Table of Contents Table of Contents
Previous Page  21 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 21 / 48 Next Page
Page Background

14. Oktober 2017

Aus dem Geschäftsleben / Varel

21

Wir gratulieren und wünschen weiter viel Erfolg!

125

Jahre

125 Jahre Roßkamp

Nutzen Sie jetzt unsere

Jubiläums-Angebote!

26316

Varel

· Ziegelstraße 10 ·

04451 / 2222

125 Jahre

· Mo. Ruhetag ·

www.betten-rosskamp.de

Feiern Sie mit uns am

13. und 14. Oktober

-Anzeige-

Ganz neu ist im hinteren Teil des Ladens die „Jugendecke“ mit an-

gesagten Betten im Industrie-Look.

Heute wird das Fachgeschäft

für guten Schlaf bereits in der

vierten Generation von Ulf Roß-

kamp geführt. Neben Matratzen,

selbstbefüllten Bettdecken und

Lattenrosten aller Art – von Röwa,

Lattoflex, Werkmeister oder Bet-

ty Naturhaarbetten – bietet das

breitgefächerte Sortiment auch

Einbau-Boxspring-Systeme sowie

Sonderanfertigungen von Matrat-

zen oder Decken in allen Wärme-

und Gewichtsklassen. Überdies

übernimmt Ulf Roßkamp den Au-

ßer-Haus-Service und -Beratung

sowie Reparaturarbeiten an den

Produkten. Zusätzlich können die

Kunden ihre Bettdecken zur Reini-

gung oder zum Wiederbefüllen in

Borgstede vorbeibringen.

Um das Jubiläum ihres Traditi-

onsunternehmens gebührend mit

Kunden, Freunden und Bekannten

zu feiern, laden Annegret und Ulf

Roßkamp am

13. und 14. Oktober

zu einem Prosecco in ihr Fachge-

schäft ein.

Geöffnet hat das Bettenfach-

geschäft in der Ziegelstraße 10,

dienstags bis freitags von 9 bis

12.30 und 14.30 bis 18 Uhr sowie

samstags von 9 bis 13 Uhr.

Weitere Informationen gibt es

unter

www.betten-rosskamp.de

.

„Wir wollen etwas zurückgeben“

Rosenhaus spendet für Hospizbewegung Varel

Varel.

Einen Spendenscheck

über 250 Euro übergaben die

Vertreter des Rosenhauses am

Seilerweg am Montag an die

Vareler Hospizbewegung. Das

Geld war beim Tag der offenen

Tür durch den Kuchenverkauf

und weitere Aktionen zusam-

mengekommen.

Rinelde Wirdemann: „Wir

möchten damit etwas zurückge-

ben, auch wir haben bei unserem

Projekt soviel Unterstützung er-

halten.“ Inzwischen hat sich die

Gemeinschaft im generationen-

übergreifenden Wohnen gefun-

den, alle Wohnungen sind be-

legt und es gibt eine Warteliste.

Babette Arbeiter und Annemarie

Schrage, Ehrenamtliche bei der

Hospizbewegung, dankten von

Herzen und berichteten über ihre

Arbeit: „Wir begleiten Schwerst-

kranke und entlasten sie und ihre

Angehörigen. Wir haben ein of-

fenes Ohr für Sorgen oder Nöte

und verschenken gerne unsere

Zeit.“

Zeit nehmen sich auch die

Aktiven des Rosenhauses für

Interessierte: Stefanie Towarni-

cki: „Wer Interesse an unserem

Wohnprojekt hat und selbst viel-

leicht so etwas umsetzen möch-

te, kann sich bei uns melden.

Gerne geben wir unsere Erfah-

rungen weiter.“ Mehr Informatio-

nen unter

04451/9289905.

(ak)

Fröhliche Gesichter bei der Spendenübergabe im Rosenhaus

am Seilerweg. Die Gäste von der Hospizbewegung bedank-

ten sich für die Unterstützung und übergaben den neuen Ka-

lender Vareler Stimmungen 2018.

Foto: Anke Kück

Hilfe für verwaiste Eltern

Varel.

Wenn ein Kind stirbt,

bricht für Eltern und Geschwi-

ster oft eine Welt zusammen. Es

fehlen einem die Worte. Außen-

stehende Mitmenschen können

diese Situation kaum in vollem

Umfang begreifen und stehen

betroffenen Eltern häufig hilflos

und sprachlos gegenüber. Ge-

meinsam mit anderen Betrof-

fenen wird es oftmals leichter,

über diese Situation zu spre-

chen. In einem geschützten

Rahmen bieten wir die Mög-

lichkeit an, der Trauer Raum

zu geben, gemeinsam über die

Bedeutung des schmerzlichen

Verlustes und über das Leben

nach einer solchen Erfahrung zu

sprechen. Das Angebot findet

jeden ersten, dritten und fünf-

ten Mittwoch im Monat von 10

bis 11.30 Uhr in den Räumen der

Hospizbewegung Varel, Windal-

lee 15 statt.

Der nächste Termin ist am

18.

Oktober

. Eine Kinderbetreuung

kann angeboten werden. Um

Anmeldung wird gebeten unter

04451/804733.

www.friebo.de