Table of Contents Table of Contents
Previous Page  30 / 64 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 30 / 64 Next Page
Page Background

30

Wesermarsch

Friebo 45/2017

Erneut Pflanzaktion in Jade

1.500 Narzissenzwiebeln wurden vergraben

Jade.

Die diesjährige Pflanz-

aktion wurde von der Ideen-

schmiede und dem Strategiefo-

rum Jade durchgeführt. An vier

verschiedenen Orten (Am Wal-

ter-Spitta-Haus in Jade und vor

dem „JAKI“, vor dem Kulturhus

Jaderberg, an der Rastbank am-

Neuen Weg und an der Engel-

skulptur neben dem Edeka-

Markt in Jaderberg) wurden

insgesamt 1.500 Narzissenzwie-

beln vergraben. Dank der Unter-

stützung von fünf Mithelfern war

die Arbeit bei herbstlichem, aber

trockenem Wetter rasch erledigt.

Einsatz am Spaten für gelbe Blütenperacht im Frühling: Durch

die tatkräftige Unterstützung der Mithelfer war die Arbeit in

Jade schnell geschafft.

Rundgang mit Tierpflegern

Winterführungen im Jaderpark ab November

Jaderberg.

Nach dem Wech-

sel in die Wintersaison bietet

der Tierpark Jaderberg in den

kommenden Monaten wieder

die beliebten Winterführungen

an. Dabei können die Besucher

bei thematischen Führungen

immer samstags und sonntags

viel über einzelne Tierarten er-

fahren und auch den einen oder

anderen Blick hinter die Kulis-

sen des Tierparks werfen.

Am 18. November lautet das

Motto: „Langeweile bei Affen?

Wir sorgen für Abwechslung“.

Weiter geht es am 19. Novem-

ber mit einem Ausflug in die

Tierwelt Südamerikas.

Treffpunkt für die Führungen

ist jeweils um 14.15 Uhr an der

Spielscheune. Der Rundgang

selbst ist kostenlos, es gelten

die normalen Eintrittspreise der

Wintersaison. Eine Anmeldung

ist nicht erforderlich. Die Veran-

staltungen dauern zwischen 45

bis 60 Minuten. Die Auswahl der

Tiere unterliegt der Wetter- bzw.

Tagessituation.

Bei den Flachlandtapiren aus Südamerika gab es auch in die-

sem Jahr wieder Nachwuchs.

Foto: Jaderpark/Voss

Jade.

Am kommenden

Don-

nerstag, 16. November,

tagt im

Rathaus der Finanz- und Wirt-

schaftsausschuss des Gemein-

derats. Auf der Tagesordnung

steht unter anderem der Entwurf

für den Haushalt 2018. Dieser

weist zunächst einen Fehlbe-

trag von rund 340.000 Euro im

Ergebnishaushalt aus, wobei

Kämmerer Andreas Pöpken in

der Vorlage darauf hinweist,

dass eine Reihe von Maßnah-

men noch nicht berücksichtigt

sind – etwa bauliche Vorhaben,

die aus der Begutachtung der

Feuerwehrgerätehäuser resul-

tieren, eine Umsetzung des Ver-

kehrskonzeptes in Jaderberg

oder auch die Entwicklung von

weiterem Wohnbauland durch

die Gemeinde. Das sind indes

alles Investitionsprojekte, die

somit eher den Finanzhaushalt

betreffen, weniger das laufende

Geschäft, das im Ergebnishaus-

halt abgebildet wird.

Zu sprechen sein wird auch

über die Zukunft des Strand-

bades Sehestedt: Seit Jahr-

zehnten wird (nicht nur) in der

Politik darüber gegrübelt, wie

man Sehestedt umgestalten

und das Bad attraktiver gestal-

ten könnte. Nun hat der erste

Herbststurm Fakten geschaffen

und das bisherige Gastronomie-

Domizil, sprich die Stelzencon-

tainer zerstört. Es soll ein – dau-

erhafter – Ersatz für das Gastro-

nomieangebot am Strandbad in

das neue Konzept für Sehestedt

eingearbeitet werden, dafür

könnte die Gemeinde erhebliche

Fördermittel einsetzen. Eine

Umsetzung schon zur kommen-

den Saison ist nicht zu schaffen,

da soll es zunächst ein Proviso-

rium geben. Mit Blick auf 2019

aber könnten erste Maßnahmen

in Angriff genommen werden,

so der Vorschlag. Insgesamt

300.000 Euro, verteilt über drei

Jahre, müssten dafür bereitge-

stellt werden.

Die öffentliche Ausschussit-

zung beginnt um 18 Uhr im Trau-

zimmer des Rathauses.

(tz)

Gemeinde soll investieren

Sehestedt, Rathaus, Bauland: Finanzausschuss tagt

Abschluss mit „Crosswind“

in der Seefelder Mühle

Seefeld.

Crosswind – so heißt

eine der aktivsten und krea-

tivsten jungen Bands der deut-

schen Irish Folk-Szene, die am

Sonntag, 19. November,

um

20 Uhr zum dritten Mal in See-

feld spielt und mit der auch das

Konzertveranstaltungsjahr

in

der Seefelder Mühle endet.

In kurzer Zeit hat sich das

Vierergespann, bestehend aus

Béatrice Wissing, Stefan De-

cker, Sebastian Landwehr und

Mario Kuzyna, zur meist ge-

feierten Newcomer-Band der

Szene entwickelt. Das junge

Quartett könne sich „an den

besten der ‚Originale‘ messen“,

so heißt es im Folker, Deutsch-

lands größtem Musikmagazin

für Folk-, Lied- und Weltmusik.

Liebevoll arrangierte Songs und

mitreißende Tunes – die Band

führt diese beiden Facetten der

irischen Musik zusammen wie

keine zweite in Deutschland.

Dabei kommen für den Irish Folk

typische Instrumente wie Fiddle,

Irish Flute, Tin Whistle, Concer-

tina, Knopfakkordeon und Gitar-

re zum Einsatz.

Crosswind verspricht ein

unvergessliches

Konzertpro-

gramm. Mal atemberaubend,

mal nachdenklich, mal witzig

und manchmal romantisch.