Table of Contents Table of Contents
Previous Page  17 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 17 / 56 Next Page
Page Background

4. November 2017

Varel

17

Gerhard Rieken ∙ Tischlermeister

Wiefelsteder Straße 188 ∙ 26316 Varel

Tel.: 0 44 56 / 94 83 20 ∙ Mobil: 01 72 / 1 80 86 05

Möbel- und Innenausbau

Haustüren und Fenster

Neu- und Reparaturverglasung

Energieberatung

Fahrradhaus REINERS

26316 Varel-Seghorn

Altjührdener Straße 2a

Telefon 0 44 51 - 9 79 00 52

www.fahrradhaus-reiners.de

„Wir sind Europaschule“

Berufsbildende Schulen in Varel erhalten Europaschul-Zertifikat – Übergabe der Sprachdiplome dsd und telc

Varel.

„Dr. Sommer, wann

kommst du wieder? Bring den

Sommer, in unsere Lieder“, san-

gen die Mädchen der Gruppe

„Mädzu“ (Mädchen zusammen)

gemeinsam mit dem Schulso-

zialpädagogen Walter Dinning-

hoff und sorgten damit für eine

stimmungsvolle Eröffnung.

Denn im Rahmen einer klei-

nen Feierstunde, wurde die

BBS Varel nun als Europaschu-

le ausgezeichnet und darf sich

fortan für fünf Jahre Europa-

schule in Niedersachsen nen-

nen.

„Seit rund 15 Jahren fördern

wir europäische Aktivitäten. In

dieser Zeit haben wir sehr viel

über neue Kulturen gelernt und

sind jetzt sehr stolz und glück-

lich, uns Europaschule nennen

zu dürfen“, zeigte sich Schul-

leiter Ralf Thiele über die Aus-

zeichnung erfreut.

Zu den Gratulanten zählte

unter anderem Landrat Sven

Ambrosy, der deutlich machte,

wie wichtig der europäische

Gedanke ist: „Es ist sehr wich-

tig ein Leitprogramm zu entwi-

ckeln, welches interkulturelle

Kompetenzen fördert, denn

Europa ist die Zukunft. Momen-

tan bricht Europa auseinander.

Nach dem Brexit will jetzt zum

Beispiel selbst eine Region wie

Katalonien seine Unabhängig-

Für fünf Jahre darf sich die BBS Varel nun Europaschule nen-

nen. Schulleiter Ralf Thiele (rechts) durfte die Urkunde feier-

lich entgegennehmen. Mit ihm freute sich Landrat Sven Am-

brosy.

Foto: Pascal Fianke

keit, da sie sich alleine, und das

bedeutet ohne Europa, stärker

fühlen. Und so werden Ereig-

nisse, die man früher nicht für

möglich gehalten hat, leider

bittere Realität. Europa zu zer-

stören ist einfach Wahnsinn.

Diese Ideen gehen meistens

von Menschen über 60 Jahren

aus, die die Konsequenzen die-

ser Entscheidungen nicht mehr

erleben werden. Deswegen

liegt es an euch, an der jungen

Generation, dass wir vernünftig

bleiben, denn wir alle brauchen

ein starkes Europa. Daher sind

auch die Europaschulen so

wichtig, denn hier können Ver-

bindungen aufgebaut und die

interkulturelle

Gemeinschaft

sowie der internationale Reich-

tum gefördert werden. Wir

müssen jeden Tag für Europa

kämpfen!“

Die Auszeichnung erhielt die

BBS, da ihr Schulprogramm die

wesentlichen Inhalte einer Eu-

ropaschule erfüllt. „Wir wollen

die europäische Idee bestär-

ken. und dabei Toleranz und

Aufgeschlossenheit gegenüber

neuen Kulturen zeigen. Die Aus-

zeichnung zur Europaschule ist

eine tolle Bestätigung für die Ar-

beit des gesamten Kollegiums

und motiviert uns sehr, diesen

Weg weiterzugehen“, berichtet

Oberstudienrätin Britta Bunjes.

Dabei führt die BBS auch

immer wieder internationale

Projekte durch. So waren die

beiden Schülerinnen Julia Heil

und Svea Peters, die beide eine

Ausbildung im Bereich der Heil-

erziehungspflege absolvieren,

vor kurzem für ein zweiwöchiges

Praktikum in Finnland. „Wäh-

rend unseres Praktikums waren

wir in Mustiala am Campus. Be-

sonders beeindruckend waren

für uns die kulturellen Unter-

schiede zwischen Deutschland

und Finnland. So hat beispiels-

weise jeder Campus seine eige-

ne Sauna“, erzählen die Schüle-

rinnen begeistert. Des Weiteren

waren vier Schüler der BBS für

ein Praktikum in den Niederlan-

den, zwei andere Schülerinnen

auf Mallorca. „Uns ist wichtig,

dass wir unseren Schülern ein

vielfältiges Angebot bieten, bei

dem sie eigene Auslandser-

fahrungen machen können.

Gleichzeitig sind wir auch sehr

daran interessiert, dass unsere

Kollegen das Auslandsangebot

für Weiter- und Fortbildungen

nutzen können“, so Bunjes.

Sprachdiplome dsd und telc

Im Rahmen der Veranstal-

tung wurden zudem erstmals

an der BBS Varel das deutsche

Sprachdiplom dsd sowie das

Sprachdiplom für die englische

Sprache telc (The European

Language Certificates) Sprach-

diplom) übergeben.

Während sich das Sprach-

zertifikat dsd an die Schüler der

Sprachförderklasse richtete,

nahmen am telc-Sprachdiplom

Schüler aus kaufmännischen

Ausbildungen teil. Um an

den Prüfungen für die beiden

Sprachzertifikate teilzunehmen,

mussten die Schüler einen Vor-

bereitungskurs

absolvieren.

Beide Zertifikate sind weltweit

gültig.

„Das Zertifikat ist einerseits

ein Abschluss, aber gleichzeitig

ist es der Anfang eines neuen

Weges. Ich hoffe für euch, dass

ihr den richtigen Weg für euch

findet, und diesen mit Hoffnung

und Zuversicht beschreiten

könnt“, gab Studienrätin Sule

Berkenbusch den Absolventen

mit auf den Weg.

(pf)

Varel.

Auf der B 437 ist

ab

Montag, 6. November,

mit

erheblichen Behinderungen zu

rechnen: Grund sind Bauarbei-

ten an der Fahrbahn zwischen

der Ortschaft Borgstede und

der Stadt Varel. Dies teilt die

Niedersächsische Landesbe-

hörde für Straßenbau und Ver-

kehr in Aurich mit.

Die Asphaltdeckschicht wird

in zwei Teilbereichen abgefräst

und erneuert. In Fahrtrichtung

Varel in Höhe der Autobahn-

brücke über A 29 und der Au-

tobahnauffahrt in Richtung Wil-

helmshaven werden die Bauar-

beiten unter halbseitiger Sper-

rung der Fahrbahn erfolgen. Die

Auffahrt auf die A 29 aus Rich-

tung Borgstede und die Abfahrt

von der A 29 in Richtung Varel

ist während der Sperrung nicht

möglich. Eine Umleitungsstre-

cke und Hinweise werden im

Zuge der Bundesstraße und

Autobahn eingerichtet.

Nach Fertigstellung der Bau-

arbeiten in Höhe der Autobahn

wird die Baustelle auf den Kno-

tenpunkt bei der Kartonfabrik

umgesetzt. Hierzu kommt es zu

einer Vollsperrung der Gertrud-

Barthel-Straße und zu erheb-

lichen Einschränkungen auf der

Hellmut-Barthel-Straße. Diese

wird auf den ein- und ausge-

henden Verkehr in Richtung

Borgstede beschränkt. Die

Bauarbeiten im Knotenpunkt

im Zuge der Bundesstraße 437

werden unter halbseitige Sper-

rung der Fahrbahn ausgeführt.

Die Benutzung der Fahrrad-

wege ist während der Bauzeit in

dem Bauabschnitt beschränkt

möglich.

Die Arbeiten werden voraus-

sichtlich bis zum 11. November

andauern, die Baukosten be-

laufen sich laut Landesbehörde

insgesamt auf rund 78.000 Euro.

Sperrungen wegen Bauarbeiten

Behinderungen auf B 437 bei Borgstede