Table of Contents Table of Contents
Previous Page  9 / 64 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 9 / 64 Next Page
Page Background

9. September 2017

Varel

9

... über 50 Jahre

Fleischerei Neumann:

GUTES PFLEGEN UN

NEUES BEWEGEN

Do. 09.04. - Sa. 11.04.2

Fleischerei H. Neumann GmbH

Haferkampstr. 1 • 26316 Varel

Telefon: 0 44 51- 33 40

www.fleischerei-neumann.de

Wochenangebote

Fleischerei H. Neumann

Haferkampstr. 1 · 26316 Varel

Telefon: 04451 – 33 40

www.fleischerei-neumann.de

Neumanns

Grillbratwurst

nach traditioneller

Rezeptur täglich frisch

bei uns hergestellt

... über 50 Jahre

Fleischerei Neumann:

GUTES PFLEGEN UND

NEUES BEWEGEN

Do. 09.04. - Sa. 11.04.2015

Wir wissen, wo es herkommt...

Mo. 11.09. – Sa. 16.09.2017

Kotelett

aus eigener Schlachtung

100 g

–,59

Geräucherte

Kochmettwurst

100 g

–,79

Aufschnitt

5-fach sortiert

100 g

–,98

Bunter Kartoffelsalat

mit Joghurtdressing

100 g

–,65

Mastochsenfleisch

aus eigener

Weidemast

Eine Spezialität für Kenner und Genießer hat je

tzt Saison

Das Vareler Stadtschloss kehrt zurück

Arbeitsgruppe und LzO-Förderung realisieren ein Bronzemodell – Tag des offenen Denkmals

Varel.

„Mit diesem Bronze-

modell wird das Vareler Schloss

wieder erlebbar“, Ulf Thomas

von der LzO freute sich sichtlich

über das gelungene Projekt.

Anlässlich des „Tages des

offenen Denkmals“ wird am

10.

September

erstmals diese Ab-

bildung des Vareler Schlosses

der Öffentlichkeit präsentiert.

Es veranschaulicht die Di-

mension und das Erschei-

nungsbild des einstigen für

Varel so wichtigen Gebäudes.

Der Standort wurde bewusst

so gewählt, dass die im Platz

markierten Linien, an denen

ehemals die Schlossmauern

standen, und die Schlosskirche

leicht zu finden sind.

Im Maßstab 1:500 zeigt das

etwa 60 mal 75 Zentimeter

große Modell das Gesamten-

semble rund um das Schloss

im Zustand von etwa 1830 auf.

Gefertigt wird es von Bildhau-

er Jürgen Knapp aus Delmen-

horst.

Möglich wurde die Realisie-

rung durch eine ehrenamtliche

Arbeitsgruppe, die sich im

Zuge der Bauarbeiten auf dem

Schlossplatz zusammengefun-

den hatte und durch die Förde-

rung der LzO Stiftung in Höhe

von 9.500 Euro.

Klaus Blum erklärte dazu:

„Wir freuen uns die Realisierung

des Modells durch unsere Stif-

tung begleiten zu können. Man

spürt deutlich, wieviel Herzblut

und Engagement hier gezeigt

wurde und wir sind glücklich,

ein solches Highlight für Varel

unterstützen zu können.“

Besonders viel Herzblut hat

Reinhard Holz investiert, das

spürt man deutlich bei seinen

Erklärungen: „Wir haben jetzt

aus verschiedensten histo-

rischen Unterlagen ein Modell

erstellt, das die damaligen Ge-

bäude ganz genau und im rich-

tigen Maßstab aufzeigt.“ Viele

Monate Arbeit hätten in der

Auswertung der vorliegenden

Unterlagen gesteckt und man

sei froh, dass durch die Funde,

die bei den Bauarbeiten des

Platzes gemacht wurden, die

Berechnungen bestätigt wur-

den.

Jan Fokko Janßen, gehört

ebenso wie Reinhard Holz, Bert

Diekmann, Johann Boner und

Ralf Splettstößer zur Arbeits-

gruppe. Er machte deutlich,

dass gerade die Planungsarbeit

viele Stunden ehrenamtliches

Engagement erforderten, wo-

rauf Holz entgegnete: „Mir hat

das sehr viel Spaß gemacht.“

Neben dem Modell wird am

kommenden Sonntag auch ein

Schreckkopf aus Sandstein,

auch als Blattmaske bezeich-

net, präsentiert.

Im Zusammenspiel mit dem

Stadtmarketing, dem Heimat-

verein, der Gruppe „Kunst-

Raum“ und der ev. Kirchen-

gemeinde Varel wird dazu viel

geboten. Nicht zuletzt gibt es

die Möglichkeit, mit einer Pfer-

dekutsche die verschiedenen

Denkmäler im Stadtgebiet an-

zusteuern: Jeweils ab Schloß-

platz geht es um 13, 14 und 15

Uhr im Gespann zur Mühle, zum

Waisenhaus und wieder zurück.

Das stattliche Waisenstift

wird von 10 bis 17 Uhr geöffnet

sein, um 10 und 15 Uhr bietet

Hans-Georg Buchtmann Füh-

rungen durch das Haus an.

Auch die Architekten Wilhelm

Lienstromberg und Hans-Heino

Predel werden bei Rundgängen

nach Bedarf Informationen zur

Geschichte des Hauses und der

aufwendigen Restauration lie-

fern. Mehr Informationen haben

wir bereits in unserer letzten

Ausgabe und in der nebenste-

henden Programminfo zusam-

mengestellt.

(ak)

Ließen schon mal einen Blick auf das neue Modell zu (v.l.):

Reinhard Holz, Jan Fokko Janßen, Klaus Blum, Ralf Splett-

stößer und Ulf Thomas.

Tag des offenen Denkmals

Schloßplatz & Schloßkirche

10 Uhr:

Gottesdienst mit

Pastor Tom O. Brok, Thema

„Schreckkopf“

11.15 & 14.15 Uhr:

Führung

über den Schloßplatz, Erläu-

terung zu den Sanierungs-

und Restaurierungsarbeiten

12 Uhr:

Enthüllung des neu-

en Bronze-Schlossmodells

mit Sektempfang

13 & 16 Uhr:

Führung durch

den Turm der Schloßkirche

15 Uhr:

Führung durch die

Kirche: „Das Katholische

Erbe in der Schloßkirche“,

Treffpunkt Vierung

13, 14 & 15 Uhr:

Start zu

Kutschfahrten ab Schloßplatz

ganztägig:

Bastel- und Malangebote

für Kinder, Aktionsstand

der Gruppe „KunstRaum“,

vielfältige Informationen zu

Schloss, Schreckkopf und

Restaurierungsarbeiten.

Waisenstift Varel

geöffnet von 10 bis 17 Uhr

Führungen durch das Haus

u. a. um 10 und 15 Uhr sowie

nach Bedarf.

Windmühle und Remise

geöffnet von 10 bis 17 Uhr

Wasserturm

geöffnet von 10 bis 17 Uhr,

div. Ausstellungsstücke

Vom Modellstandort aus las-

sen sich die ehemaligen Ge-

bäude gut zuordnen.

Fotos: Anke Kück

Sperrung für Kfz

Anlässlich der Aktionen auf

dem Vareler Schloßplatz zum

„Tag des offenen Denkmals“

wird die Straße Schloßplatz im

Verlauf der Windallee an diesem

Sonntag, 10. September,

für

den Kraftverkehr voll gesperrt.

Die Straße wird entlang des

Schloßplatzes nach der Ein-

mündung Lange Straße/Schloß-

straße bis zur Mühlenstraße 1/

Einmündung Kirchenstraße voll

gesperrt sein.