Table of Contents Table of Contents
Previous Page  38 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 38 / 56 Next Page
Page Background

38

Zetel

Friebo 44/2017

Das Zeli macht sich hübsch …

Der November im Zeli – Zeteler Lichtspiele e.V.

Zetel.

Wenn in Zetel der No-

vember beginnt, steht eigent-

lich alles im Zeichen des anste-

henden Zeteler Marktes. Nicht

zu Unrecht, schließlich ist das

Volksfest weit über die Gemein-

degrenzen hinaus bekannt und

beliebt. Das Zeli trägt dieser Po-

pularität seit Jahren Rechnung

und schließt um die Festtage

herum seine Pforten. Hinter den

geschlossenen Türen wird in

diesem Jahr aber kräftig weiter-

gearbeitet. Und wenn der Markt

dann vorbei ist, laufen wieder

Filme im beliebten Kino an der

Hauptstraße – in neuem Glanz.

„Im Mittelpunkt der Renovie-

rungsarbeiten steht unsere Lein-

wand“, sagt Lutz Bohemann, 1.

Vorsitzender des Vereins. Sie

erhält einen neuen Anstrich. Das

mag erst einmal seltsam klingen,

ist aber durchaus kinotypisch.

„Niemand tauscht einfach so

eine alte gegen eine neue Lein-

wand aus, weil die Kosten dafür

viele Tausend Euro erreichen

können“, erläutert Bohemann.

Stattdessen wird sie gestrichen.

„Hierfür ist natürlich eine Spe-

zialfarbe notwendig, die auch

nicht gerade billig ist, aber einige

Hundert Euro werden reichen.“

Der Aufwand lohnt sich, da die

Filme nach der Umbaupause

deutlich brillanter auf die Lein-

wand kommen.

Die Investition ist auch aus

einem weiteren Grund sinnvoll:

Die Macher des Kinos haben

gerade die beiden alten 35-Mil-

limeter-Filmprojektoren general-

überholt, um sie künftig wieder

einsetzen zu können.

„Ausgewählte Filme zeigen wir

dann von der Rolle und holen so

das Flair unseres Traditionskinos

zurück in die Gegenwart“, er-

gänzt Bohemann.

Die ersten Aufführungen wer-

den am 16./17. Dezember statt-

finden, wenn die Feuerzangen-

bowle als Rollenfilm zu sehen

sein wird. Wenn alles läuft, wie

geplant, wird dann auch der alte

Vorhang wieder funktionieren

und sich wie früher mit Beginn

des Films langsam öffnen. Eine

neue Beleuchtung sorgt zudem

für die richtige Stimmung vor und

nach dem Film.

Außerdem wird der Teppich

des Kinos komplett gereinigt und

im Thekenbereich sind ebenfalls

einige Verbesserungen geplant.

„Es ist viel Arbeit, aber wir lieben

unser Kino und pflegen es, wo

wir nur können“, versichert Bo-

hemann.

Die Arbeiten sollen bis zum 19.

November abgeschlossen sein,

vier Tage später starten dann die

normalen Vorführungen.

Los geht es mit dem zweiten

Teil der Filmreihe „Bewegte Bil-

der vom Glauben“. Die evange-

lische Akademie Oldenburg zeigt

am

Donnerstag, 23. Novem-

ber

, den Film „Am Sonntag bin

ich tot“. Darin geht es um den

Priester James Lavelle. Während

einer Beichte erzählt ihm ein

Mann, dass er in seiner Kindheit

von einem Geistlichen sexuell

missbraucht worden sei.

Dieser sei inzwischen tot,

doch am kommenden Sonntag

werde er stattdessen ihn, den

guten Priester, töten, weil das für

viel Aufsehen sorgen werde.

Obwohl James die Stimme

seines künftigen Mörders er-

kennt, bricht er das Beichtge-

heimnis nicht. Er geht in den

nächsten Tagen wie gewohnt

seinen pastoralen Pflichten

nach und begegnet weiter den

so unterschiedlichen Menschen

in seinem irischen Küstendorf.

Doch der nächste Sonntag rückt

immer näher … Der Eintritt be-

trägt 5,50 Euro, FSK 16. Nach

dem Film lädt die Akademie ein

zum Gespräch über den Film,

aber auch die Religion und den

Glauben an sich.

Im regulären Programm des

Zeli ist am

Freitag, 24. No-

vember, und Montag, 27. No-

vember,

jeweils ab 20 Uhr das

romantische Märchen „Der

wunderbare Garten der Bella

Brown“ zu sehen. Es erzählt die

Geschichte der etwas sonder-

baren Bella. Sie träumt davon,

Kinderbücher zu schreiben und

liebt Ordnung über alles. Wer

sonst hat auch schon für jeden

Tag eine eigene Zahnbürste und

sammelt alles und jedes in klei-

nen Gläsern? Verständlich, dass

Bella die Natur nicht so sehr

mag, denn sie ist ihr viel zu will-

kürlich und chaotisch.

Doch dann wird sie von ihrem

Vermieter gezwungen, ihren ver-

wilderten Garten innerhalb eines

Monats auf Vordermann zu brin-

gen, weil er ihr sonst kündigen

wird. Keine einfache Aufgabe.

Aber zum Glück gibt es ihren

mürrischen Nachbarn Alfie, der

einen grünen Daumen und eine

Menge Lebensweisheit besitzt,

den überaus begabten Koch

Vernon, der ein ganz besonderes

Gespür für Menschen hat, und

den jungen Erfinder Billy, für den

Bella tief innen mehr empfindet

als sie sich eingestehen mag...

Der Eintritt beträgt 5,50 Euro,

FSK 0.

Weitere Informationen zum

Programm sowie zu allen son-

stigen Veranstaltungen des Zeli

finden sich im Internet unter

http://www.zeli-zetel.de

und in

der kostenlosen Zeli-App.

Zetel.

Der Titel „Ora et Labora“

lässt bereits ahnen, dass neben

den atemberaubenden Stimmen

auch der typisch meditative Cha-

rakter der Gregorianika nicht zu

kurz kommen wird. Die Konzert-

gäste erwartet in dem 90-mi-

nütigen Programm neben den

„Klassikern“ – wie Ameno und

Mönchsgebet – eine Sammlung

ihrer bekanntesten Eigenkom-

positionen. Als erster gregoria-

nischer A Cappella Chor hat Gre-

gorianika in seiner 12-jährigen

Schaffenszeit mit neun CDs,

einer legendären Live-DVD und

Rentenberatung

Friesische Wehde.

Die näch-

ste kostenlose Rentenberatung

mit dem Versichertenberater der

Deutschen Rentenversicherung

Bund, Dieter Tschöpe, findet am

Dienstag, 7. November

, im Rat-

haus Bockhorn (Zimmer 15) und

am

Mittwoch, 8. November

, im

Rathaus Zetel (Nebengebäude

Stolle Haus, 1. Tür rechts), statt.

Neben allgemeinen Rentenaus-

künften werden auch Konten-

klärungs- und Rentenanträge

aufgenommen.

Zur Rentenberatung sollten

die Rentenpapiere, Stamm-

buch, Lehrnachweis und Per-

sonalausweis mitgebracht wer-

den. Bei der Annahme eines

Rentenantrages ist auch die

Vorlage der Krankenversiche-

rungschipkarte, die Bankverbin-

dung (IBAN/BIC) und die Steuer-

Ident-Nummer erforderlich.

Um Wartezeiten zu verkürzen

wird um telefonische Anmel-

dung (montags bis freitags von 9

bis 10 Uhr) unter

04453/2700

gebeten.

Martinslauf

Zetel.

Die evangelisch-luthe-

rische Kirchengemeinde Zetel

lädt zum Gottesdienst mit Mar-

tinsspiel für

Freitag, 10. No-

vember,

ein. Beginn ist um 18

Uhr in der St.-Martins-Kirche

mit Pastor Michael Trippner.

Kinder, Eltern und Großeltern

sind ebenfalls willkommen. Im

Anschluss geht es in Beglei-

tung der Freiwilligen Feuerwehr

mit einem Laternenumzug zum

St.-Martins-Heim, wo die Mar-

tinsläufer von den Bewohnern

erwartet werden. Zur Stärkung

gibt es Martinshörnchen und

heißen Kakao.

Gregorianika in Concert

Tour Ora et Labora 2017 – Karten im Vorverkauf oder an der Abendkasse

zahlreichen Konzerten wesent-

lich zu der Popularität und Wie-

derbelebung dieses speziellen

Genres beigetragen. Auf ihrer

Konzertreise kommt Gregoriani-

ka auch nach Deutschland. Am

Freitag, 17. November

, gastiert

der Chor in Zetel. Das Konzert

findet um 20 Uhr im Vereenshuus

statt.

Karten können über das Kul-

turbüro der Gemeinde Zetel, Ohr-

bült 1,

v

04453/935299, online

über

www.nordwest-ticket.de,

v

0421/363636 und an allen an-

geschlossenen Vorverkaufsstel-

len erworben werden. Kurzent-

schlossene haben die Möglich-

keit, Karten an der Abendkasse

zu kaufen.