Table of Contents Table of Contents
Previous Page  47 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 47 / 56 Next Page
Page Background

21. Oktober 2017

Sport

47

Fusionsligisten zum Punkten verurteilt

Varel.

Vor einem wahren

Parforceritt stehen aktuell die

beiden südfriesischen Fusions-

ligisten BV Bockhorn und TuS

Büppel. Beide Teams haben

für die kommenden Wochen

volle Terminkalender. Als Fol-

ge einiger abgesagter Spiele

warten auf den BVB bis zum

19. November 9 Begegnungen,

auf den TuS Büppel bis zum 5.

November deren sechs. Starten

müssen beide Mannschaften

diese „Aufholjagd“ aus der we-

nig komfortablen Position am

Tabellenende.

BV Bockhorn – FC Nordenham,

Sonntag 15 Uhr, Hilgenholter

Straße

Der leichte Aufwärtstrend,

den der BV Bockhorn nach

zuletzt zwei Siegen in Folge

verspürte, wurde am vergan-

genen Wochenende in Lehm-

den wieder gestoppt. Dass der

BVB eine beherzte Leistung bot

und bis zur 82. Minute, trotz

fast einstündiger Unterzahl, die

Chance auf einen Dreier, zu-

mindest aber auf einen Punkt

besaß, ist ebenso unbestritten

wie die Tatsache, dass die Nie-

derlage unglücklich und unver-

dient war. Es gehört aber eben

zu den Gesetzen des Fußballs,

dass solche Ereignisse immer

wieder den Mannschaften pas-

sieren, denen es sportlich so-

wieso nicht sonderlich gut geht.

Jetzt gilt es, den kommenden

Gegner FC Nordenham in den

Blick zu nehmen und einen neu-

en Aufwärtstrend anzulegen.

Nordenham läuft aktuell durch

ein kleines Leistungstief und

ist bereits sechs Spiele in Fol-

ge ohne Sieg. Die Bilanz mit 14

Punkten aus 11 Begegnungen

beschreibt, trotz Rang 5, wahr-

lich keine Spitzenmannschaft.

Der BVB dürfte eine gute Chan-

ce besitzen, durch einen Erfolg

wieder Anschluss an die Nicht-

abstiegszone zu finden.

TuS Büppel – VfL Oldenburg II,

Sonntag 15 Uhr, Am Föhrenweg

Bis zur Nachholbegegnung

gegen den TuS Eversten am ver-

gangenen Dienstag war der TuS

Büppel ohne Spielpraxis. Am

1. Oktober fing sich die Mann-

schaft beim SV Gödens eine un-

glückliche Niederlage, hinterließ

bei ihrem Auftritt jedoch einen

positiven Eindruck. Diesen Ein-

druck konnte die Mannschaft im

Nachholspiel nicht unterstrei-

chen. Im Gegenteil: Beim 0:8 lief

gar nichts zusammen, und das

gegen eine Mannschaft, die zu-

letzt auch nicht gerade Erfolgs-

geschichte schrieb. An diesem

Wochenende kommt es am Föh-

renweg zum direkten Duell mit

einem „Mitglied des Abstiegs-

quartetts“. Gegen den Bezirks-

ligaabsteiger VfL Oldenburg II

muss der TuS unbedingt gewin-

nen, um ein Lebenszeichen ab-

zusetzen. Denn wenn es gegen

die direkte Konkurrenz nicht

reicht, gegen wen will die Mann-

schaft denn dann die Punkte

zum Klassenerhalt holen?

(mp)

Dieses freundliche Lachen

dürfte dem Büppeler Torhü-

ter Claas Oltmanns beim 0:8

gegen den TuS Eversten am

vergangenen Dienstag ver-

gangen sein.

Heimspiele der Frauen in Neuenburg und Obenstrohe

Varel.

Heimspiele bestreiten

an diesem Wochenende die

Frauenteams der SG Neuen-

burg/Dangastermoor und des

TuS Obenstrohe. Die Trainer

beider Mannschaften ziehen ein

vergleichbares Fazit des bis-

herigen Saisonverlaufs: Beide

Teams trainieren gut, sind mit

Elan bei der Sache, haben aber

letztlich noch keinen echten

Rhythmus gefunden, weil der

Spielplan aufgrund von Verle-

gungen, Herbstferien und des

schlechten Wetters in den letz-

ten Wochen zu zerhackt war.

Irgendwie seien die Teams, sind

sich beide Trainer einig, noch

nicht richtig in der Saison ange-

kommen.

Die SG N‘burg/D’moor wartet

immer noch auf ihren ersten Sai-

sonsieg. Zwei Punkte aus den

Heimspielen gegen Brake und

Twixlum sind schon allein des-

wegen zu wenig Ertrag, weil die

beiden Gegner nicht gerade zu

den Überfliegern der Liga gehö-

ren. „Wir waren in keiner Partie

chancenlos unterlegen, machen

aber zu wenig aus den vorhan-

denen Chancen“, klagt Trainer

Hilbers. Am Sonntag startet ge-

gen Timmel/Moormerland der

nächste Versuch, endlich einen

Dreier einzufahren. Zwar ge-

hört der Gegner zur erweiterten

Spitzengruppe, die SG-Truppe

ist jedoch nicht bereit, das Spiel

von vornherein abzugeben. An-

pfiff ist am Samstag um 17.30

Uhr in der Urwald-Kampfbahn

Neuenburg.

Bezirksligist TuS Obenstro-

he fing sich am Vorsonntag die

erste Saisonniederlage ein. Das

1:3 bei der Landesligareserve

von Timmel/Moormerland war

in erster Linie den Personalpro-

blemen geschuldet. In einem

engen Spiel fiel die Entschei-

dung zugunsten der SG erst in

der Schlussphase. „Wir sind

dennoch im Soll, spielen ei-

nen ansehnlichen Fußball und

werden noch so manchen Sieg

einfahren“, ist sich Trainer Dierk

Nattke sicher. Gegen den Tabel-

lenletzten Elisabethfehn will sich

die TuS-Mannschaft schadlos

halten. Ein Versuch, der im Nor-

malfall, das heißt mit weniger

personellen Ausfällen, gelingen

wird. Anpfiff ist am Sonntag um

12.30 Uhr an der Plaggenkrug-

straße.

(mp)

Mittelfeldspielerin Sina Claa-

ßen laboriert an einer Fuß-

verletzung. Mannschaft und

Trainer der SG N’burg/D’moor

hoffen, dass sie dennoch am

Wochenende auflaufen kann.

Neue Aqua-Kurse im DanGastQuellbad

Dangast.

Das gelenkscho-

nende Training im Wasser gibt

Kraft und Beweglichkeit und

stärkt die Muskeln des gesam-

ten Stützapparates. Erlebbar

wird das Kraftausdauer- und

Problemzonentraining, beglei-

tet von rhythmischer Musik, im

stehtiefen Wasser in einer neu-

en Dimension. Die Hauptziele

der aquaKurse sind einerseits

ein gleichförmiges Herzkreis-

lauftraining und andererseits

das gezielte Kräftigen von Mus-

kelgruppen sowie die Verbesse-

rung der Koordination und der

Beweglichkeit.

Die angebotenen aquaKurse

haben unterschiedliche Fit-

nesslevel. Sporteinsteiger oder

Fortgeschrittene finden hier den

richtigen Kurs.

Im DanGastQuellbad starten

neue Aqua-Kurse unter neuer

Leitung. Christian Stankovic

hat ein Kursprogramm sowohl

für Einsteiger als auch für Fort-

geschrittene

ausgearbeitet.

Die Kurse finden zum Teil nach

Schließung des DanGastQuell-

bades, also außerhalb des öf-

fentlichen Badebetriebes, statt.

Eine spontane Teilnahme,

ggfs. auch ohne Anmeldung,

ist bei den Kursen

aquaGYM

(dienstags, 18.40 bis 19.20 Uhr)

und

aquaPOWER

(dienstags,

20.15 bis 21 Uhr – Einlass ab

20 Uhr) möglich. Für den Kurs

aquapowerSTEP

(mittwochs,

20.15 bis 21 Uhr – Einlass ab 20

Uhr) ist eine Anmeldung erfor-

derlich.

Weitere Informationen und

Anmeldungen beim DanGast-

Quellbad, Edo-Wiemken-Str.

61 in Varel-Dangast, unter

v

04451/911441 oder per E-Mail

an dangastquellbad@dangast.

de sowie im Internet auf

www.

dangast.de .