Table of Contents Table of Contents
Previous Page  40 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 40 / 56 Next Page
Page Background

40

Zetel

Friebo 39/2017

Spezielles Oktoberprogramm im Zeli

Das Zeli macht die Herbstferien erst schön – Vorstellungen für Kinder und Erwachsene

Zetel.

Die Herbstferien ste-

hen vor der Tür – und das Zeli

hat natürlich wieder ein spe-

zielles Programm für die jüngere

Generation im Angebot. Zwei

Wochen Ferien bedeuten da-

bei zwei Filme, mit jeweils zwei

Vorstellungen. Aber auch die

Erwachsenen kommen nicht zu

kurz – im Oktober geht es dabei

eher ein bisschen nachdenklich

zu …

Das Ferienprogramm für Kin-

der beginnt mit „Bibi & Tina: To-

huwabohu Total“, dem vierten

Teil der beliebten Kinoserie.

Am

Dienstag, 3. Oktober, und

Mittwoch, den 4. Oktober,

be-

gegnen Bibi und Tina jeweils ab

15 Uhr einem jungen Ausreißer,

der sich als Aladin vorstellt und

erklärt, dass er aus Syrien nach

Deutschland geflohen sei.

Schnell stellt sich heraus, dass

der junge Aladin in Wirklichkeit

weder aus Syrien stammt noch

ein Junge ist, sondern das al-

banische Mädchen Adea. Sie

erklärt Bibi und Tina, dass sie

vor ihrer Familie geflüchtet ist,

da diese sie zwangsverhei-

raten wollte und ihr verboten

hat, zur Schule zu gehen. Da

zeitgleich das Schloss Falken-

stein von Bauunternehmer Dirk

Trumpf umgebaut wird, der es

zudem mit einer hohen Mauer

umschließen will, ist das Tohu-

wabohu perfekt. Der Eintritt be-

trägt 3 Euro, FSK 0.

Eine Woche später, am

Dienstag, 10. Oktober, und

Mittwoch, 11. Oktober,

kom-

men Freunde des Klassikers

„Die Schöne und das Biest“ auf

ihre Kosten. Jeweils um 15 Uhr

ist die aktuelle Neuverfilmung zu

sehen, die von Disney diesmal

nicht als Zeichentrick, sondern

als Realverfilmung umgesetzt

wurde.

Dennoch hat das zauberhafte

Märchen von Gut und Böse,

Vorurteilen und echter Liebe

nichts von seinem Charme ein-

gebüßt – im Gegenteil: Emma

Watson als die Schöne und Dan

Stevens als das Biest schaffen

es, dieser großartige Geschich-

te noch mehr liebevolle und

bewegende Tiefe zu geben als

es in jedem Zeichentrick bisher

möglich war. Der Eintritt beträgt

3 Euro, FSK 6.

„Der junge Karl Marx“ be-

leuchtet am

Freitag, 13., und

Montag, 16. Oktober,

jeweils

ab 20 Uhr, die prägende Le-

benszeit von Marx zwischen

1843 und 1848. Die Verfilmung

folgt seinem Weg von Köln nach

Frankreich, Belgien und Eng-

land. Sie schildert seine Begeg-

nung mit Pierre-Joseph Proud-

hon und vor allem mit Friedrich

Engels, erklärt die Entstehung

des „Manifest der Kommunis-

tischen Partei“ und erzählt in

eindrucksvollen Bildern die Ge-

schichte zweier Gleichgesinnter,

die die Welt verändern wollen.

Der Eintritt beträgt 5,50 Euro,

FSK 6.

Die Kirchengemeinden der

Friesischen Wehde präsentieren

am

Freitag, 20. Oktober

, ab 19

Uhr „Luther“. Die amerikanisch-

deutsch-britische Koproduktion

widmet sich dem Leben und

Wirken des großen Reforma-

tors. Sie schildert seine Zeit als

Mönch, wie er als Priester die

Ungerechtigkeiten der römisch-

katholischen Kirche erkennt und

natürlich wie er seine 95 Thesen

gegen die Missstände in der Kir-

che in Wittenberg proklamiert.

Schließlich gelingt es Luther, mit

Unterstützung seiner Freunde

und seiner Ehefrau Katharina

von Bora, seiner Bewegung die

Anerkennung als Religionsge-

meinschaft zu verschaffen. Der

Eintritt ist frei, FSK 12.

Bei „Die Hütte – Ein Wochen-

ende mit Gott“ handelt es sich

um ein berührendes Drama über

einen Vater, der nach der Ent-

führung und Ermordung seiner

Tochter eine Einladung von Gott

erhält. Der Familienvater Ma-

ckenzie Allen Philips erlebt eine

der schlimmsten Erfahrungen,

die ein Mensch machen kann:

Auf einemCamping-Ausflug ver-

schwindet seine jüngste Tochter

spurlos. Alle Indizien weisen da-

rauf hin, dass das Mädchen er-

mordet wurde. Vier Jahre nach

ihrem Verschwinden bekommt

Mack einen ungewöhnlichen

Brief. Der anonyme Absender

möchte, dass Mack zu dem

Ort des Unglücks zurückkehrt.

In der abgelegenen Waldhütte

angekommen, trifft Mack auf

ungewöhnliche Gesellschaft in

Form von Gott, Jesus und dem

Heiligen Geist … Der Eintritt be-

trägt 5,50 Euro, FSK 12.

Weitere Infos zum Pro-

gramm sowie zu allen sonstigen

Veranstaltungen des Zeli finden

sich im Internet unter http://

www.zeli-zetel.de

und in der ko-

stenlosen Zeli-App.

Führung über den Friedhof

Vorstellung der Bestattungskultur

Zetel.

Der Friedhof in Zetel

ist in den letzten Jahren grund-

legend neu gestaltet worden.

Dabei finden eine Vielzahl ver-

schiedener Möglichkeiten der

Bestattung, von der einfachen

Urnenbeisetzung über pflege-

freie Grabstellen im sogenann-

ten Rasenfeld bis hin zu indivi-

duelle gestalteten Wahlgräbern,

Berücksichtigung.

Am

Samstag, 7. Oktober,

finden auf dem evangelischen

Friedhof an der Bohlenberger

Straße Friedhofsführungen um

14.30 Uhr und 16 Uhr statt.

Mitglieder des Friedhofs-

ausschusses informieren über

die unterschiedlichen Bestat-

tungsformen auf dem Friedhof

und geben Auskunft. Außerdem

kann im Rahmen der Friedhofs-

führungen die Kreuzkapelle mit

dem Abschiedsraum besichtigt

werden. Alle Interessierten sind

hierzu eingeladen, Treffpunkt

ist der Eingang der Kreuzka-

pelle.

Der Friedhof in Zetel.

Foto: Hanna Nowack

Neuer Nordic Walking Kurs

unterstützt vom Förderverein Behindertensport e. V.

Zetel.

Premiere hatte kürz-

lich die neu gegründete inklu-

sive Nordic Walking Gruppe

der WiKi. Zweimal wöchentlich

besteht zukünftig in Zetel für In-

teressierte die Möglichkeit, zu-

sammen mit behinderten Men-

schen diesen Sport auszuüben.

Nähere Informationen erteilt die

Geschäftsstelle Sport unter

v

04421/9884240.

Möglich wurde dieses neue

Angebot durch die großzügige

Unterstützung des Förderver-

eins Behindertensport e. V., der

die Sportler unter anderem mit

Nordic-Walking-Stöcken aus-

stattete.

Zukünftig haben Interessierte die Möglichkeit, gemeinsam

mit Menschenmit Behinderungen NordicWalking auszuüben.

Foto: privat