Table of Contents Table of Contents
Previous Page  67 / 72 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 67 / 72 Next Page
Page Background

19. August 2017

Gewerbe im Portrait

11

Gewerbeparks und Industrieflächen in Varel

Wirtschaftsstandort mit guter Infrastruktur und günstiger Lage – Wenige Grundstücke noch zu haben

Varel.

Handel, Handwerk,

Dienstleister und Industrie: Ge-

meinden wünschen sich einen

optimalen Branchenmix und

schaffen dafür eigens entspre-

chende Gewerbeparks. So auch

in Varel. Im Gewerbegebiet Win-

kelsheide findet sich eine große

Auswahl an Unternehmen ver-

schiedenster

Ausrichtungen.

Im Vareler Norden schließt das

Fachmarktzentrum an den im

Ausbau befindlichen Gewer-

be- und Logistikport an, an der

Gewerbestraße finden sich teils

seit langem ansässige Betriebe.

Ein Cluster rund um die Luft-

fahrt- und Zerspanungsindu-

strie ist am Aeropark in Neuen-

wege entstanden.

Schon jetzt ist Varel ein Wirt-

schafts- und Produktionsstand-

ort mit Scharnierfunktion in der

Region: die Stadt ist Netzknoten

zwischen der Ost-West-Achse

Rostock, Hamburg, Weser-

tunnel bis Amsterdam und der

Nord-Südachse Bremen, Ol-

denburg und Wilhelmshaven

mit Deutschlands einzigem

Tiefwasser-Containerhafen Ja-

deWeserPort. Günstige und be-

darfsgerechte Gewerbeflächen

lassen Raum für die Umsetzung

von Ideen, ermöglichen auch

großflächige Ansiedlungen und

eröffnen zukunftsorientierte Ko-

operationsmöglichkeiten.

Mit dem Gewerbe- und Logi-

stik-Port (GLP) bietet die Stadt

Varel auf einer Gesamtfläche

von rund 10 Hektar attraktive

Ansiedlungsmöglichkeiten für

logistikaffine

Unternehmen,

aber auch für Dienstleistungs-

und produzierendes Gewerbe.

Neben einer direkten Auto-

bahnanbindung ist die Vareler

Innenstadt in wenigen Minuten

erreichbar, was diesen Standort

auch für dort beschäftigte Fach-

kräfte sehr attraktiv macht. Das

dem GLP Richtung B 437 direkt

angegliederte Fachmarktzen-

trum stellt mit den vorhandenen

Anbietern einen weiteren Stand-

ortvorteil dar.

Auf der insgesamt gut 15 Hek-

tar großen Fläche sind derzeit

noch zwei Grundstücke zu be-

kommen, mit Größen von 6.400

und 3.700 Quadratmetern.

Auf dem Gelände der ehema-

ligen Friesland-Kaserne mitten

im Stadtgebiet ist ein Dienstlei-

stungszentrum des Landkreises

Friesland mit Räumen für das

Jobcenter, die Kfz-Zulassungs-

stelle, die Musik- und Volks-

hochschule, das Gesundheits-

sowie das Jugendamt entstan-

den.

In den nah an der Autobahn

A 29 gelegenen Gewerbegebie-

ten Winkelsheide und Langen-

damm/Gewerbestraße haben

sich in den vergangenen Jahren

zahlreiche kleine und mittel-

ständische Unternehmen unter-

schiedlichster Branchen ange-

siedelt und sind hier erfolgreich

tätig.

Die Stadt Varel hat gemein-

sam mit dem Landkreis Fries-

land eine Strategie entwickelt,

um den Luftfahrt-Standort Varel,

seine Innovationskraft und sei-

ne positive Wirkung auf die ge-

samte Region zu sichern und zu

fördern. Teil dieser Strategie ist

das Gewerbe- und Industriege-

biet AeroPark, in dem sich Zu-

lieferer des ansässigen Premi-

um-Aerotec-Werkes ansiedeln

können. Gleichzeitig befinden

sich hier das Ausbildungs- und

das Technologiezentrum und

machen so den Standort mit

einem Mix aus Zulieferung,

Ausbildung und Forschung zu

einem innovativen Knotenpunkt

der Luftfahrtbranche.

In einer Gemeinschaftslei-

stung der Region hat die Stadt

Varel mit den anderen Mitglie-

dern des Zweckverbandes Ja-

deWeserPark

Friesland-Witt-

mund-Wilhelmshaven am Wil-

helmshavener Autobahnkreuz

(BAB 29 und B 210) das inter-

kommunale Gewerbegebiet Ja-

de-Weser-Park realisiert. Dieser

bietet im ersten Bauabschnitt

22 Hektar Baufläche mit einem

Flächenpotenzial bis 150 Hek-

tar für Industrie und Gewerbe in

direkter Nähe zum JadeWeser-

Port.

Detaillierte Informationen

zum aktuellen Flächenange-

bot in der Stadt Varel sind un-

ter

www.regis-online.de

, www.

komsis.de

,

www.varel.de

sowie

www.jadeweserpark.de

zu ent-

nehmen.

„Da ist noch ein Plätzchen frei“: Dr. Meike Knop und Damian Folkers-Ratajski von der städ-

tischen Wirtschaftsförderung haben sich erst kürzlich noch einmal einen Überblick über die

Grundstücke im Gewerbe- und Logistikport verschafft. Auf vielen Parzellen sind inzwischen

bereits Bagger im Einsatz.

Foto: M. Tietz

Unternehmen aller Branchen: Vielfalt gibt es unter anderem

im Gewerbepark in Winkelsheide.