Table of Contents Table of Contents
Previous Page  39 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 39 / 56 Next Page
Page Background

30. September 2017

Neuenburg

39

Ein Kunstwerk, von Natur überwachsen

„Hibbelers Wäldchen“: Der Friesländer Bote sucht Zeitzeugen und Bilder

Ruttelerfeld/Spolsen.

Viel

erinnert nicht mehr an das ein-

stige Kunstwerk in „Hibbelers

Wäldchen“, vormals ein farben-

prächtiges Ensemble aus Stein-

figuren und Mauerstücken. Van-

dalismus hat die ursprüngliche

Form zerstört, an den Resten

nagt der Zahn der Zeit.

Wer heute entlang der Stra-

ße Spolsen bis zum Schweine-

brücker Weg hochfährt, muss

genau hinsehen, um einen Blick

auf das ehemalige Kunstobjekt

zu werfen. Dicht an dicht wach-

sen Büsche und Bäume hinter

der Klinkermauer. Wer sich in

das dahinterliegende Dickicht

vorwagt, stößt auf ein verro-

stetes Fahrzeugchassis. Über

die Jahre hat sich die Natur das

Terrain zurückerobert.

Über „Hibbelers Wäldchen“

und den Künstler, landläufig als

Opa Hibbeler bekannt, kursieren

etliche Anekdoten. So soll das

Auto im Wald ihm gehört haben

– als Unterschlupf und kurzzei-

tige Schlafstätte, während er an

Mauer und Figuren arbeitete.

Auch Objekte aus Metall sollen

Teil des steinernen Ensembles

gewesen sein. Der Friesländer

Bote möchte die Geschichte des

Objekts und seines Künstlers

genauer beleuchten – und ist

dafür auf Mithilfe angewiesen.

Zeitzeugen und Weggefährten,

die etwas über Opa Hibbeler

und seine Figuren wissen, wer-

den gebeten, sich mit Thorsten

Soltau unter

04451/911915

(E-Mail: thorstensoltau@friebo.

de) in Verbindung zu setzen. Ge-

sucht wird ebenfalls altes Bild-

material, welches das zerstörte

Kunstwerk im ursprünglichen

Zustand zeigt.

(ts)

Zerbrochene, verwitterte Objekte und abblätternde Farbe: An die Figuren in „Hibbelers Wäld-

chen“ erinnert nur wenig. Die Objekte nebst der Mauer sind die einzigen noch erhaltenen Be-

standteile des einstigen Kunstwerks.

Foto: Thorsten Soltau

Bücherherbst

Neuenburg.

Die Frauen der

Friesischen Wehde laden zum

Bücherherbst mit kleiner Cafe-

teria am

Sonntag, 8. Oktober

,

von 11 bis 17 Uhr ein.

Veranstaltungsort ist das

Harms-Huus in Neuenburg. Drei

Kilogramm Bücher kosten ei-

nen Euro. Der Erlös kommt dem

Harms-Huus zugute. Interes-

sierte sind herzlich willkommen.

Laternenumzug

Ruttel-Ruttelerfeld.

Der

Bürgerverein Ruttel-Rutteler-

feld-Spolsen e.V. veranstaltet

am

Freitag, 06. Oktober,

ei-

nen öffentlichen Laternenum-

zug, welcher vom Feuerwehr-

Spielmannszug Zetel-Neuen-

burg und der Jugendfeuerwehr

Neuenburg begleitet wird. Alle

Umzug-Teilnehmer treffen sich

um 19 Uhr auf dem Grillplatz am

Zollweg 32. Teilnehmen können

alle interessierten Kinder und

Erwachsene. Auch Nichtmit-

glieder sind willkommen.

Helloweenparty

Neuenburg.

Der Förder-

verein der Astrid-Lindgren-

Grundschule Neuenburg, unter-

stützt vom Zeteler Jugendtreff

„Steps“, plant für

Freitag, 17.

Oktober,

von 17 bis 19 Uhr eine

große Helloweenparty in der

Grundschule. An diesem Tag

werden neben einer Disco Hot-

dogs und Getränke angeboten.

Verkleidet oder nicht – alle die

sich mit der Schule verbunden

fühlen, sind willkommen.

Letzte offene Gästeführung

Neuenburg

. Die Gemeinde

Zetel bietet Gästen und Ein-

heimischen eine Vielfalt an hei-

matkundlichen und kulturellen

Eindrücken. Dies wird auch bei

einer letzten offenen Gästefüh-

rung am

Dienstag, 3. Oktober

,

so sein.

Die etwa zweistündige Füh-

rung beginnt um 11 Uhr auf dem

Marktplatz Neuenburg, Treff-

punkt ist der sogenannte „Senf-

pott“. Von dort aus führt der

Weg zum Schloss Neuenburg

mit Kapelle. Nach einem Gang

durch den Schlossgarten geht

es über das Rauchkatengelän-

de, vorbei am alten Bahnhof zur

Müllerschen Werkstatt.

Die Teilnahme ist für Kinder

bis neun Jahren frei. Kinder und

Jugendliche von zehn bis 15

Jahren zahlen drei, Erwachsene

ab 16 Jahren fünf Euro. Weitere

Termine sind nach Absprache

möglich. Ansprechpartnerin bei

der Gemeinde Zetel ist Vanessa

Loy,

04453/935214.

Herbstmarkt in Reepsholt

Reepsholt.

Ebenso bunt wie

der Herbst selbst präsentiert

sich auch in diesem Jahr das

Programm des Herbstmarktes

in Reepsholt: Am

Samstag, 30.

September,

bietet die Traditi-

onsveranstaltung bereits zum 37.

Mal Spaß und Unterhaltung.

Der neugegründete Verein

„Herbstmarkt Reepsholt“, un-

terstützt vom Landvolkverein

Reepsholt und Umgebung, sowie

viele örtliche Institutionen stellen

den Markt, der am Samstag um

9 Uhr beginnt, und dessen Auf-

takt, welchen die große Auktion

um 9.30 Uhr bildet, gemeinsam

auf die Beine. Viele Vereine aus

Reepsholt und Umgebung bie-

ten wieder eine breitgefächerte

kulinarische Vielfalt. Ein großer

Flohmarkt lädt zum Stöbern und

Schnüstern ein, während bei ei-

ner Verlosung zahlreiche Preise

gewonnen werden können. Auf

einer Hüpfburg können die klei-

nen Herbstmarktbesucher nach

Herzenslust toben.

Neu dabei sind die Metall-

künstler Janto Faß und Carl Putz-

ka, die am Alten Weg ihre Werke

präsentieren. Der Schützenverein

lädt zu einem Preisschießen ein.

Auch die „Klosterschenke“ ist mit

von der Partie: Hier kann man im

Saal der Gaststätte bei einem In-

door-Flohmarkt schnüstern. Als

abendlicher Höhepunkt gilt ab 21

Uhr wieder der Discoabend im

Festzelt „Bei Katrin“.

Soziales Kaufhaus Friesland e.V.

26340 Zetel, Bohlenberger Str. 13

Telefon 01 57 / 84 30 95 65

(nur während der Öffnungzeiten)

Öffnungszeiten:

Mi.–Fr. von 09:00–12:00 Uhr und 14:00–18:00 Uhr

Warenannahme:

Mittwoch bis Freitag von 09:00–12:00 Uhr

Soziales Kauf

ri l

.

26340 Zetel, Bo l

Öffnungszeiten:

Mi.-Fr. von 9 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr - Sa. von 9 bis 12 Uhr

Warenannahme:

Mittwoch bis Freitag von 9:00 - 12:00 Uhr

www.friebo.de