Table of Contents Table of Contents
Previous Page  48 / 64 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 48 / 64 Next Page
Page Background

48

Zetel

Friebo 36/2017

Fraktion und Vorstand vom

CDU

-Gemeindeverband Zetel/Neuenburg

wählen

Hans-Werner Kammer

Hanne Cordes, Alfred Balkow, Claus Eilers,

Wolfgang Fleischhauer, Kimberly Jende,

Walter Genske, Heiner Juilfs, Arno Koring,

Stefan Möhlmann, Jörg Mondorf, Jürn Müller,

Walter Mutzke, Alexander Rogge, Tobias Saathoff,

Theodor Suhren und Jan Szengel.

Anwohner fürchten Staub- und Lärmbelastung

Weil sie sich von der Spedition im Gewerbegebiet gestört fühlen, gründen Anwohner eine Bürgerinitiative

Zetel.

Die Liste der Vorwürfe

ist lang, die Unzufriedenheit ei-

nigen Anwohnern des Gewerbe-

gebiets Roßfelde groß. Stein des

Anstoßes ist das Speditionsun-

ternehmen Tönjes, das sich aus

Sicht der Anwohner nicht an die

gewerblichen Lärmschutzaufla-

gen halten und darüber hinaus

den Naturschutz missachten

würde.

Weil sie sich von der Gemein-

de Zetel und dem Landkreis

Friesland allein gelassen fühlen,

haben die betroffenen Anwoh-

ner inzwischen eine Bürgeri-

nitiative gegründet. Sie wollen

verhindern, dass die Spedition

mittels aktualisierter Nutzungs-

änderung die Möglichkeit er-

hält, künftig in der Werkhalle an

Lastwagen TÜV-Prüfungen vor-

nehmen zu lassen. Dafür soll an

der Gebäudeseite eine Umfah-

rung entstehen. Nachts würden

Lastwagen gestartet und mi-

nutenlang warmlaufen, bei La-

ckierarbeiten rieche es eindeutig

nach Verdünnern, die flackernde

Beleuchtung der Außenanla-

ge leuchte die Nachbargrund-

stücke aus – besonders stößt

den Anwohnern das Entfernen

der Bäume und des Unterholzes

an den Hallenseiten auf. „Mit der

Wegnahme der Bäume schau-

en die Anwohner direkt auf die

Halle der Spedition Tönjes, die

nur wenige Meter entfernt steht.

Sollten Lastwagen direkt am

Grundstück vorbeifahren, wür-

den die Grundstücke direkt mit

Lärm, Abgasen und Erschüt-

terungen belastet. Neben der

massiven Feinstaubbelastung,

die dies mit sich bringt, würden

die im Bebauungsplan stehen-

den Obergrenzen für Lärm stark

überschritten“, schreibt Angeli-

ka Börchers in einer Pressemit-

teilung der Bürgerinitiative. Man

habe die Gemeinde und den

Landkreis auf die Probleme auf-

merksam gemacht, „Reaktionen

blieben größtenteils aus“, heißt

es weiter in dem Schreiben.

„Die Arbeiten im ,Grünbe-

reich’ sind in einem Ortstermin

mit dem Landkreis Friesland ab-

gestimmt worden“, erklärt Bür-

germeister Heiner Lauxtermann

auf Nachfrage. Die Veränderung

resultieren aus der geplanten

Umfahrung für Fahrzeuge zur

Halle. Bei der Ortsbesichtigung

seien die weiteren Vorwürfe

nicht bestätigt worden, so Hei-

ner Lauxtermann.

Das Speditionsgelände ist ein

sogenanntes eingeschränktes

Gewerbegebiet (GEe), die Ein-

schränkung bestehe darin, dass

Gewerbebetriebe zulässig sind,

die das Wohnen nicht wesent-

lich stören, teilt Mario Atzesdor-

fer vom Fachbereich Planung,

Bauordnung und Gebäude-

management des Landkreises

Friesland mit.

Die benachbarte Wohnbe-

bauung liege bereits im Außen-

bereich und „genieße nicht den

Schutzanspruch einer allgemei-

nen Wohnnutzung“, anders als

bei per Bebauungsplan defi-

nierten Wohnsiedlungen. Künf-

tig soll ein Wall die Anwohner

vor Lärm schützen, ein schall-

technisches Gutachten wird

ebenfalls erstellt.

Angelika Börchers, Renke Neumann, Thomas Bahr, Heike

Neumann von der Bürgerinitiative „Gewerbegebiet Roß-

felde“.

Foto: Bürgerinitiative

Wochenendworkshop in Zetel

Schöne Buchstaben individuell gestalten

Zetel.

In den Sozialen Medi-

en ist „Handlettering“ bereits

in aller Munde. Es bedeutet

das Zeichnen und Gestalten

von Buchstaben und Texten.

Entstanden ist es aus einer Mi-

schung des alten Handwerks

der Schildermaler und der Kal-

ligraphie. Bei einem Samstags-

kurs der Ev. Familien-Bildungs-

stätte Friesland-Wilhelmshaven

in Zetel für Kinder ab 11 Jahren,

Jugendliche und Erwachsene

werden mithilfe verschiedener

Stifte und Tusche wunderschö-

ne Buchstaben gezeichnet, so-

dass alle am Ende die eigenen

Lieblingssprüche auf Karten ge-

stalten können und die tägliche

Inspiration noch leichter fällt.

Der Phantasie sind keine Gren-

zen gesetzt. Darüber hinaus ist

das „Lettern“ eine besondere

Art zu entspannen und dem

Alltagsstress zu entfliehen. Das

Angebot richtet sich an alle, die

Lust auf Zeichnen und Malen

haben. Besondere Vorkenntnis-

se sind nicht erforderlich. Man

muss dafür auch keine schö-

ne Handschrift haben: Im Kurs

geht es mehr darum, die Buch-

staben tanzen zu lassen. Los

geht es unter der Leitung der

Buchhändlerin Kerstin Hilde-

brandt am

Samstag, 16. Sep-

tember

, um 10 Uhr im Seminar-

raum „Einklang“ in der Siedlung

24 in Zetel-Bohlenbergerfeld.

Information und Anmeldung bei

der Ev. Familien-Bildungsstätte

Friesland-Wilhelmshaven unter

v

04421/32016 oder www.efb-

friwhv.de

.

Momente klassischer Musik

Mit Werken von Myslivecek und Mozart

Zetel.

Am

Montag, 11. Sep-

tember

, um 16.30 Uhr finden im

MGH Zetel wieder „Momente

klassischer Musik“ – Fünfzehn

Minuten für die Klassik statt.

Sich eine kleine Weile von

klassischer Musik berühren las-

sen – dieses Angebot begeistert

auch diejenigen, die nicht über

Vorerfahrung im Hören „klas-

sischer“ Musik verfügen. Eliane

und Fabian Menzel musizie-

ren Werke von Myslivecek und

Mozart.

Mit dabei am Cello ist Elianes

amerikanische Freundin und

Kammermusikpartnerin Drake

Driscoll, die zwischen Meister-

kursen und Konzerten in Europa

Zeit gefunden hat, Eliane in Zetel

zu besuchen.

Die beiden haben sich diesen

Sommer beim „Young Artists

Program“ von Pinchas Zuker-

man in Ottawa/Kanada kennen-

gelernt.