Table of Contents Table of Contents
Previous Page  19 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 19 / 48 Next Page
Page Background

14. Oktober 2017

Varel

19

„Der ist ja richtig locker“

Die CDU im Wahlkampf mit dem Generalsekretär der CDU, Peter Tauber

Varel.

Auf Einladung des

CDU-Landtagskandidaten Jens

Damm machte der Generalse-

kretär der CDU Deutschland,

Peter Tauber, Wahlkampf in der

Vareler Fußgängerzone.

Zunächst setzten sich die

Gastgeber von CDU und Junger

Union mit ihm ins Café, denn mit

der Ankunft von Tauber zog der

Sturm „Xavier“ über die Stadt.

Wichtige Themen für die CDU

seien die Förderung der Fami-

lien und des ländlichen Raums.

Die Vareler Ratsfrau Susanne

Engstler sah hier großen Nach-

holbedarf: „Straßen, Breitband,

Kinderbetreuung, Schulen: Wir

haben viele Baustellen. Die

Kommunen müssen aber auch

finanziell so ausgestattet sein,

dass sie die notwendigen Inve-

stitionen stemmen können.“

Peter Tauber wies auf ent-

sprechende Bundesprogramme

wie das Kommunalinvestitions-

förderungsgesetz hin: „Wäh-

rend Hessen oder Bayern ihre

Mittel komplett nutzen und den

Kommunen zur Verfügung stel-

len, hat Niedersachsen bis Ende

2016 lediglich etwas mehr als

zehn Prozent abgerufen. Hier ist

eindeutig die Landesregierung

in der Pflicht.“ Jens Damm stört

der Sanierungsstau im Straßen-

bau: „Die rot-grüne Landesre-

gierung hat hier die Mittel um

jährlich fast 25 Millionen Euro

gekürzt. Überall gibt es Tempo-

limits wegen Straßenschäden.“

Nach Abklingen des Sturms

ging es dann hinaus in die Fuß-

gängerzone. Kandidat und Ge-

neralsekretär besuchten fast

jedes Geschäft und stießen

überall auf freundlichen Emp-

fang. „Der ist ja richtig locker!“

sagte eine Verkäuferin, die Peter

Tauber aus dem Fernsehen er-

kannte.

Peter Tauber besucht jährlich

rund 120 Kreisverbände, den

Besuch in Varel wird er wohl

in besonders guter Erinnerung

behalten. Er freute sich nicht

nur über die gute Stimmung im

Wahlkampfteam, sondern er-

stand auch eine schicke Mütze

in einem alteingesessenen Vare-

ler Modegeschäft.

„Das nenne ich mal aktive

Wirtschaftsförderung durch die

CDU“, scherzte Jens Damm.

(eb)

Sturm „Xavier“ sorgte dafür, dass der Wahlkampf zunächst

in ein Café verlegt wurde: Peter Tauber und Jens Damm im

Gespräch mit Bürgern.

Foto: privat

Festjahr: 500 Jahre Reformation

Katholisches Bildungswerk Varel: Reformationsjahr 2017

Varel.

„Luther 2017“ – 500

Jahre Reformation. Das ganz

große Reformationsfest mit

Festgottesdienst und Festakt in

Wittenberg steht zwar noch be-

vor; dennoch wird das Jubiläum

bereits bewertet und diskutiert.

Hieran möchte sich auch die

nächste

Abendveranstaltung

des Katholischen Bildungs-

werkes Varel am kommenden

Donnerstag, 19. Oktober

,

beteiligen. Ihr Thema: Refor-

mationsjahr 2017 – Alles Schall

und Rauch oder starke Impulse

für die Ökumene? Referentin

und Gesprächspartnerin ist Dr.

Gabriele Lachner, Vechta, Bi-

schöfliche Beauftragte für öku-

menische Fragen im Offizialats-

bezirk Oldenburg.

Das Festjahr mit seinen un-

zähligen Veranstaltungen war

durchaus ökumenisch geprägt

und beinhaltete bewegende

ökumenische Gesten. 2017 ist

zudem das vierte Jahr von Papst

Franziskus, der die Spaltung un-

ter den Christinnen und Christen

als Skandal brandmarkt und

eine Ökumene symbolträchtiger

Begegnungen praktiziert. Die

Frage am kommenden Don-

nerstag: Wie kann die Ökume-

ne vor Ort davon profitieren?

Wie können die Impulse in Varel

und umzu fruchtbar gemacht

werden? Denn wenn das Fazit

jahrzehntelangen evangelisch-

katholischen Dialogs zutrifft,

dass das, was uns verbindet,

viel stärker ist als das, was uns

trennt, kommt es vor allem da-

rauf an. Die Veranstaltung in der

Alten Kirche, Varel, Osterstr. 5,

be-ginnt um 19.30 Uhr, der Teil-

nehmerbeitrag beträgt 3 Euro.

Laternenumzug

Langendamm.

Auch in die-

sem Jahr veranstaltet der KBV

„Vorwärts – Bahn frei“ Langen-

damm-Dangastermoor seinen

alljährlichen

Laternenumzug.

Am

Freitag, 20. Oktober,

soll er

wieder durch Langendamm ge-

führt werden, in musikalischer

Begleitung mit dem Fanfaren-

zug Langendamm. Los geht es

um 19 Uhr beim Vereinsheim

des Fanfarenzuges in Langen-

damm. Abgeschlossen wird der

Umzug traditionell mit einem

Feuerwerk. Der Verein hofft auf

rege Beteiligung.