Table of Contents Table of Contents
Previous Page  20 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 20 / 56 Next Page
Page Background

20

Varel

Friebo 40/2017

26215 Wiefelstede/Lehe · Leher Damm · Tel. 0 44 58 / 3 16 · Fax 90 94 25

+++ Tagesfahrten 2017 +++ Tagesfahrten 2017 +++

Sa., 21.10.

„Fahrt zum Prickingshof“

p.P. 29,50 €

Sa., 28.10.

“Einkaufsparadies Polenmarkt”,

p.P. 33,50 €

Do., 02.11.

„Weihnachtsbasar im Tuincentrum Oosterik“

p.P. 19,50 €

So., 05.11. „

Kaffeefahrt ins Blaue“ (inkl. Kaffee oder Tee und Kuchen)

p.P. 17,50 €

Do., 09.11.

„Modehaus„Mon Amie“ in Bad Holzhausen“

„Modehaus Oldemeier in Nettelstedt

p.P. 19,50 €

Sa., 11.11. u. So., 12.11.

„Martinsgans in Walsrode“

p.P. 39,50 €

Do., 16.11.

„Modehaus Höinghaus in Oberlübbe und

Besuch einer Waffelfabrik“

p.P. 19,50 €

So., 19.11.

„Fischmarkt Hamburg“

p.P. 19,50 €

Sa., 25.11.

„Abschlussfahrt 2017“

p.P. 59,50 €

Do., 30.11.

„Zur Eröffnung des Bremer Weihnachtsmarktes“

p.P. 9,50 €

Fr., 01.12.

„Weihnachtsmarkt Aurich“

p.P. 9,– €

Sa., 02.12.

Besuch der WBK Kassel

p.P. 35,– €

Sa., 02.12.

Weihnachtsmarkt „Engelkemarkt“ Emden

p.P. 9,– €

So., 03.12.

„Weihnachtsmarkt Oldenburg“

p.P. 9,– €

Di., 05.12.

Zum Nikolaustag „Wilde Weihnachten“

p.P. 42,50 €

Mi., 06.12.

„Er kommt“

p.P. 39,50 €

So., 17.12.

„Kaffeefahrt ins Blaue mit Lichterfahrt“

(inkl. Kaffee oder Tee und Kuchen)

p.P. 17,50 €

Nähere Informationen unter Tel.: 0 44 58 / 3 16 und in unserem Prospekt!

Senioren-Tagespflege

in Varel

(

0 44 51

/ 91 81 444

Tagsüber gemeinsam,

abends zu Hause www.asb-varel.de

Tagesstruktur

Betreuung & Pflege

Hauseigener Fahrdienst

Entlastung pflegender Angehöriger

individuelle Förderung

auch für Senioren im Rollstuhl

Neue Pastorin für die Vareler Baptisten

Maximiliane Kedaj als Nachfolgerin von Dirk Sager ins Amt eingeführt

Varel.

Einen besonderen

Tag erlebte die Evangelisch-

Freikirchliche Gemeinde Varel

(Baptisten) am Sonntag, 17.

September 2017: Mit Maximili-

ane Kedaj wurde erstmalig eine

Frau als Pastorin der Gemeinde

eingeführt.

Die 30-jährige Theologin wur-

de in St. Augustin im Rhein-

Sieg-Kreis geboren. Hier wuchs

sie auf, legte ihr Abitur ab und

erlebte im familiären Umfeld

erste Begegnungen mit einer

Baptistengemeinde. Nach dem

Schulabschluss begann sie an

der Universität in Münster die

Studiengänge Germanistik und

Religionslehre für das Lehramt

an Gymnasien. Eine Entschei-

dung, die sie jedoch schon bald

in einen Diplom-Studiengang

Theologie umschrieb. Der zu

Beginn vorhandene Reiz des

Lehramts verflog und wurde

durch den Wunsch, in einer

kirchlichen Gemeinde zu arbei-

ten, ersetzt. Auf den Einstieg in

Münster folgten Aufenthalte an

den Universitäten in Halifax/Ka-

nada und in Greifswald, wo sie

letztlich ihre Diplomprüfung ab-

legte und damit den Weg öffnete

in alle evangelischen Glaubens-

richtungen. Nach Abwägung

verschiedener

Möglichkeiten

entschied sie sich für den Weg

in die Gemeindearbeit bei den

ihr seit jungen Jahren vertrauten

Baptisten. In dieser Glaubens-

richtung findet sie sich wieder,

die Gottesdienstordnung, die

eine Mitarbeit der Gemeinde-

mitglieder möglich macht, ent-

spricht absolut ihrer Vorstellung.

Doch bevor sie nun diesen Weg

beschreiten konnte, musste sie

noch ein notwendiges Zusatz-

studium an der Theologischen

Hochschule Elstal bei Berlin,

der theologischen Ausbildungs-

stätte des Bundes Evangelisch-

Freikirchlicher Gemeinden in

Deutschlands absolvieren. Hier

wurde sie mit praktischen und

theoretischen Anteilen auf die

Gemeindearbeit

vorbereitet.

Ihre Bewerbung für den Dienst

in der Gemeinde nahm dann den

üblichen Gang: Veröffentlichung

in den Medien des Bundes

Evangelisch-Freikirchlicher Ge-

meinden, Vorstellungsgespräch

beim Vorstand der Gemeinde

Varel, in der ein Pastorenwech-

sel bevorstand, nach erfolgter

Annahme der Bewerbung die

Vorstellung in der Gemein-

de, und jetzt die Ordination im

Rahmen eines Gottesdienstes

und einer kleinen Feier mit vie-

len Gemeindemitgliedern in der

Friedenskirche Varel. Zu diesem

Gottesdienst reiste auch Pro-

fessor Dr. Volker Spangenberg

an, der zu den Lehrern von Frau

Kedaj im Rahmen ihres Studi-

ums an der Hochschule in Elstal

zählte. Die junge Pastorin fühlt

sich mit ihrer Wahl vollkommen

wohl: „Das Engagement der

Gemeinde in der Integrations-

arbeit gefällt mir sehr. Ich freue

mich auf die Arbeit in dieser leb-

haften Gemeinde, die eine gut

strukturierte Zusammenarbeit

aufweist, in die ich aber auch

die eine oder andere neue Idee

einbringen möchte.“

Der „private Mensch“ Ma-

ximiliane Kedaj freut sich aufs

Wandern, für das die Region Ja-

debusen und umzu viele Mög-

lichkeiten bereithält, und auf

kreatives Gestalten. Mit diesen

und anderen Dingen wird sie in

ihrer Freizeit einen Ausgleich

schaffen für ihre mit Sicherheit

hochmotivierte berufliche Ar-

beit.

(mp)

Uwe Cassens, Vorstandsmitglied der Vareler Baptisten und

Professor Volker Spannenberg begleiteten die neue Pastorin

der Gemeinde, Maximiliane Kedaj, zu ihrer Ordination in der

Vareler Friedenskirche.

Wahlcafé in der Grundschule

Erlös für die Obenstroher Schüler

Varel.

Am

15. Oktober

, dem

Tag der Landtagswahl, veran-

staltet der Förderverein der Ge-

org Ruseler Grundschule Oben-

strohe von 10.30 Uhr bis 15.30

Uhr ein Wahlcafé in den Räumen

der Grundschule, Plaggenkrug-

straße 31, in Obenstrohe. Nach

der Stimmabgabe haben die

Wähler die Möglichkeit in ge-

mütlicher Atmosphäre Kaffee

und Kuchen zu genießen. Es

kann auch Kuchen mitgenom-

men werden.

Der Erlös der Aktion kommt

den Kindern der Grundschule

zugute. Das Organisationsteam

bedankt sich auf diesem Wege

bei allen, die das Engagement

des Fördervereins durch den

Kauf von Kaffee und Kuchen –

wie schon bei der Bundestags-

wahl im September – unterstüt-

zen.

(ak)