Table of Contents Table of Contents
Previous Page  48 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 48 / 56 Next Page
Page Background

48

Sport

Friebo 39/2017

JUMP sucht Unterstützer und Sponsoren

Varel.

Vor rund zwei Jahren

haben die Basketballer des

Vareler Turnerbundes den Ver-

ein JUMP gegründet, um Bas-

ketball auch außerhalb des rei-

nen Vereinssports zu fördern.

Ziel ist es möglichst, viele Kinder

und Jugendliche für den Sport

zu begeistern und damit auch

die Basketballteams in der Re-

gion zu unterstützen. Aufgrund

unterschiedlicher Einflüsse, u.

a. Ganztagsschule oder Zuge-

hörigkeit zu mehreren Vereinen

mit der Teilnahme an mehre-

ren Sportarten, wird es zuneh-

mend schwieriger, Kinder und

Jugendliche für Mannschafts-

sportarten mit Spielbetrieb am

Wochenende zu bekommen.

Hier möchte „JUMP“ ansetzen

und Basketball überall spiel-

bar machen. Zum Beispiel auf

allen Schulhöfen in Varel und

umzu, auf öffentlichen Street-

ball-/Basketballplätzen und na-

türlich auch in den Sporthallen

der Schulen, die, um die Bedin-

gungen vor allem für jüngere

Sportler zu optimieren, mit hö-

henverstellbaren Körben aus-

gerüstet werden sollten. Gera-

de für kleinere Kinder, die den

Sport gerne erlernen möchten,

stellt die Höhe der Körbe derzeit

ein großes Problem dar. Auch

die Vereine, die bereits Jugend-

mannschaften haben, sollen ins

Boot geholt werden und bei der

Ausbildung von Schiedsrich-

tern und Jugendtrainer mitwir-

ken. Um diese Ziele erreichen

zu können, benötigt JUMP na-

türlich selbst Unterstützung,

zum Beispiel finanzieller Art,

um mobile Basketballanlagen

kaufen zu können oder bei der

Umrüstung der Basketballkörbe

in den Grundschulen tätig wer-

den zu können. In absehbarer

Zukunft soll in Zusammenarbeit

mit weiteren Basketballmann-

schaften ein Grundschulturnier

in der Region ausgerichtet wer-

den. Erste Gespräche der Ver-

antwortlichen des Vareler Tur-

nerbundes, des BV Bockhorn

und des TuS Zetel haben bereits

stattgefunden.

Interessierte Unterstützer und

Sponsoren können sich über

weitere Aspekte der Arbeit auf

der Internetseite www.jump-ev.

de oder auf der Facebookseite

www.facebook.com/JumpVarel

informieren.

Die Begeisterung für den

Basketballsport ist da! Jetzt

fehlen nur noch bessere Be-

dingungen, um diesen Sport

zu erlernen.

Kicker wollen ins Weser-Stadion

E-Jugend freut sich über neue Ausrüstung

Oldenburg.

Es geht wieder

los: Zum Auftakt der Fußball-

Saison startet auch der 16. EWE

Cup für E-Junioren in eine neue

Runde.

Insgesamt 120 Mannschaf-

ten aus dem Versorgungsge-

biet des Oldenburger Energie-

dienstleisters EWE nehmen am

Turnier teil, denn zusätzlich zu

den 60 Teams der Feld-Saison

spielen 60 weitere Mannschaf-

ten ab Dezember beim EWE-

Wintercup die Hallenturnierserie

aus und können sich ebenfalls

noch für die Endrunde in Bre-

men qualifizieren. Als Highlight

wird das Finale unmittelbar vor

einem Werder Bremen-Heim-

spiel im Stadion ausgetragen.

Die Teams der Vereine TSV

Abbehausen, TuS Bloherfelde,

TuS Ekern, TuS Elsfleth, SG

Halsbek, Heidmühler FC, 1. FC

Nordenham, TuS Obenstrohe,

TuS Petersfehn, TuS Wahnbek,

JSG Wangerland und FSV We-

sterstede wurden aus über 400

Bewerbern für die Teilnahme

am EWE Wintercup ausgelost.

Die Hallenrunde von Nord-

deutschlands größtem E-Juni-

oren-Turnier beginnt dann im

kommenden Dezember.

Damit die Mannschaft gut ge-

rüstet in das Turnier und auch

in die anstehende Punktspiel-

Saison gehen kann, überreichte

Vertriebsmitarbeiterin Daniela

Bohlen den jungen Sportlern

bei einem gemeinsamen Termin

einen kompletten Satz Trikots,

inklusive Leibchen.

Viele Informationen zum ge-

samten Turnier, eine Übersicht

über die teilnehmenden Vereine

und alle Termine bietet EWE auf

der Internetseite

www.ewe.de/

ewecup.

Bei einem gemeinsamen Termin in Varel trafen sich die Ver-

treter der teilnehmenden Teams aus der Geschäftsregion Ol-

denburg/Varel zur Übergabe der neuen Trikots.

Foto: privat

Junge SDS-Kämpferinnen

wieder erfolgreich

Büppel/Osterholz.

Am ver-

gangenen Wochenende fanden

die BAE German OPEN 2017 in

Osterholz bei Bremen statt. Das

Team vom Studio der Selbstver-

teidigung (SDS) Varel sicherte

sich dabei mehrmals den ersten

Platz auf den Siegertreppchen.

In den Startklassen Hard-Style-

Combi, Waffenformen und Syn-

chronformen konnten sich Kim-

Saskia Brüning, Kim Grape,

Matilda Michalke, Hanna Simon

und Michelle Kerger (im Bild von

links) gegenüber ihren starken

Mitstreitern sehr gut behaupten

und kehrten mit zahlreichen Po-

kalen und Medaillen nach Varel

zurück.

Das nächste große Turnier

steht Anfang November dieses

Jahres an: Hanna Simon und

Kim-Saskia Brüning werden

dann ihre Sportschule auf der

Weltmeisterschaft in Orlando

(USA) vertreten, zu der insge-

samt mehr als 2.000 Sportler

erwartet werden.

Wir sind der richtige

Werbepartner!

Sie haben eine zündende

Geschäftsidee?