Table of Contents Table of Contents
Previous Page  39 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 39 / 48 Next Page
Page Background

14. Oktober 2017

Lokalsport

39

Industrieservice Nord OHG

Bahnhofstraße 10c | 26452 Sande |

Tel.

04422/5088 -0

www.isn-trockeneisstrahlen.de

Trockeneisstrahlen

Sandstrahlen

Glasperlenstrahlen

Ultraschallreinigung

Blechbearbeitung

Motorrevision/Wartung

Grundierungen

Lackierungen

Pulverbeschichtungen

„Wir haben für Ihren Oldtimer

das Zeug zum Strahlen“

Aus dem Fußballprogramm

Varel.

Sechs Heimspiele aus

den Spielklassen oberhalb der

Kreisklasse warten bis

Don-

nerstag, 19. Oktober

, auf den

Fußballanhänger aus Varel und

umzu.

TuS Büppel – SV Ahlerstedt/

Ottendorf, Sonntag 15 Uhr,

Sportplatz Neuenwege

Der Spielausfall am vergange-

nen Wochenende ließ den TuS

Büppel auf Rang 3 der Ober-

liga rutschen. Mit einem Sieg

gegen den Abstiegskandidaten

SV Ahlerstedt/Ottendorf kann

die Mannschaft dieses Bild an

diesem Wochenende ein wenig

zurecht rücken. Der Sprung zu-

rück an die Tabellenspitze, wo

derzeit BW Hollage thront, kann

allerdings nicht erfolgen, da der

Tabellenzweite Oste/Oldendorf

vor einer lösbaren Hausaufgabe

steht. Es muss sich zeigen, ob

die TuS-Mannschaft ihre Spiel-

freude über die Regenpause ret-

ten konnte, um die Pflichtaufga-

be SVA zu lösen und sich weiter

auf das Topspiel gegen BW Hol-

lage (31. Oktober in Neuenwege)

vorbereiten kann.

TuS Obenstrohe – VfB Ol-

denburg II, Sonntag 15 Uhr,

Plaggenkrugstraße

Vier Niederlagen in Folge be-

schreiben den Einstieg des Be-

zirksligisten TuS Obenstrohe in

die Spielzeit 2017/18 als misslun-

gen. Das angekündigte Vorhaben

„Wir wollen alles besser machen

als in der Vorsaison!“, als die

Mannschaft komplett hinter den

Erwartungen zurückblieb, steht

schon nach gerade einmal acht

Saisonspielen in Frage. Nach

der Hälfte der Hinrunde klebt sie

am Tabellende. Irgendwie macht

sich das Gefühl breit, dass der

TuS Obenstrohe auf den glei-

chen Weg einschwenkt, wie es

der BV Bockhorn im Vorjahr tat.

Zehn Jahre nach dem Aufstieg

in die Bezirksliga kämpft auch

der TuS um den Klassenerhalt.

Dies gilt zumindest für den Mo-

ment. Es sind allerdings nicht

allein die Ergebnisse, die Kum-

mer bereiten. Der immer wieder

herangezogene Hinweis auf die

Vielzahl vergebener Torchancen

reicht einfach nicht mehr als Be-

gründung. Sie impliziert, dass

der Rest in Ordnung ist, verstellt

damit den Blick für mögliche an-

dere Gründe und verschafft den

Spielern immer wieder ein Alibi.

Sie müssen sich nicht hinterfra-

gen. Zum Beispiel: Gibt es noch

ein Fitnessproblem, oder wie

ist die Aussage „Hinten heraus

fehlte uns die Kraft!“ nach dem

GVO-Spiel zu werten? Der Geg-

ner dieses Wochenendes heißt

VfB Oldenburg II. Die Regional-

ligareserve rangiert auf Rang 4.

Sie gehört damit nicht zu den

Die eigene Mannschaft im erfolgreichen Angriffsmodus, wie

hier Gerrit Kersting im Heimspiel gegen Bümmerstede, das

wünschen sich die Anhänger des Bezirksligisten TuS Oben-

strohe für die Begegnung mit VfB Oldenburg II.

leichteren Aufgaben, verzeichnet

jedoch ein leichtes Auswärtspro-

blem. Dies kann die TuS-Mann-

schaft nutzen, wenn sie endlich

ihre ohne Zweifel vorhandenen

Stärken auf den Platz bringt.

SG N’burg/D’moor – TuS

Glane, Sonntag 12.30 Uhr, Ur-

wald-Kampfbahn Neuenburg

Endlich den 1. Saisonsieg

einfahren und damit den An-

schluss an die Nichtabstiegs-

plätze zu schaffen – dieses Ziel

streben an diesem Sonntag die

SG-Spielerinnen gegen den TuS

Glane an. Sie wollen endlich rich-

tig in der Landesliga ankommen.

Der Gegner aus der Nähe von

Bad Iburg gehört ohne Zweifel

zu den Teams der Landesliga,

gegen die die SG dieses Ziel er-

reichen kann. Vor dem Heimspiel

gegen das Spitzenteam Timmel/

Moormerland am kommenden

Spieltag wäre ein Dreier wich-

tig für das Selbstvertrauen der

Mannschaft, die bisher unter

Wert durch die Aufstiegssaison

läuft. Ein Sieg gegen Glane wäre

zudem ein Hoffnung machendes

Signal für die letzten vier Begeg-

nungen vor der Winterpause ge-

gen Teams, die alle aus der „Gla-

ner Tabellenregion“ stammen.

TuS Varel 09 – SV Gödens II,

Sonntag 15 Uhr, Waldstadion

„Hält der TuS Varel 09 die Er-

folgsspur?“ lautete die Frage vor

dem Heimspiel gegen den VfL

WHV am vergangenen Sonntag.

Diese Frage aufgrund der Nie-

derlage im kurzfristig auf den

VfL-Kunstrasen verlegten Spiel

zu verneinen, wäre nicht richtig,

schließlich ist der Weg dorthin

durch das 0:2 nicht verlegt. Im

Spiel gegen SV Gödens II be-

kommt die Mannschaft von Trai-

ner Gerd Kozlowski eine nächste

Chance. Nutzt sie diese jedoch

nicht zu einem Sieg, könnte das

3 Plätze abwärts kosten. Aus

der Nähe betrachtet scheint die

Aufgabe gegen Gödens aller-

dings schwerer zu sein als die

vom vorigen Wochenende. Denn

mit dem SV Gödens II stellt sich

ein interessantes Team im Wald-

stadion vor. Die Mannschaft

verfügt als Tabellensiebter über

den besten Angriff der Fusions-

klasse und die zweitschlechteste

Abwehr. In den bisher 8 Spielen

des SV fielen insgesamt 61 Tore,

das sind im Durchschnitt mehr

als 7 Treffer. Nach drei deftigen

Klatschen zum Saisoneinstieg

fuhr die SVG aus den folgenden

fünf Begegnungen vier Siege

ein und fiel nur in Nordenham

in „alte Zeiten“ zurück. Für das

2:6 revanchierte sich das Team

dann an der bis dato recht sou-

verän auftretenden SG D’moor/

O’strohe III. Auf die Zuschauer

im Waldstadion wartet also mit

einiger Sicherheit ein Offensiv-

spektakel.

TuS Büppel – TuS Eversten,

Dienstag, 17. Oktober, 19.30

Uhr, Am Föhrenweg

Vor dem ausgefallenen Ter-

min Anfang September steck-

ten beide Mannschaften in einer

vergleichbaren Situation. Sie

waren nach einem respektablen

Saisoneinstieg ins Trudeln gera-

ten. Besserung kann man seither

eher dem TuS Eversten zuschrei-

ben, der keines der drei absol-

vierten Spiele verlor und sich fünf

Punkte ins Habenkonto schrieb.

Der TuS Büppel blieb bei seinen

drei Auftritten ohne Sieg und si-

cherte sich einen Punkt aus dem

3:3 gegen SW Oldenburg. Gast-

geber Büppel will im 4. Heimspiel

endlich den 1. Sieg im eigenen

Wohnzimmer einfahren.

BV Bockhorn – SV Gödens,

Donnerstag, 19. Oktober,

19.30 Uhr, Hilgenholter Straße

Vor dem ausgefallenen Spiel

am 7. September standen die

friesischen Kontrahenten noch

ohne Punkte knietief im Ab-

stiegskeller. In der 2. Hälfte des

Monats September nahmen

beide jedoch einen kräftigen

Schluck aus der „Punktepulle“.

Der BVB fuhr zwei Siege ein, der

SV Gödens sogar drei, alle ohne

Gegentor. Die Kontrahenten se-

hen also wieder Licht am Ende

des Tunnels, der vor dem Spiel

am Bockhorner Marktsamstag

noch gänzlich ohne Beleuchtung

vor beiden Teams lag. Durch

einen nächsten Heimsieg kann

Gastgeber BVB sein Licht weiter

hochdimmen. (mp)

Christian Tannerts Treffer

zum 3:2 gegen VfL Oldenburg

II sicherte dem BV Bockhorn

den 2. Saisonsieg