Table of Contents Table of Contents
Previous Page  54 / 64 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 54 / 64 Next Page
Page Background

54

Sport

Friebo 36/2017

Industrieservice Nord OHG

Bahnhofstraße 10c | 26452 Sande |

Tel.

04422/5088 -0

www.isn-trockeneisstrahlen.de

Trockeneisstrahlen

Sandstrahlen

Glasperlenstrahlen

Ultraschallreinigung

Blechbearbeitung

Motorrevision/Wartung

Grundierungen

Lackierungen

Pulverbeschichtungen

„Wir haben für Ihren Oldtimer

das Zeug zum Strahlen“

Aus dem Fußballprogramm des Wochenendes

Friesland.

Ein prallgeschnür-

tes Fußballpaket wartet an die-

sem Sonntag auf die regionale

Fußballszene des Friebo-Lan-

des. Insgesamt 7 Heimspiele

der südfriesischen Frauen- und

Männerteams ab Fusionsklasse

A aufwärts stehen im Programm

des Wochenendes.

TuS Obenstrohe – SV Baris

Delmenhorst, Sonntag 15 Uhr,

Plaggenkrugstraße

Schafft der TuS Obenstrohe

die Trendwende? Kann er den

Abstiegsplatz umgehend wieder

verlassen? Diese Fragen stehen

über den beiden Spielen dieser

Woche. Der verdiente 3:2-Erfolg

im Bezirkspokal gegen Wiefel-

stede macht Hoffnung auf die

Antwort „Ja!“. Mannschaft und

Trainer hatten aus den beiden

Verlustspielen offensichtlich ge-

lernt. Der TuS tastete sich mit

langen Ballstafetten ins Spiel,

zog nach 20 Minuten das Tem-

po an, ging durch einen Doppel-

schlag von Lamche und Beyer in

Führung und bestimmte fortan

das Geschehen. Am Ende stand

ein verdienter 3:2-Sieg gegen

eine Eintracht, die gut organisiert

auftrat, der es jedoch an Durch-

schlagskraft fehlte. Ob sich die

Ausgangsfragen tatsächlich mit

Ja beantworten lassen, ob die

TuS-Mannschaft ihr „Pokalge-

sicht“ auch in den Punktspielbe-

trieb übertragen kann, das dürf-

te nach dem Spiel gegen den SV

Baris deutlich werden. Auch der

Aufsteiger fing sich nach einem

erfolgreichen Start in die Saison

zwei Niederlagen ein und steht

somit in einer ähnlichen Situation

wie der Gastgeber. Daher sollte

der TuS in einem Spiel zweier

angezählter Mannschaften alles

daran setzen, die Trendwende

endgültig zu schaffen. Das Ver-

weilen auf einem Abstiegsplatz

ist nämlich weder leistungs-

noch stimmungsfördernd.

TuS Büppel – TuS Eversten,

Sonntag 15 Uhr, Am Föhren-

weg

Auch in Büppel treffen zwei

Teams aufeinander, die nach

einem Auftakt nach Maß ins

Trudeln geraten sind. Der hei-

mische TuS konnte die zweite

Saisonniederlage trotz erheb-

licher Gegenwehr gegen den

FC Ohmstede nicht vermeiden,

Dass die TuS-Mannschaft dabei

alle Gegentreffer durch eigene

Fehler begünstigte, beschreibt

mögliche Unsicherheiten im

Team. Gegner TuS Eversten

konnte seinen tollen Start mit

zwei Siegen auch nicht ausbau-

en und fing sich zuletzt ebenfalls

Niederlagen sowie das Aus im

Bezirkspokal ein. Dabei blieben

die Oldenburger sogar drei-

mal ohne eigenen Torerfolg. In

Büppel treffen also zwei verun-

sicherte Teams aufeinander, die

beide versuchen werden, durch

einen Erfolg neues Selbstver-

trauen aufzubauen, das sie an-

gesichts der schweren Aufga-

ben der nächsten Wochen auch

unbedingt benötigen.

BV Bockhorn – SV Gödens,

Samstag 16 Uhr, Hilgenholter

Straße

Den ersten Sieg in den Blick

nimmt der bis dato punkt- und

sieglose BV Bockhorn. „Wenn

nicht jetzt, wann dann!“ lautet

die Überschrift für das Kellerdu-

ell gegen den ebenfalls punkt-

losen friesischen Rivalen SV

Gödens. Beide Teams zieren

das Tabellenende, beide Teams

wollen den ersten Dreier einfah-

ren. Was unbedingt nötig ist,

um nicht schon früh in der Sai-

son den Kontakt zu den Nicht-

abstiegsplätzen abreißen zu

lassen. BVB-Trainer Theilmann

registrierte in den beiden letz-

ten Spielen seiner Mannschaft

bessere

Defensivleistungen.

Steigert sich auch die Offensi-

ve sollte die BVB-Mannschaft

gegen eine bis dato in allen vier

Punktspielen desolate SVG-

Abwehr ihren ersten Saisonsieg

einfahren können.

TuS Varel 09 – SV Norden-

ham II, So. 15 Uhr, Waldsta-

dion

Von Tabellenplatz 4 aus steigt

der TuS Varel 09 in sein 3. Heim-

spiel der Saison ein und hofft,

Tabellenplatz und Form vor dem

schweren Gang am kommen-

den Wochenende zum Tabel-

lenführer Abbehausen II durch

einen Sieg zu stabilisieren. Der

9:1-Sieg gegen VfL Wilhelms-

haven II hat, ohne dass der Er-

folg gegen den Tabellenletzten

zu hoch bewertet wird, die Stim-

mung in der Mannschaft hoch-

gefahren und Lust auf weitere

Erfolgserlebnisse erzeugt. Geg-

ner Nordenham II überraschte

zuletzt durch einen 3:1-Sieg

über die noch ungeschlagene

SG D’moor/O’strohe III und will

sich durch einen nächsten Drei-

er weiter von der Gefahrenzone

der Liga distanzieren. Es beste-

hen also gute Vorzeichen für ein

spannendes Spiel.

SG N‘burg/D‘moor – SV

Brake, Sonntag 12.30 Uhr,

Urwald-Kampfbahn

Noch nicht in der Landesliga

angekommen ist Aufsteiger SG

Neuenburg/Dangastermoor. Ein

Umstand, der jedoch im Mann-

schaftskreis noch keine große

Besorgnis hervorruft. Schließ-

lich hat die Mannschaft des

Trainergespanns Röbke/Hilbers

erst zwei Auswärtsspiele ab-

solviert. Beim Oberligaabstei-

ger Schlichthorst gab es zum

Saisonauftakt ein unglückliches

0:1, beim aktuellen Tabellen-

führer TuS Neuenkirchen eine

1:3-Niederlage, die erst in der

Schlussphase entschieden wur-

de. Schon an diesem Wochen-

ende, bei der Heimpremiere,

soll der Knoten platzen, will die

Mannschaft im Aufsteigerduell

gegen den SV Brake den Ab-

stiegsplatz verlassen. „1. Lan-

desligaheimspiel = 1. Saison-

sieg“ so lautet die Rechnung.

Diese „Hausaufgabe“ soll in

der Urwald-Kampfbahn gelöst

werden. Mithelfen können auch

wieder Verena Klockgether und

Zeinab Saab, die gegen Neuen-

kirchen fehlten. Mit einem Sieg

mit 2 Toren Unterschied und

etwas Glück rutscht die SG am

Sonntag bis auf Platz 8 nach

oben.

TuS Obenstrohe – SVE Ol-

denburg, Sonntag 12.30 Uhr,

Plaggenkrugstraße

Ihren tollen Saisonstart mit

zwei Siegen aus zwei Spielen

fortsetzen wollen die Frauen

des TuS Obenstrohe. An dieser

Tatsache ändert auch die deut-

liche Pokalniederlage beim FC

Ohmstede vor vierzehn Tagen

nichts. Laut TuS-Trainer Dierk

Nattke zählt Ohmstede zu den

aussichtsreichen Bewerbern um

den Landesligaaufstieg, so dass

die Niederlage nicht unerwartet

kam. Am Wochenende reist Ein-

tracht Oldenburg nach Oben-

strohe an. Beide Mannschaften

standen sich bereits Anfang Au-

gust imBezirkspokal gegenüber.

Die TuS-Mannschaft konnte den

schnellen Rückstand kurz vor

Schluss durch Vera Richter aus-

gleichen und setzte sich im Elf-

meterschießen mit 6:5 Treffern

durch. Im Spiel zweier Mann-

schaften auf Augenhöhe ist ein

Obenstroher Erfolg durchaus

möglich, zumal die Eintracht seit

dem 13. August kein Pflichtspiel

mehr ausgetragen hat.

TuS Büppel – SV Union Mep-

pen Donnerstag 14. Septem-

ber, 19.30 Uhr, Neuenwege

Nach einer zweiwöchigen

Wettkampfpause steigt die

Oberligamannschaft des TuS

Büppel mit der auf den kom-

menden Donnerstag verlegten

Partie gegen Union Meppen

wieder ins Geschehen ein. Die

bisherige Bilanz der Mann-

schaft von Trainer Mario Lück

ist einfach sensationell. In drei

Punktspielen buchte das Team

drei Siege, erzielte 20 Tore und

grüßt die Liga von der Polepo-

sition. Als „Sahnehäubchen“

setzte die Mannschaft auf die-

se makellose Bilanz noch einen

6:1-Pokalerfolg über BW Holla-

ge, derzeit, nach ebenfalls drei

Siegen, immerhin Tabellenzwei-

ter der Oberliga. Bleibt zu hof-

fen, dass die TuS-Mannschaft in

der Wettkampfpause nichts von

ihrem Spielrhythmus eingebüßt

hat. Dann dürfte es gegen Union

Meppen den nächsten Büppeler

Erfolg geben.

(mp)

Neuzugang Renee Jürgens

erzielte das 1. Landesligator

für die SG /N’burg/D’moor