Table of Contents Table of Contents
Previous Page  13 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 13 / 56 Next Page
Page Background

30. September 2017

Varel

13

wir empfehlen:

vom 02.10. - 07.10.17

Obenstrohe 04451 / 9184330

Bockhorn 04453 / 71532

Varel

04451 / 9611207

Zetel 04453 / 64 54

Friedeburg 04465 / 97 92 92

Neuenburg

04452 / 84 00

gefüllte, dicke

Bratrippe

Wiener Würstchen

Gulasch

aus Rind- & Schweinefleisch

Kg

Stück

Stück

Kg

bratfertig gewürzt

täglich frisch

mittelgrob

7.90

0.80

7.90

Leckeres aus der Feinkostküche

Grillbratwurst

Kartoffelsalat

„ Anja´s Bester “

100 g

0.70

0.59

Partyservice Angebot Oktober 2017

pro Person:

ab 10 Pers.

10.-

Bauernschmaus

herzhafter Schweinebraten mit Pilzen

Bratkartoffeln & Krautsalat

Bestes Festival: ‚Der Helga!‘ geht nach Dangast

Watt en Schlick-Fest gewinnt Publikumspreis von Festivalguide – Verleihung in Hamburg

Dangast/Hamburg.

Watt en

Schlick-Fest goes Reeperbahn –

und kommt prompt mit einem

fetten Fang zurück an den Ja-

debusen: Das Dangaster Festi-

val, das in diesem Sommer zum

vierten Mal beim Kurhausstrand

auf die Beine gestellt worden

ist, hat am Freitag letzter Woche

den „Helga!“-Award als Bestes

Festival gewonnen.

Verliehen wird der Preis vom

Fachmagazin „FestivalGuide“

in Zusammenarbeit mit dem

Reeperbahnfestival, in des-

sen Rahmen „Der Helga!“ jetzt

auch überreicht worden ist:

Insgesamt 21 Festivals in ganz

Deutschland waren in sieben

Kategorien nominiert, das Watt

en Schlick-Fest setzte sich in

der Königskategorie durch und

darf sich somit nun ganz offiziell

mit dem Titel „Bestes Festival

Deutschlands“ schmücken.

„Das ist echt Wahnsinn“, fin-

det Festival-Macher Till Kräge-

loh, denn das Watt en Schlick

existiert schließlich erst seit

vier Jahren. Dennoch hat sich

das „schönste Festival aller (Ge)

Zeiten“ innerhalb dieser kurzen

Zeit einen festen Platz in der

Gunst und den Herzen des Pu-

blikums erarbeitet. Im Unter-

schied zu den anderen Preis-

Kategorien des „Helga!“ wird

der Sieger der Kategorie „Be-

stes Festival“ in einem Online-

Voting vom Publikum bestimmt.

„Auch die Tatsache, dass die

Preisverleihung im Rahmen des

Reeperbahn-Festivals in Ham-

burg stattfand, ist schon eine

große Ehre“, betont Krägeloh.

Denn immerhin ist das Festival

in Hamburg auch ein Treffpunkt

des „Who is who“ der deutschen

Musik- und Bookerszene. „Spä-

testens jetzt ist Dangast jeden-

falls kein weißer Fleck mehr auf

der Festivallandkarte“, freut sich

der Watt en Schlick-Macher.

Auf die Frage, was das ver-

gleichsweise kleine Festival in

Dangast so besonders macht,

hat Krägeloh eine Reihe von

Antworten: „Natürlich haben wir

hier direkt am Watt eine einma-

lige Lage, mit dem Gezeiten-

spiel, das seinen ganz eigenen

Zauber entfaltet. Und wir pfle-

gen den Anspruch, an diesem

wundervollen Ort ein wirklich

hochkarätiges und auch ur-

banes Kulturprogramm für alle

Generationen zu bieten. Wir ha-

ben außerdem unglaublich viele

engagierte Freiwillige und ein

Wahnsinns-Team, denen das

Festival genauso am Herzen

liegt – ohne sie funktioniert es

nicht.“

Das Kurhaus Dangast als

Keimzelle und Patin des Festi-

vals spiele dabei natürlich auch

eine wichtige Rolle, so Kräge-

loh – dort habe sich über Jahr-

zehnte eine Kultur der Freigei-

stigkeit entwickelt, die am Festi-

valstrand fortgeführt würde.

Dass sich diese gelungene

Mischung von Natur und Kunst

nicht nur auf das Publikum,

sondern auch auf die betei-

ligten Künstlerinnen und Künst-

ler überträgt, bestätigten auch

die Laudatoren von der Band

OK Kid, die den glücklichen

Gewinnern den „Helga“-Preis

in Hamburg überreichten. Die

Band war in diesem Jahr dabei

beimWatt en Schlick und bestä-

tigten: „Wir haben eine Mega-

Zeit gehabt bei Euch, das war

supersympathisch!“

Und die nächste Mega-Zeit

am Jadebusen ist schon in Ar-

beit: Das Watt en Schlick 2018

steigt am Wochenende vom 3.

bis 5. August – der Ticketverkauf

läuft, laut Till Krägeloh ist das

Vorverkaufskontingent schon zu

zwei Dritteln verkauft.

(tz)

Das Watt en Schlick-Team um Till Krägeloh

(2.v.li.

) und Maren

Tapken vom Kurhaus Dangast

(3.v.li.

) bei der Verleihung vom

„Helga!“-Award in Hamburg.

Foto: Privat

Hilfe für verwaiste Eltern

Varel.

Wenn ein Kind stirbt,

bricht für Eltern und Geschwi-

ster oft eine Welt zusammen. Es

fehlen einem die Worte. Außen-

stehende Mitmenschen können

diese Situation kaum in vollem

Umfang begreifen und stehen

betroffenen Eltern häufig hilflos

und sprachlos gegenüber. Ge-

meinsam mit anderen Betrof-

fenen wird es oftmals leichter,

über diese Situation zu spre-

chen. In einem geschützten

Rahmen bieten wir die Mög-

lichkeit an, der Trauer Raum

zu geben, gemeinsam über die

Bedeutung des schmerzlichen

Verlustes und über das Leben

nach einer solchen Erfahrung zu

sprechen. Das Angebot findet

jeden ersten, dritten und fünf-

ten Mittwoch im Monat von 10

bis 11.30 Uhr in den Räumen der

Hospizbewegung Varel, Windal-

lee 15 statt.

Der nächste Termin ist am

4.

Oktober

. Eine Kinderbetreuung

kann angeboten werden. Um

Anmeldung wird gebeten unter

04451/804733.