Table of Contents Table of Contents
Previous Page  40 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 40 / 56 Next Page
Page Background

40

Neuenburg

Friebo 34/2017

Neuenburg.

Mit kreativen

Köpfen ins Gespräch kommen,

Anregungen geben, austau-

schen und Eindrücke sammeln:

Auch in diesem Jahr bietet die

Bahner-Aktion „Offene Ateliers

2017“ bereits zum dritten Mal

für Künstler und Publikum die

Möglichkeit, in Werkstätten,

Galerien und Arbeitsräumen zu-

sammenzukommen und in den

Dialog zu treten. Am

Samstag,

26., sowie Sonntag, 27. Au-

gust,

jeweils von 13 bis 18 Uhr,

sind die Kunstwerkerstätten für

Besucher in und um Neuenburg

geöffnet.

Zehn Künstler sind an der

Aktion beteiligt: Ulla Borchardt

stellt in der Wohngalerie Streit-

horst,

Röbendiekenstraße

10, grafische Bilder aus, der

„Baumkaiser“ Günter Culik in

der Vorburger Straße 3 prä-

sentiert Holzschnitzerei und

Brandmalerei. Das Trio Wiebke

Eggers, Elke Siems und Renate

Andrée stellen als W.E.R. im

Atelier „Cueva Elma“, Spolsener

Moorstraße 8b in Neuenbur-

gerfeld Pigmente im Bild, Holz-

skulpturen, Humoriges in Bild

und Objekt, Papierplastiken

und Bilder im Farbklang vor.

Landschafts- und Portrait-

Malerei in Öl von Willi Egen-

hoff sind in der Rutteler Mühle

sowie im Mühlen-Café, Frie-

deburger Straße 2 in Ruttel, zu

finden. Eine Führung durch das

Atelier ist ebenfalls möglich.

In der Galerie Südliches Fries-

land, Neuenburger Straße 59 in

Klein Schweinebrück, stellt Uwe

Schmalstieg seine See- und

Landschaftsmalerei und das

Triptychon „Der Tod in Venedig“

aus.

Eine Töpferschau an beiden

Tagen um 15 Uhr veranstaltet

Sabine Schönbohm im Kera-

mik-Atelier, Graf-Anton-Gün-

ther-Straße 5 in Neuenburg.

Im Laden, im Garten und in der

Werkstatt werden außerdem

neue Objekte und Gebrauchs-

keramik präsentiert. Doris

Hauptmann zeigt im Vereens-

huus Neuenburg, Urwaldstra-

ße 37, Landschaften, Portraits,

Stillleben und Impressionen in

diversen Techniken.

Pünktlich zur Atelier-Route

ist das Kunstobjekt „Mauer“

am Feuerwehrhaus Neuenburg

fertig geworden. Auf der Be-

tonmauer sind rund 102 Glas-

flammen, eingefasst in Flach-

stahl, montiert. Piktogramme

der Feuerwehr aus gelaserten

Stahlplatten sind ebenfalls ein-

gelassen. „Die Glasflammen

haben wir über die Wintermo-

nate vorweg produziert“, erläu-

tert Werner Koch von den Neu-

enburger Glaswerkstätten.

Im nächsten Schritt soll hinter

das Kunstobjekt eine Rotbu-

chenhecke gesetzt werden, die

mittels Formschnitt an die wel-

lenförmige Mauer angepasst

wird. „Ein schönes Zusammen-

spiel entsteht dann im Herbst,

wenn die Hecke braune Blätter

bekommt“, so Werner Koch.

Möglich gemacht wurde das

Projekt durch einen Zuschuss

der Gemeinde sowie Spenden.

Entsprechend finden sich rund

90 Namen auf den eingearbei-

teten Basaltsteinen eingraviert

wieder. „Wir haben außerdem

einen Bildband geplant, der

mit Fotos von Sabine Schön-

bohm den Entstehungsprozess

nachzeichnet“, kündigt Werner

Koch an, der hofft, dass andere

in dem Kunstobjekt Inspiration

finden.

Übrigens: Wer von den sie-

ben Wirkungsstätten minde-

stens vier besucht und dies auf

einer dafür vorgesehenen Karte

in den Ateliers bestätigen lässt,

nimmt an einer Verlosung des

Bahner-Vereins teil.

Zu gewinnen sind sowohl ge-

stiftete Objekte als auch Bilder

der ausstellenden Künstler. Die

Ziehung erfolgt am

Montag,

28. August,

in der Wohngalerie

Streithorst, die Gewinner wer-

den im Anschluss telefonisch

benachrichtigt.

Weitere Informationen und

Teilnahmekarten für die Verlo-

sung erhalten Interessierte in

der Wohngalerie Streithorst,

Röbendiekenstraße 10, 26340

Neuenburg (

04452/1714).

(ts)

Kunstroute führt quer durch Neuenburg

„Offene Ateliers“ am 26. und 27. August – Hochwertige Objekte und Bilder zu gewinnen

Grafik: Iko Chmielewski

Die von den Künstlern gestif-

teten Preise für die Verlosung.

Ein Teilausschnitt des Kunstobjekts „Mauer“ am Neuenburger Feuerwehrhaus. Gut zu erken-

nen sind die gravierten Basaltsteine mit den Namen der Unterstützer.

Fotos: Thorsten Soltau