Table of Contents Table of Contents
Previous Page  62 / 64 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 62 / 64 Next Page
Page Background

62

Zum Schluss

Friebo 36/2017

„Die Kleine“ im Friesländer Boten

Private Gelegenheitsanzeigen

Anzeigenannahme: Elisabethstraße 13, Varel, Tel. 0 44 51 / 9 11 90

Mo.–Fr. 9.00–12.00 Uhr und Mo.–Do. 14.00–17.00 Uhr

per E-Mail:

kleine@friebo.de

Anzeigenschluss: Mittwoch, 17 Uhr

Bitte deutlich ausfüllen, hinter jedem Wort oder Satzzeichen ein Kästchen freilassen.

Die ersten 3 Zeilen kosten

4,- €

Jede weitere Zeile

0,70 € mehr

Chiffregebühr 5,- €

(Immobilien- und Wohnungsangebote gesonderte Konditionen, 1,00 €/mm 1-spaltig, Mindestgröße 1-spaltig 15 mm)

Zuschriften werden zugesandt

beigefügt per Scheck bar bei Abgabe Banklastschrift

Auftraggeber/Name:

Straße:

Ort:

Tel.:

Unterschrift:

Bankverbindung:

(für Lastschrift)

Friesländer Bote

Impressum

Friesländer Bote GmbH & Co.

Kommanditgesellschaft

Elisabethstraße 13, 26316 Varel

Tel. 04451/9119-0, Fax: 911919

Private Kleinanzeigen: 04451/911910

E-Mail:

info@friebo.de

Internet:

www.friebo.de

Herausgeberin:

Brigitte Meyer-Radicke (†)

Geschäftsführer: Robert Allmers

Redaktion: Michael Tietz (Ltg.),

Jutta Fink, Anke Kück, Susanne

Grill, Thorsten Soltau, Jaqueline

Guthardt Tel. 04451/911911

Verantwortlich für Anzeigen:

Friesländer Bote

Geertje Krause, Nadine Sennecke,

Anja Lesinski, Gesa Siefjediers,

Heike Kleinschmidt

Tel. gewerbliche Anzeigen:

04451/911950

E-Mail:

anzeigen@friebo.de

Fax gewerbliche Anzeigen:

04451/911919

Auflage: 27.450

Anzeigen- u. Redaktionsschluss:

jeweils Mittwoch, 17 Uhr

Erscheinungsweise wöchentlich.

Verteilung kostenlos an alle Haus-

halte in Varel, Bockhorn, Zetel,

Neuenburg, Jade, Spohle etc.

Für unverlangt eingesandte Manuskripte

und Bilder wird keine Gewähr übernom-

men. Anzeigen, die vom Friesländer Bo-

ten gesetzt und gestaltet wurden, dürfen

nur mit ausdrücklicher Genehmigung

des Verlages nachgedruckt werden.

Druck:

Brune-Mettcker Druck- und

Verlagsgesellschaft mbH

Diese Preise gelten nur für Privatkunden und bei Schaltung einer privaten (einmaligen) Gelegenheitsanzeige. Wir behalten uns vor,

aufgrund des Anzeigeninhaltes u./od. der Häufigkeit der Schaltung den regulären Tarif zu berechnen.

TV-Tipp der Woche

„nordstory Spezial: Ohne

Trecker geht es nicht“

Sonntag, 10. Sept., 20.15 Uhr, NDR

Auf dem Acker, der Straße

oder sogar im Watt: ohne Tre-

cker geht in Norddeutschland

fast gar nichts. Die Spezial-

ausgabe der „nordstory“ führt

querfeldein durch Niedersach-

sen und zeigt Trecker verschie-

dener Formen und Größen

– vom betagten Lanz Bulldog

mit Glühkopfmotor bis zum

Acker-Giganten mit 500 PS – im

Einsatz, in der Schrauberwerk-

statt, bei Versteigerungen, auf

Fan-Festen, im Watt – und ein-

mal wird dabei sogar auf einem

Trecker geheiratet.

Holger Hink sucht für das

Freilichtmuseum am Kiekeberg

nach alten Trecker-Schätzchen.

Nun hat er einen ganz spezi-

ellen Fund in einer Scheune ge-

macht...

Bienenstock & Dreirad beschädigt

Varel/Zetel.

In der Zeit von

Freitagmittag bis Montagvor-

mittag (1. bis 4. September) be-

schädigten nach Angaben der

Polizei bislang unbekannte Täter

zwei Bienenstöcke, die in Varel

an der Oldenburger Straße un-

weit des Friedhofes aufgestellt

waren. Die Polizei bittet Zeugen

darum, sachdienliche Hinwei-

se unter der Telefonnummer

04451-9230 mitzuteilen.

Bereits am Donnerstag, 31.

August, hatten sich bislang un-

bekannte Täter ferner in der Zeit

von 6:45 bis 16 Uhr ein an der

zentralen Omnibushaltestelle in

der Neuenburger Straße abge-

stelltes medizinisches Dreirad

vergriffen. Die Polizei in Zetel

ermittelt auch hier wegen Sach-

beschädigung und bittet Zeu-

gen, die sachdienliche Hinweise

geben können, sich unter der

Telefonnummer 04453-4799 zu

melden.

Die Deutschen sollen noch

Unmengen alter D-Märker hor-

ten, fast 13 Milliarden, sei es als

Münzen oder als Papiergeld.

Ich frage mich, wo die Schätze

gelagert werden: Unterm Kopf-

kissen? Oder im Keller bei den

Kartoffeln? Vielleicht eingenäht

im Futter des Wintermantels für

schlechte Zeiten. Bloß, welchen

Wert haben D-Mark-Reliquien

in künftigen schlechten Zeiten?

Kannst du dir vorstellen, wie

dich auf dem Schwarzmarkt eine

zwielichtige Oma beiseite zieht,

ihre Handtasche einen Spalt öff-

net, auf einen glanzlosen Heier-

mann zeigt und raunt: »Sieh nur

Milchgesicht, ein feiner Fünfer,

gib mir eine Juno-Zigarette und

er ist dein.«? Weil erstens, in

schlechten Zeiten hat‘s galop-

pierende Inflation, deshalb nur

eine Zigarette auf 5 DM, und

zweitens, die Oma kennt nur er-

loschene Zigarettenmarken und

überhaupt: Wer tauscht schon

eine antike Zigarette gegen ein

abgegrabbeltes

Fünf-Mark-

Stück? Darüber lacht sogar

Horst ›Bares für Rares‹ Lichter.

Es soll auch noch Leute ge-

ben, die unverdrossen jeden

Euro in DM umrechnen, also mit

zwei multiplizieren und dann die

Hände über den qualmenden

Hirnbehälter schlagen und krei-

schen: »Betrug an der Oma, so

teuer war die Banane noch nie,

Schuld haben Brüssel & der

Teuro!« Die Wehklage stimmt,

wenn man Preise aus 2002, als

der Euro eingeführt wurde, als

Referenz nimmt. 15 Jahre schlei-

chende Inflation summieren sich

aber auf fast 20% Kaufkraft-

verlust der gehorteten DM-Bar-

schaft. Irgendwie geht die Mal-

zwei-Rechnung nicht auf.

Neulich war ich im Kino. In

Zetel, im Zeli-Lichtspielhaus. Da

scheint die Zeit stehengeblie-

ben zu sein, im Positiven. Auch

wegen der Eintrittspreise. Erst

fragte ich mich, sind das noch

alte DM-Preise, eins zu eins in

Euro ausgegeben? Eben nicht,

und das lenkte meine Gedanken

zu den DM-Vermögen und zu ei-

ner Idee: Wer seine DM-Schätze

noch sinnvoll anlegen will, sollte,

gewandet im Retro-Look, ins

Zeli schreiten, mit DM bezah-

len und sich dem nostalgischen

Zauber der Kinoatmosphäre

hingeben. Den Eintrittspreis na-

türlich verdoppeln und 20% In-

flationsausgleich draufsatteln.

Zusätzlich einen Heiermann für

die Zeli-Vereinskasse spendie-

ren: wär auch nicht schlecht.

Tschüs!

Heinzis Zeigefinger

Euer Heinzi