Table of Contents Table of Contents
Previous Page  42 / 72 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 42 / 72 Next Page
Page Background

42

Neuenburg

Friebo 33/2017

Neuenburg.

Am Anfang stand

der Protest – und der Wunsch,

etwas Besonderes für die Ein-

wohner, Schüler und Touristen

zu erhalten. Als vor zehn Jah-

ren die Gemeinde die Säge an

Bäume nahe des Friedhofs, am

Waldeingang, ansetzte, for-

mierte sich der Verein „Freunde

des Neuenburger Holzes“, um

sich für den Erhalt des Geländes

einzusetzen. „Wir sind auf die

Barrikaden gegangen“, erinnert

sich Vereinsvorsitzender Gert

Müller. 13 Bäume sollten damals

entnommen werden, am Ende

wurden über 30 gefällt, erinnert

sich Gert Müller. „Wir haben uns

zusammengeschlossen, damit

so etwas nicht noch mal pas-

siert.“

Der Protest von damals ist

inzwischen

Vereinsgeschich-

te. Seit zehn Jahren stellen die

„Freunde des Neuenburger

Holzes“ um Gert Müller, An-

drea Hicken und Rolf Rochau

die Schönheit und besonderen

Eigenheiten des Neuenburger

Waldes in zahlreichen Aktionen

und Publikationen heraus. Wich-

tige Verbindungen sind dadurch

entstanden. „Wir können mit al-

len reden und sind akzeptiert.

Die Gemeinde, die Landesfor-

sten und die Naturschutzbe-

hörde nehmen uns wahr“, sagt

Gert Müller stolz. Dass die Nie-

dersächsischen Landesforsten

in den vergangenen Jahren über

den Wald immer stärker öffent-

lichkeitswirksam

informiert,

„schreiben wir uns ein Stück weit

auf die Fahne.“ Gemeinsam mit

den Gemeinden Bockhorn und

Zetel hat der Verein Holzbänke

aufgestellt, ein Baumkataster ist

von der Gemeinde Zetel erstellt

worden – weitere Meilensteine

der Vereinsarbeit.

Dass der Wald in der Öffent-

lichkeit wieder präsenter ist,

ist jedoch seit jeher das Her-

zensanliegen der „Freunde des

Neuenburger Holzes“. „Bevor

wir aktiv geworden sind, war der

Wald nicht so präsent bei den

Einheimischen“, erinnert sich

Rolf Rochau an die Anfänge. Das

habe sich nicht zuletzt dadurch

geändert, dass der Verein seit

2008 Wald- und Pilzführungen

sowie vogelkundliche Spazier-

gänge anbietet. Hinzu kommen

Ferienpassaktionen, ein mo-

natlicher Stammtisch und die

Teilnahme am Weihnachtsmarkt

mit einem Verkaufsstand. Auch

wenn das Bewusstsein für den

Wald inzwischen „in den Köp-

fen verankert ist“, haben sich

die Vorstandsmitglieder weitere

Ziele gesetzt. So hofft der Ver-

ein, dass die Jagdhütte im Wald

unter Denkmalschutz gestellt

wird. Eine Entscheidung des

Landesamts für Denkmalpflege

steht noch aus.

Selbst nach zehn Jahren in-

tensiver Arbeit hat der Wald für

Gert Müller, Andrea Hicken und

Rolf Rochau nichts an Faszina-

tion verloren. Die große Anzahl

an Schwarzspechten, das Licht,

die Stimmung zwischen den

Bäumen, die Beschaffenheit

des Grundstoffes Holz – für alle

drei ist der Neuenburger Wald

ein Kleinod in Friesland. Umso

wichtiger ist ihnen, dass die

bisherige Arbeit erhalten bleibt.

„Was wir machen, hat einen

Wert. Auch wenn wir mehre-

re Hobbys haben, liegt uns der

Wald am meisten am Herzen“,

sagt Gert Müller.

Das zehnjährige Vereinsbe-

stehen wird am

Samstag, 16.

September,

mit einem Fami-

lien-Aktionstag im und am Ver-

eenshuus an der Urwaldstraße

in Neuenburg in der Zeit von 13

bis 17 Uhr gefeiert. Eine zwei-

stündige Waldführung um 13

Uhr übernimmt Waldpädagogin

Wibeke Schmidt. Die Waldrallye

mit Parcours für Kinder beginnt

um 14 Uhr, im Anschluss gibt es

eine Preisvergabe. Tee, Kaffee

und Kuchen wird ab 15 Uhr im

Vereenshuus angeboten.

Die „Freunde des Neuenbur-

ger Holzes“ freuen sich auch

über Nachwuchs in der Vereins-

arbeit. Wer Interesse hat sich

einzubringen, bekommt bei Gert

Müller unter

04452/1368 wei-

tere Informationen.

Natur-Kleinod wieder ins Bewusstsein gerückt

Gert Müller, Andrea Hicken und Rolf Rochau gehören zu den „Freunden des Neuenburger

Holzes“. Der Verein feiert am 16. September sein zehnjähriges Bestehen.

Foto: Thorsten Soltau

„Freunde des Neuenburger Holzes“ setzen sich seit zehn Jahren für den Wald ein – Feier am 16. September

Familienfest

mit Flohmarkt

Bohlenberge.

Am

Samstag,

23. September,

veranstalten

die Anlieger vom „Feldhörn“ in

Bohlenberge einen Flohmarkt

sowie vielerlei „Spiel und Spaß“

für Kinder. Geplant sind zahl-

reiche Spiele für Kinder. Die Ver-

anstaltung beginnt um 10 Uhr,

mit dem Aufbau der Flohmarkt-

stände darf um 8 Uhr begonnen

werden. Wer Interesse hat, mit

einem Stand dabei zu sein, soll

sich vorab bei Thorsten Kamps

unter

01520/8687458 anmel-

den. Standgebühren werden

nicht erhoben.

„Still Collins“ und DJ Stevy

Live-Konzert und Open Air – Karten im Vorverkauf

Neuenburg.

Die Fußball-

abteilung des TV Neuenburg

veranstaltet am

Samstag, 26.

August,

ein Open-Air-Konzert

auf der Urwaldkampfbahn beim

Vereenshuus. Neben der Band

„Still Collins“, die ihr Programm

„Best of Phil Collins & Genesis“

spielen wird, rundet DJ Stevy

den Abend ab.

Seit der Gründung im Herbst

1995 blickt Still Collins auf weit

über 1200 gespielte Konzerte

zurück und gilt als einer der Mit-

begründer einer regelrechten

Tributeband-Kultur in Deutsch-

land, die seit ihrer Entstehung

in den 90er Jahren einen kaum

vergleichbaren Boom erlebt.

Dabei hat die Band auch nach

mehr als 20 Jahren „on stage“

immer noch genau so viel Spaß

auf der Bühne wie beim ersten

Konzert.

Einlass wird ab 19.30 Uhr sein.

Die Organisatoren hoffen, da sie

der Überzeugung sind, dass

sich der Besuch der Veranstal-

tung lohnt, auf viele Besucher.

„Still Collins“ hat schließlich in

der näheren Umgebung (Wil-

helmshaven, Schortens, Varel

oder Oldenburg) in den vergan-

genen Jahren große Erfolge ge-

feiert.

Die Karten sind im Vorver-

kauf bei Ford Tönjes, Zeteler

Straße 12 in Neuenburg sowie

bei „Fast“ – Spirituosen und Ta-

bakwaren, Bahnhofstraße 12 in

Zetel oder an der Abendkasse

erhältlich. Zudem besteht die

Möglichkeit, Karten über das In-

ternet unter

www.stillcollins.de/

tour-aktuell.html zu beziehen.