Table of Contents Table of Contents
Previous Page  36 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 36 / 56 Next Page
Page Background

36

Bockhorn

Friebo 39/2017

Wegrand- & Feldbaum-Allee mit Birken

Klaus Böttcher präsentiert „Bäume am Wegesrand“ – Teil VII

Bockhorn.

Im siebten Bei-

trag geht es nach Südwesten

über den Grabhorner Weg und

die Lebensstraße zum süd-

lichen Ende der Melkstraat in

Grabstede.

Hier findet man eine der

wenigen Bockhorner Alleen

mit gleicher Baumart – Birken

zu beiden Seiten des Weges.

Man muss solche Schätze frie-

sischer Baumkultur suchen, da

sie meist unbeachtet und un-

bekannt ihr ländliches Dasein

fristen. Birken sind in dieser

teils sandigen, teils moori-

gen eiszeitlich hinterlassenen

Landschaftsform altheimisch.

Sie waren als Pioniere nach den

kontinentalen Vereisungen eine

der ersten „heimkehrenden“

Baumarten.

Sie gehören also nicht zuletzt

wegen ihres Lichthungers hier-

her – an Straßen- und Feldrän-

der. Die Bezeichnung „Straße“

erscheint für diesen mit Birken

bestandenen Abschnitt der

Melkstraat allerdings unange-

bracht. Diese „Straat“ ist nur

ein mehr oder weniger fester

Feldweg – ein landwirtschaft-

lich genutzter Weg in die Feld-

er.

Die Übersetzung dieses

plattdeutschen Wegenamens

assoziiert zwar „galaktische

Weiten“. Aber er bleibt ganz

ländlich und bodenständig. Er

soll sich nur von den hier statt-

findenden

milchwirtschaft-

lichen Produktionsverfahren

herleiten, bezieht sich also

nur auf die auch im südlichen

Bockhorn reichliche Milchvieh-

haltung und Milchproduktion.

Grafik nach einer Aufnahme von 2014, Klaus Böttcher.

Friesensportler geehrt

Auszeichnung vom Bockhorner Rat

Bockhorn.

Zahlreiche Frie-

sensportler des KBV „Leeg weg

un hier möt he her“ Grabstede

sind kürzlich in der Ratssitzung

der Gemeinde Bockhorn von

Bürgermeister Andreas Meinen

und der Verwaltung mit Urkun-

den und Präsenten geehrt wor-

den:

• Weibliche Jugend E: Nora

Bäckermann, Celine Brau-

ner, Felizitas Roßkamp, Jantje

Schütte, Bente Warnken (Lan-

desmeister 2017 und 2. Sieger

FKV);

• Weibliche Jugend A: Wiebke

Eilers, Meike Eilers, Anouschka

Mönck, Meyra Krettek, Fenja

Wilhelms (Landesmeister 2017

und 2. Sieger FKV);

• Männer I: Bernd Georg

Bohlken (Landesmeister 2017

mit der Eisenkugel);

• Männliche Jugend A: Sven

Gärtner (Landesmeister 2017

mit der Holzkugel);

• Männliche Jugend C: Julian

Krettek (Landesmeister 2017 mit

der Gummikugel);

• Weibliche Jugend C: Sarah

Nannen (Landesmeister 2017

und 2. Sieger FKV mit der Gum-

mikugel);

• Weibliche Jugend B: An-

ouschka Mönck (Landes- und

FKV-Meister 2017 mit der Holz-

kugel);

• Weibliche Jugend E: Rika

Meisner (Landesmeister 2017

mit der Holzkugel).

Die Friesensportler vom KBV „Leeg weg un hier möt he her“

Grabstede mit Bürgermeister Andreas Meinen (2. v. r.) und

dem Ratsvorsitzenden Olaf Nack (r.).

Foto: Thorsten Soltau

Grabstede.

Die Dorfgemein-

schaft Grabstede veranstaltet

am

Samstag, 14. Oktober,

in

der Zeit von 13 bis 17 Uhr einen

Apfeltag. Dieser findet beim

evangelischen Gemeindehaus

an der Theilenmoorstraße statt.

An diesem Tag dreht sich al-

les um den Apfel. Eine Gruppe

des BUND stellt frisch gepress-

ten Apfelsaft her, Albert Nord-

mann vom Obstbaumbera-

tungsring Oldenburg-Süd gibt

Tipps und Ratschläge rund um

den Obstbaum, insbesonde-

re über Pflanzung, Pflege und

Schnitt.

Ein weiterer Schwerpunkt

soll die Vorstellung alter Apfel-

sorten sein, ebenso der Verkauf

von Apfelbäumen. Die Haus-

frauen der Dorfgemeinschaft

werden Kaffee und selbstge-

backenen Apfelkuchen in allen

Variationen anbieten.

Auch der Landfrauenverein

Friesische Wehde beteiligt sich

am Apfeltag und wird an einem

Stand verschiedene Produkte

zum Verkauf anbieten.

Aktionen rund um den Apfel

„Krisenstaat Türkei“

Lesung mit Hasnain Kazim im Vereenhuus

Friesische Wehde/Neuen-

burg.

Der Lions Club Zetel/

Friesische Wehde veranstaltet

am

Donnerstag, 9. Novem-

ber,

seine erste Lesung im Ver-

eenshuus in

Neuenburg.

Zu Gast

ist der be-

k a n n t e

S p i e g e l -

Korrespon-

dent Has-

nain Kazim.

Er wird aus

s e i n e m

a k t u e l l e n

Buch „Kri-

senstaat Türkei“ lesen und steht

hinterher für Fragen und zur Dis-

kussion zur Verfügung. Er be-

richtet aus seiner Zeit in Istan-

bul und gibt Einblicke aus erster

Hand zur aktuellen politischen

und gesellschaftlichen Situation

in der Türkei. Vor kurzem galt die

Türkei noch als Staat, der West

und Ost, Islam und Demokratie

vereint, der Vorbild sein kann

für die gesamte Region. Heute

ist die Türkei ein Krisenstaat,

der sich von inneren und äuße-

ren Feinden bedroht sieht und

in dem Demokratie und Recht-

staatlichkeit erheblich unter

Druck geraten sind.

Karten sind ab dem

9. Ok-

tober

in den Buchhandlungen

Lübben in Zetel und Thalia in

Varel erhältlich. Der Kartenpreis

liegt bei zehn Euro für Erwach-

sene sowie fünf Euro für Schüler

und Studenten.

Hasnain Kazim.

Foto: Jens Ressing