Table of Contents Table of Contents
Previous Page  47 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 47 / 56 Next Page
Page Background

7. Oktober 2017

Lokalsport

47

Industrieservice Nord OHG

Bahnhofstraße 10c | 26452 Sande |

Tel.

04422/5088 -0

www.isn-trockeneisstrahlen.de

Trockeneisstrahlen

Sandstrahlen

Glasperlenstrahlen

Ultraschallreinigung

Blechbearbeitung

Motorrevision/Wartung

Grundierungen

Lackierungen

Pulverbeschichtungen

„Wir haben für Ihren Oldtimer

das Zeug zum Strahlen“

Hält der TuS Varel 09 die Erfolgsspur?

Varel.

Zwei Siege in Folge ha-

ben die Stimmung rund um die

1. Mannschaft des TuS Varel 09

kräftig hochgeschaukelt. Der 7:1-

Sieg gegen die 2. Mannschaft

des Heidmühler FC kam zwar

irgendwie erwartet, überraschte

allerdings durch die Höhe.

Der 3:2-Auswärtssieg nach

0:2-Rückstand im Stadtderby

gegen die SG D’moor/O’strohe

dagegen war schon Ausdruck für

eine gute Moral und gewachsene

Stabilität im Vareler Spiel. Die

Mannschaft steckte die beiden

frühen Gegentore weg, ordnete

ihr Spiel neu und erzielte noch

vor der Pause durch Khaled Kha-

lil den Anschlusstreffer. Nach ei-

ner Stunde war die Mannschaft

dank des Ausgleichstreffers von

Sören Viehmeister endgültig zu-

rück im Spiel und tütete den mitt-

lerweile verdienten Sieg dann

durch Peywan Erkeks Treffer in

der 72. Minute ein. Beide Siege

schoben den TuS 09 in die Nähe

der Tabellenspitze, mehr noch:

für 48 Stunden grüßte die Mann-

schaft sogar als Tabellenführer.

Fazit der letzten Spiele: Die

völlig neu zusammengestellte

Mannschaft des TuS 09 ist offen-

sichtlich auf dem Weg, die Vor-

gabe von Trainer Gerd Kozlow-

ski, bis zur Winterpause eine

Struktur und eine Spielidee zu

entwickeln, zu erfüllen. Khaled

Khalil und Mohsen Hachem ord-

nen die Defensive, im Mittelfeld

setzen Divan Erkek, Nico Hen-

necke, Ayoub Aref und Hamed

Ben Hamda Akzente, und mit

Peyvan Erkek, Sören Viehmei-

ster und Moez Ben Hamda ver-

fügt die Offensive über Spieler

mit Knipserqualitäten. Das üb-

rige Aufgebot hält die nötigen

Ergänzungen bzw. Alternativen

bei Ausfällen bereit. Ob der TuS

Varel 09 tatsächlich schon eine

Mannschaft besitzt, die höheren

Ansprüchen genügt, das muss

sich in den nächsten Wochen

zeigen. Zunächst geht es dreimal

nacheinander gegen Teams aus

der zweiten Ligahälfte, bevor am

letzten Spieltag im Oktober dann

der derzeitige Tabellenzweite

ESV Nordenham ins Waldsta-

dion anreist. Ein Programm mit

drei Heimspielen, das wahrlich

dazu geeignet ist, die Positi-

on am oberen Tabellenrand zu

festigen und durch einen Sieg

gegen Nordenham einen „Gol-

denen Oktober“ zu spielen. Los

geht es an diesem Wochenende

gegen den VfL Wilhelmshaven.

Die Mannschaft aus F’groden

weist eine Besonderheit auf. Sie

hat seit Saisonstart noch kein

Heimspiel ausgetragen. Alle bis-

her gespielten 6 Partien fanden

auf fremden Plätzen statt. Da-

bei fuhr das Team immerhin 7

Punkte ein und überraschte mit

Siegen beim ESV Nordenham

und beim TuS Jaderberg sowie

einem Unentschieden beim Ta-

bellenführer WSC Frisia II, also

bei den, so zeigt es zumindest

die Heimspieltabelle, heimstärk-

sten Mannschaften der Fusions-

klasse. Der TuS 09, der ebenfalls

in dieser Kategorie zu finden ist

(4 Spiele = 10 Punkte), sollte sich

nicht auf seine Heimstärke und

seinen guten Lauf verlassen. Um

den „Auswärts-Tabellenführer“

VfL WHV zu bezwingen, müssen

sie mindestens ihre Leistung aus

dem Derby vom vergangenen

Wochenende wiederholen. An-

pfiff ist am

Sonntag, 8. Oktober,

um 15 Uhr im Waldstadion Varel.

(mp)

Sören Viehmeister stand zu-

letzt viermal in der Startelf des

TuS Varel 09 und trug sich da-

bei mit 4 Toren in die Torschüt-

zenliste der Fusionsliga ein.

TuS Büppel will zurück an die Tabellenspitze

Varel.

Mit einem 4:0-Sieg im

Niedersachsenpokal bei der

Ligakonkurrenz vom FC Gee-

stland hat die Oberligamann-

schaft des TuS Büppel erfolg-

reich aktive Frustbewältigung

betrieben und sich eingestimmt

auf das nächste Heimspiel ge-

gen den SV Andervenne.

Mit einem Sieg über die Ems-

länderinnen kann die Mann-

schaft von Trainer Mario Lück

sich den Platz an der Tabel-

lenspitze zurückholen, den sie

zuletzt durch die Niederlage

im Heimspiel an den SV Oste/

Oldendorf verlor. Gegen Oste

ließ sich das Team aus Büp-

pel schon früh durch das sehr

körperbetonte Spiel des Geg-

ners den Schneid abkaufen.

Die Mannschaft fand nie den

Rhythmus, mit dem sie vorher

ohne Punktverlust durch die

Saison gelaufen waren. Oste

unterband das Aufbauspiel und

ließ das Büppeler Spiel nie zur

Entfaltung kommen. Im Pokal-

spiel gegen den FC Geestland

ließ die TuS-Mannschaft von

Beginn an keinen Zweifel am

Sieger aufkommen und tankte

mit einem ansehnlichen Spiel

auf schwer bespielbarem Ge-

läuf Selbstvertrauen für die

bevorstehenden

Aufgaben.

Der SV Andervenne gehört

zum Stammpersonal im Lei-

stungsbereich Oberliga/Regi-

onalliga. Die Mannschaft stieg

2016 nach zweijähriger Zuge-

hörigkeit aus der Regionalliga

ab und beendete die Saison

2016/17 direkt wieder auf Platz

3. In die laufende Spielzeit stieg

das Team durchaus erfolgreich

ein und schien einen vergleich-

baren Weg zu gehen.

In den letzten drei Begeg-

nungen gegen Geestland und

Hollage in der Punktrunde so-

wie gegen Osnabrück im Pokal

gab es jedoch nichts mehr zu

holen. Und das soll auch am

Sonntag so bleiben. In der Vor-

saison konnte der SV Ander-

venne in Neuenwege gewinnen,

konnte die Büppeler Revanche

im Rückspiel jedoch nicht ver-

hindern. Die TuS-Mannschaft

bekommt in den kommenden

Wochen die Chance, sich win-

terfest an der Tabellenspitze

einzunisten. Nach der lösbaren

Aufgabe gegen Andervenne

geht es zunächst gegen Ah-

lerstedt/Ottendorf und den SC

Osnabrück vom Tabellenende,

bevor dann am letzten Spieltag

im Oktober das absolute Top-

spiel der Oberliga im Programm

steht, wenn der TuS in Neuen-

wege Blau-Weiß Hollage erwar-

tet. Und dass eine in Bestform

antretende TuS-Elf auch diesen

Gegner nicht fürchten muss,

das zeigte das Pokalspiel vor

Monatsfrist, das der TuS mit 6:1

für sich entschied.

Anpfiff ist am Sonntag um 15

Uhr auf dem Sportplatz Neuen-

wege.

(mp)

Mit einem Sieg gegen Andervenne kann der TuS Büppel an

die Spitze der Oberliga West zurückkehren, die sie vor zwei

Wochen im Spiel gegen Oste/Oldendorf (rot-blaue Trikots)

verlor.