Table of Contents Table of Contents
Previous Page  40 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 40 / 48 Next Page
Page Background

40

Sport

Friebo 38/2017

Aus dem Fußballprogramm des Wochenendes

Friesland.

Eine tolle Gele-

genheit, sich einmal über den

Frauenfußball im

Friebo-

Land

zu informieren, bietet das Fuß-

ballprogramm in den nächsten

Tagen. Die Terminierung er-

möglicht es dem interessier-

ten Fußballanhänger, sich alle

drei Frauenteams in Aktion an-

schauen. Dazu gesellen sich

noch die Partien des BV Bock-

horn und des TuS Büppel in der

Fusionsliga sowie des TuS Varel

09 in der Fusionsklasse.

SG N’burg/D’moor – SV

Olympia Uelsen, So 12.30

Uhr, Urwald-Kampfbahn

Ein wenig hinter den „Hoch-

rechnungen“ blieb Landesliga-

Aufsteiger SG N’burg/D’moor

im bisherigen Saisonverlauf. 2

Punkte aus 5 Spielen sind an-

gesichts der Gegner zu wenig

Ertrag. Vor allem die Punkte

aus den in letzter Konsequenz

unnötigen Unentschieden in

den Heimspielen gegen Brake

und Twixlum fehlen. „Da haben

wir vier Punkte liegengelassen.

Die Mannschaft beherrsch-

te beide Begegnungen, ließ in

der Defensive wenig zu, ließ je-

doch in der Offensive klare Tor-

möglichkeiten aus und konnte

so die möglichen Siege nicht

festzurren. Mit diesen Punkten

im Gepäck sähe die Situation

besser, hätten wir aus Überzeu-

gung sagen können: Wir sind in

der Liga angekommen!“, äußert

sich Trainer Pit Hilbers unzufrie-

den, wohl wissend, dass solche

Erfolge über vergleichbar starke

Teams gerade für einen Neuling

äußerst wichtig sind. An diesem

Wochenende nun hängen die

Trauben, sprich: Punkte, be-

sonders hoch. Zu Gast in der

Neuenburger Urwald-Kampf-

bahn ist der aktuelle Tabellen-

zweite SV Olympia Uelsen. Die

Mannschaft aus der Grafschaft

Bentheim spielt seit 2006 in der

Landesliga, platzierte sich stets

in der oberen Tabellenhälfte und

stieg 2015 sogar in die Oberli-

ga auf, die sie jedoch nach ei-

ner Spielzeit schon wieder ver-

lassen musste. Da wartet ein

hartes Stück Arbeit auf die SG-

Mannschaft, ist sich Pit Hilbers

sicher, weist aber auch darauf

hin, dass das Spiel erst verlo-

ren ist, wenn Uelsen nach dem

Abpfiff mindestens ein Tor mehr

erzielt hat als die SG. Personell

ist bis auf die Ausnahme von

Ann-Kathrin Seja, die aus beruf-

lichen Gründen nicht dabei sei

kann, alles an Bord ist. Ersetzt

wird die Stammtorhüterin durch

Sandra Theilen, die diese Rol-

le schon in der Vorsaison be-

setzte. Im Fall Uelsen wäre ein

Punktgewinn sicherlich nicht zu

wenig, sondern mehr, als zu er-

warten ist.

TuS Büppel – SV Oste/

Oldendorf, Sonntag 15 Uhr,

Sportplatz Neuenwege

Eine beinahe unglaubliche

Zwischenbilanz weist der TuS

Büppel in der Frauenoberliga

auf. Die Mannschaft von Trai-

ner Mario Lück gewann alle

ihre bisherigen fünf Pflicht-

spiele (1x Pokal, 4x Punktspiel)

und erzielte dabei 36 Tore. An

diesem Sonntag nun kommt

es zum Spitzenspiel des ver-

lustpunktfreien Tabellenführers

TuS Büppel gegen den Tabel-

lenzweiten FC Oste/Oldendorf.

Die TuS-Mannschaft bekommt

es offensichtlich erstmals in

der laufenden Saison mit einem

Gegner auf Augenhöhe zu tun.

Dass sie auch diese Kaliber be-

siegen kann, bewies die Mann-

schaft im Pokalspiel, als sie

den damaligen Tabellenzweiten

Hollage mit 6:0 Toren aus dem

Landespokal schoss. Oste/Ol-

dendorf stieg 2015 in die Ober-

liga auf, spielt einen robusten

Fußball mit hoher Laufbereit-

schaft und wird der TuS-Mann-

schaft einiges abverlangen. Zu-

letzt gelang Oste ein 2:1-Erfolg

in Hollage. In der bisherigen

Bilanz beider Teams steht ein

Büppeler Auswärtssieg und ein

Remis im Rückspiel. Auch am

Sonntag sollte diese positive

Büppeler Ausbeute trotz eines

Gegners mit mehr Qualität als

bisher erlebte fortgesetzt wer-

den.

TuS Obenstrohe – Ein-

tracht Oldenburg, Do. 28.

Sept. 2017, 20 Uhr Plag-

genkrugstraße

Erst zwei Punktspiele absol-

viert hat die Frauenmannschaft

des TuS Obenstrohe in der Be-

zirksliga. Beide Begegnungen

konnte die Mannschaft um

Trainer Dierk Nattke siegreich

beenden. Am kommenden

Donnerstag will sie ihre wei-

ße Punktspielweste bewahren.

Gegner ist Eintracht Oldenburg,

die bis dato Sieg und Nieder-

lage erzielten. Beide Teams

standen sich bereits Anfang

August im Bezirkspokal gegen-

über. Hier konnte sich der TuS

auf Gegners Platz mit 7:6 n. E.

durchsetzen. Das heißt: Die

TuS-Mannschaft weiß, mit wem

sie es zu tun hat und stellt sich

auf einen schweren Gang unter

Flutlicht ein.

TuS Varel 09 – FC Heid-

mühle II, Sonntag 15 Uhr,

Waldstadion

Zu einem Friesland-Duell

kommt es am Sonntag im Vare-

ler Waldstadion. Gastgeber TuS

Varel 09 empfängt die Landes-

liga-Reserve des Heidmühler

FC: Beide Teams platzieren sich

nach 5 Spielen mit 7 Punkten

(Varel auf Rang 5, Heidmühle

auf Rang 9) im dichtgedräng-

ten Mittelfeld der Tabelle, nur

getrennt durch einen Punkt.

Gemeinsam haben beide eine

0:4-Niederlage beim souverän

auftretenden

Tabellenführer

Abbehausen. Der Sieger der

Partie im Waldstadion dockt an

der erweiterten Tabellenspitze

an. Personell geht der TuS 09

ein wenig am Stock. In Abbe-

hausen saßen zuletzt gerade

einmal drei Auswechsler auf der

Bank. Dennoch soll die bis dato

gute Ausbeute im heimischen

Stadion, möglichst durch einen

weiteren Sieg, fortgeschrieben

werden.

Fusionsligisten

unter Zugzwang

Unter Druck stehen die bei-

den Fusionsligisten BV Bock-

horn und TuS Büppel. Während

der BVB von Saisonbeginn an

vergeblich auf Punktejagd ging

und seither im Abstiegskeller

steht, gelang dem TuS Büppel

zumindest ein verheißungs-

voller Einstieg in die Spielzeit,

Der BV Bockhorn empfängt am

Sonntag den VfL Bad Zwischen-

ahn. Die Ammerländer haben

immerhin schon 2 Siege und ein

Remis gebucht. Während sich

der VfL mit einem Sieg Distanz

legen kann zur Gefahrenzone,

steckt der BVB ganz tief drin

im Fusionsligakeller und sollte

endlich den Knoten zerschla-

gen und den ersten Dreier ein-

fahren, damit der Kontakt zur

Nichtabstiegszone nicht schon

früh in der Saison abreißt. Der

TuS Büppel kam zuletzt kräftig

ins Trudeln. Drei zum Teil def-

tige Niederlagen haben den

passablen Saisonstart pulveri-

siert und die Mannschaft in den

Tabellenkeller rutschen lassen.

Ab sofort lautet die Devise:

Raus aus dem Keller! Und das

wird schwer genug. Der Gegner

des Wochenendes ist der nach

fünf Spielen immer noch unbe-

siegte Tabellendritte Schwarz-

Weiß Oldenburg. Eine Aufgabe,

die zur Unzeit kommt. Denn die

Sandkruger setzten zuletzt ein

dickes Ausrufezeichen hinter

ihre Startbilanz, als sie dem

bis dahin sehr souverän auf-

tretenden ESV Wilhelmshaven

auf dessen Platz die 1. Saison-

niederlage verpassten. Jenem

ESV, der den TuS Büppel vor

vier Wochen abwatschte und

mit einer 7:1-Klatsche im Ge-

päck nach Hause schickte. Die

TuS-Mannschaft muss an die-

sem Wochenende offensicht-

lich ein wahrlich dickes Brett

bohren. Anpfiff am Sonntag um

15 Uhr auf dem Sportplatz am

Föhrenweg.

(mp)

Einen guten Beitrag zum

ersten Saisonsieg möchte

Sandra Theilen beitragen, die

an diesem Wochenende die

Stammtorhüterin der SG zwi-

schen den Pfosten vertritt.

Tagesfahrt am

02. Dez. 2017

Elisabethstraße13 · 26316 Varel

Tel. 04451 / 91 19 24 · Fax: 91 19 19

E-Mail:

jeannettegalda@friebo.de

• Stadtrundfahrt mit Speicherstadtbesuch

• Zeit zum Verweilen

auf den Weihnachtsmärkten

49,-€