das Ehepaar Sil-

ke und Marc Gutzeit irgendwie

zwischen Country, Folk, Pop

und Americana. Zu hören geben

wird es Songs aus ihrem aktu-

ellen Album „Be Longing“.

Je nach Wetterlage findet der

Festivalabend auf dem Außen-

gelände oder in der historischen

Pumpenhalle statt. Die OOWV-

Kaskade ist zu finden an der

Ecke Bäderstraße/B 437 in Ja-

de-Diekmannshausen. Beginn

des Programms ist um 20 Uhr,

Einlass ab 19 Uhr. Der Eintritt

beträgt 12 Euro im Vorverkauf

(bei der Jade-Touristik in der

Kaskade und beim Kulturverein

Jade,

0170/3139732 und 15

Euro an der Abendkasse.

Und mit etwas Glück be-

kommen Friebo-Leser freien

Eintritt: Wir verlosen 4x2 Tickets

sowie einen edlen 1More-Kopf-

hörer Over-Ear im Wert von 99

Euro. Die Gewinner kommen auf

die Gästeliste, der Kopfhörer

wird vor Ort auf der Veranstal-

tung übergeben. Bitte

bis Mon-

tag, 21. August,

eine E-Mail

mit dem Betreff „1MOREmusic“

senden an verlosung@friebo.

de – es gewinnen der/die 2., 4.,

6., 8., und 10. Einsender/in. Die

Gewinner werden benachrich-

tigt, der Rechtsweg ist ausge-

schlossen.

(tz)

Der Singer/Songwriter Simon Hudson aus Melbourne ist ei-

ner von drei Liveacts beim Festival „1MOREmusic@Kaskade“

am 26. August.

Foto: Lyndall Smythe

Debatte: „Wie geht es weiter in Jaderberg?“

Die Grünen aus Jade laden zu Info- und Diskussionsabend am 24. August – Entwicklung des Ortes im Fokus

Jaderberg.

Seit Monaten

Dorfgespräch ist der Zustand

der Grundstücke an der Ecke

Vareler Straße/Jader Straße

in Jaderberg, viele Einwohner

klagen über einen „Schand-

fleck im Ort“: Die einstige, tra-

ditionsreiche Gaststätte „Zum

Zollhaus“ bietet ein in der Tat

trostloses Bild: Das Grundstück

ist mit einem Bauzaun zum Geh-

weg abgegrenzt, dahinter sieht

es aus wie in einem Krisenge-

biet: Schrottautos mit einge-

schlagenen Scheiben stehen auf

dem Hof, die Gärten sind verwü-

stet, das Kraut wuchert, die Ge-

bäude sind dem Verfall anheim

gegeben. Es gibt Löcher in den

Dächern, Fenster sind einge-

schlagen, Türen mit Brettern zu-

genagelt.

Nicht nur die Jaderberger

sind vielfach entsetzt über den

Anblick, der sich an der Kreu-

zung bietet. Auch in den politi-

schen Gremien der Gemeinde

war die Zukunft der betroffenen

Grundstücke bereits Thema.

Wem die Flächen gehören, ist

allgemein bekannt – was dort

künftig genau geschehen soll,

hingegen nicht. Bei einer Ge-

meinderatssitzung im April hat-

te Grünen-Ratsfrau Tanja Schu-

macher berichtet, dass sie das

Gespräch mit dem neuen Eigen-

tümer der Grundstücke gesucht

habe, um Infos aus erster Hand

zu bekommen – aber ohne Er-

folg. Auch Bürgermeister Hen-

ning Kaars hatte damals betont,

dass ihm keine Informationen

dazu vorliegen würden, was mit

dem Gelände passieren soll.

Inzwischen ist das anders: Der

Eigentümer habe ihm dargelegt,

wie er das Grundstück zu nut-

zen gedenkt, erklärte Henning

Kaars auf Nachfrage – diese

Pläne sind aber nicht mit dem

derzeit gültigen Bebauungsplan

in Einklang zu bringen. Ein Teil

der Fläche war im Zuge des Än-

derungsverfahrens im vergan-

genen Jahr von der Gemeinde

überplant worden, damit soll

die Möglichkeit geschaffen wer-

den, den Verkehrsraum auf das

Grundstück zu erweitern, um

so dereinst eine Rechtsabbie-

gerspur auf der Jader Straße

schaffen zu können. Zudem sind

in der Planbegründung textliche

Festsetzungen getroffen, die

eben genau die vom Investor

vorgesehene Nutzung aus-

schließen. „Die Gespräche lau-

fen, in Kürze sind die Gremien

erneut gefragt, sich mit der Sa-

che auseinanderzusetzen“, sagt

Bürgermeister Henning Kaars.

Mit Blick auf die derzeitige

Situation laden die Grünen in

Jade nun zu einer Info- und

Diskussionsveranstaltung am

Donnerstag, 24. August,

im

Schützenhof Jaderberg ein.

Unter dem Titel „Wie geht es

weiter in Jaderberg?“ soll mit

interessierten Bürgern darüber

gesprochen werden, wie die

künftige Entwicklung im Ort

aussehen kann.

Im Vorgriff auf die geplante

Veranstaltung erklärt Hans-

Joachim Janßen von den Grü-

nen: „Dass in Jaderberg derzeit

einiges im Argen liegt, ist nicht

zu übersehen. Statt geordneter

städtebaulicher Entwicklung er-

leben wir gerade die Verunstal-

tung vom ehemaligen Zollhaus

und dem Nachbargrundstück.

Das muss angepackt werden“,

fordert der Landtagsabgeord-

nete. Bereits vor sechs Jah-

ren habe die Gruppe GRÜNE/

Udo Eilers die Erstellung eines

städtebaulichen Konzeptes für

Jaderberg gefordert, bis heu-

te aber keine Mehrheit dafür

gefunden. Es fehle auch an

Konzepten etwa zur Verkehrs-

lenkung, zur Einbindung des

zukünftigen Bahnhaltepunktes

an ÖPNV und Individualverkehr,

zur Schulwegsicherung oder

Gewerbeentwicklung.

Am Donnerstag möchten die

Jader Grünen nun mit den Bür-

gerinnen und Bürgern der Ge-

meinde über den Stand der Din-

ge sprechen, Ideen sammeln

und Lösungsmöglichkeiten dis-

kutieren. Auch Bürgermeister

Kaars wird an diesem Gespräch

teilnehmen und für Sachfragen

zur Verfügung stehen. Beginn

ist um 20 Uhr.

(tz)