Table of Contents Table of Contents
Previous Page  8 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 8 / 56 Next Page
Page Background

8

Varel

Friebo 42/2017

Umweltprämie

jetzt sichern!

Wir sind umgezogen

Welcome

Fashion by Schnittger

obernstr. 5 · 26316 Varel

Besuchen

sie uns jetzt

in unserem

store in der

obernstr. 5

§

Lüder Gutsche

Rechtsanwalt und Notar

Fachanwalt für Erbrecht

Oldenburger Str. 53 · 26316 Varel

Tel.: 0 44 51 / 9 18 27 10 · Fax: 0 44 51 / 9 18 27 11

www.anwalt-gutsche-dewald.de

Seit dem 17.10.2017 bin ich auch

als Fachanwalt für Erbrecht tätig.

Spielwitz, Tempo und viele komische Szenen

Die Niederdeutsche Bühne Varel zeigt: „Warst Du mi ok morgen fröh noch leev hebben?“

Varel.

Da gehts es rund – im

wahrsten Sinne des Wortes:

Eine Drehtür spielt eine wichtige

Rolle in der aktuellen Inszenie-

rung der Niederdeutschen Büh-

ne Varel: „Warst Du mi ok mor-

gen fröh noch leev hebben?“ fei-

erte an diesem Freitag Premiere

im Vareler Tivoli. In dieser tur-

bulenten Komödie ist vor allem

eines gefragt: Tempo, Tempo,

Tempo...

Regisseurin Anke Hempel

feilte noch bei den letzten Pro-

ben genau daran und an dem

optimalen Einsatz dieser ganz

besonderen Tür.

Zum Inhalt: Timm und Karin

Voigt und kehren vorzeitig von

der Hochzeitsreise zurück. Lei-

der haben sie für diese Zeit ihr

kleines Landhaus Timms beiden

Chefs zur Verfügung gestellt.

Und natürlich sind diese gera-

de dabei, ihre Seitensprünge zu

beglücken: Am gleichen Ort zur

gleichen Zeit.

Um die Situation zu retten,

müssen Timm und seine Frau

nun beide Paare an verschie-

denen Stellen zu verschiedenen

Zeiten „versorgen“. Das alles

führt natürlich zu einem irrwit-

zigen Kuddelmuddel und das

Heim der Jungvermählten wird

in ein wahres Tollhaus verwan-

delt. Den beiden Schauspielern

Jan Fels und Karin Resesky

wird in diesen Rollen einiges

abverlangt – die Zuschauer dür-

fen sich auf beste Unterhaltung

freuen.

Die nächsten Aufführungs-

termine, jeweils um 20 Uhr im

Tivoli, sind am 24., 27., 29. (zu-

sätzlich auch um 15.30 Uhr) und

31. Oktober sowie am 5., 10. und

12. November.

Karten gibt es an der Abend-

kasse, die jeweils 45 Minuten

vor Aufführungsbeginn öffnet,

sowie bei Karin Wessels unter

04451/84138.

Mehr Informationen auch

auf der Homepage der Bühne:

niederdeutsche-buehne-varel.

de.

(ak)

Auf Freiers Füßen und doch nicht ganz freiwillig? Heike Wes-

sels und Peter Egenhoff in einem Szenenausschnitt.

Foto: Anke Kück

Öffnungszeiten

Schwimmbäder

Hallenbad Varel

Mo.:

1

7.30–21.30 Uhr

Di.:

6.30–8 Uhr (Frühbaden)

13.30–21.30 Uhr

Mi.:

12–19 Uhr

17–17.45 Uhr (Aqua-Fitness)

18–18.45 Uhr

(Aqua-Jogging)

19–21 Uhr (Damenbaden)

Do.:

6.30–8 Uhr

(Frühbaden)

13.30–17 Uhr

Fr.:

13.30–20.30 Uhr

20–22 Uhr

(Gruselparty)

Sa.:

8–17 Uhr

So.:

8–13 Uhr

DanGastQuellbad

Sa./So:

10–20 Uhr

Mo.–Fr:

10–20 Uhr

Watt‘n Sauna

Di.:

14–18 Uhr (Gemeinschaft)

18–22 Uhr (Damen)

Mi.:

14–21 Uhr (Gemeinschaft)

Do./Fr.:

14–22 Uhr (Gemeinschaft)

Sa.:

12–22 Uhr (Gemeinschaft)

So.:

10–20 Uhr (Gemeinschaft)

Fahrradhaus REINERS

26316 Varel-Seghorn

Altjührdener Straße 2a

Telefon 0 44 51 - 9 79 00 52

www.fahrradhaus-reiners.de

Liebe – Laster – Leidenschaft

„Chit Chat Company“ tritt in Dangast auf

Dangast.

Am

Sonntag, 22.

Oktober,

17 Uhr präsentiert

die Chit Chat Company ihr

Programm „Das liebe Laster“

im Weltnaturerbeportal, Edo-

Wiemken-Str. 61, in Dangast.

Die 30 Sängerinnen und Sän-

ger mit Chorleiter Andreas Gum-

mersbach und Pianist Matthias

Kämper widmen sich in ihrem

musikalischen Programm einem

ganz besonderen Thema:

Liebe – Laster – Leiden-

schaft…

Es geht um das, was uns

umtreibt und uns ausmacht,

um lieb gewordene, aber sitt-

lich nicht ganz einwandfreie

Gewohnheiten. Unsere Bedürf-

nisse und (Sehn-) Süchte über-

schreiten hier und da die jewei-

ligen gesellschaftlichen oder

auch persönlichen Grenzen. In

der Grenzüberschreitung liegt

ein großer Reiz, die so oft be-

sungene Versuchung.

Die Lust, die über den Ver-

stand siegt und ihn manchmal

nur für einen kleinen Moment

übergeht. Die Leidenschaft, die

Leiden schafft.

Die menschlichen Verirrungen

der Lasterhaftigkeit sind die

Quelle zahlreicher Songs, vor

allem der Jazzliteratur. Die Chit

Chat Company stellt sich diesem

großen Thema: versöhnlich, lie-

bevoll und menschlich widmet

sich der Chor der Begegnung

mit den kleinen und großen La-

stern, die wir alle in uns tragen.

Viele tolle Soloeinlagen pep-

pen das bunte Programm der

Company auf, welches vom

rhythmisch vertrackten „Be-

bop“ über „The next way to the

Whisky-Bar“ bis hin zu „Sexge-

räuschen“ aus der Nachbar-

wohnung eine hohe stilistische

Vielfalt bietet.