Table of Contents Table of Contents
Previous Page  35 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 35 / 56 Next Page
Page Background

18. November 2017

Bockhorn

35

Investition: 52.000 Euro für Laufbahn

Bockhorn.

Die Gemeinde

Bockhorn hat für die Sanierung

der 100-Meter-Laufbahn auf

dem Sportgelände Hilgenhol-

ter Straße rund 52.000 Euro in

den Investitionshaushalt für

2018 eingestellt. Der Sanie-

rungsbedarf war bereits im

Verwaltungsausschuss am 5.

September Thema gewesen.

Daraufhin war der Entschluss

gefasst worden, die Kosten für

die Sanierung der Laufbahn,

der Weitsprung- sowie Kugel-

stoßanlage zu ermitteln.

„Wir haben bisher keine ex-

akten Analysen der Kosten be-

kommen“, teilte Bürgermeister

Andreas Meinen in der jüngsten

Sitzung des Schul-, Jugend-,

Kultur-, Sport- und Marktaus-

schusses mit. Aus diesem

Grund sind die 52.000 Euro zu-

nächst als geplanter Ansatz zu

sehen.

Dass die Laufbahn einer

dringenden

Modernisierung

bedarf, sei auch beim Ortster-

min deutlich geworden. Eine

kostengünstige

Möglichkeit

wäre, den alten Belag zu ent-

fernen und eine neue Schicht

aufzutragen – „vorausgesetzt,

das Material ist nicht bela-

stet, dann wird es wesentlich

teurer“, betonte Meinen. Neben

der Erneuerung der Kantsteine

liegt der Fokus auch auf dem

Erhalt der bisherigen Drainage

und des Regenwasserablaufs.

Als möglicher Platz für eine

Weitsprunganlage wurde die

Verlängerung der Laufbahn in

Richtung Uhlhornstraße vorge-

schlagen.

Um verlässliche Kosten zu

ermitteln und gleichzeitig die

verschiedenen

Sanierungs-

möglichkeiten abzuwägen, wird

die Sanierung von einem Fach-

planungsbüro begleitet.

(ts)

Kirchenkonzerte des Blasorchesters Friesland

Adventskonzerte beschließen das Vereinsjahr

Bockhorn.

2017 besteht das

„Blasorchester Friesland“ seit

40 Jahren. Mit mehreren Auftrit-

ten in der Region, einer Konzert­

reise an die Mosel und mit den

folgenden

Kirchenkonzerten

am 1. Advent,

Sonntag, 3. De-

zember,

in Bockhorn und am

Mittwoch, 6. Dezember

, in Sil-

lenstede, beendet das beliebte

Orchester aus Schortens dieses

Jubiläumsjahr.

Ein intaktes Vereinsleben, mit

Freude und Engagement musi-

zieren, den Stil und den Zeitge-

schmack nie aus den Augen ver-

lierend, so hat sich das „Blasor-

chester Friesland“ stets jung ge-

halten. Dem Dirigenten Gerhard

Glenewinkel ist es ein beson-

deres Anliegen mit seinen Musi-

kerinnen und Musikern die große

Auswahl der Blasmusikliteratur

zu nutzen, die klassischen und

die modernen Stilrichtungen zu

pflegen und zu interpretieren.

Mit „White Christmas“ und „Heal

the World“ erklingen Wünsche

zur Weihnachtszeit. Seine Viel-

seitigkeit demonstriert das Or-

chester mit dem Auftritt eines

Blechbläser-Quintetts, welches

speziell zu diesen Konzerten

aufgestellt wurde. Ein weiterer

Hörgenuss bietet das Arrange-

ment „Morning has broken“ von

Cat Stevens. Die Klarinettistin

Melanie Karasch hat sich dem

„Einsamen Hirten“ von James

Last gewidmet und interpre-

tiert diese einfühlsame Melo-

die auf dem Sopran Saxophon.

Die Programmfolge sieht eine

„Collection“ der bekanntesten

Weihnachtslieder aus der Pop-

musik vor. Weiter erklingt das

Intermezzo aus „Cavalleria Ru-

sticana“ von Pietro Mascagni

und eine musikalische Weltreise

des Rentiers „Rudolph“. „Glory

of Love“, eine romantische Lie-

besballade im Bolero Rhythmus.

Der „Abendsegen“ aus der Kin-

deroper „Hänsel und Gretel“ von

Engelbert Humperdinck ist das

Schlussstück der vorweihnacht-

lichen Konzerte des „Blasorche-

ster Friesland“.

Das Konzert in Bockhorn, am

Sonntag 3. Dezember

, beginnt

um 18 Uhr. Der Eintritt beträgt

acht Euro. Karten sind im Vor-

verkauf bei „Buch und Papier“

Müller oder an der Abendkasse

erhältlich. Das Konzert in Sillen-

stede, beginnt am

Mittwoch, 6.

Dezember

, um 19.30 Uhr. Die

Karten für dieses Konzert sind

für acht Euro an der Abendkasse

erhältlich.

Mit den Konzerten in Bockhorn und Sillenstede beschließt

das „Blasorchester Friesland“ das Jubiläumsjahr.

Foto: privat

Ausschreibung soll noch einmal geprüft werden

Renovierung des Babybeckens im Erlebnisbad führt zu Diskussionen – Angebote weit über Schätzbetrag

Bockhorn.

Der Bau-, Pla-

nungs- und Umweltausschuss

der Gemeinde Bockhorn stimmte

in seiner letzten Sitzung über

die Haushaltssatzung und den

Haushaltsplan für das nächste

Jahr ab. Zu größten Teilen wird

es sich aufgrund der angespann-

ten Haushaltslage um einen Wie-

derholungshaushalt handeln.

Nach der Vorstellung des Plans

gab es Kritik an dem Punkt des

Straßenbaus. Der vorgeschla-

gene Einsatz von 150.000 Euro

wurde einstimmig auf 200.000

Euro erhöht. Im Investitionspro-

gramm für die Jahre 2017-2021

kam es zur Diskussion über zwei

Mährobotor, die angemeldet

wurden. Horst Hoffschnieder

von der SPD-Fraktion hält die

Anschaffung für rausgeschmis-

senes Geld: „Solche Mährobo-

tor, die ja dazu gedacht sind,

unbeaufsichtigt zu arbeiten, zie-

hen nur Vandalismus an.“ Dieser

Anmerkung wurde vom Großteil

des Ausschusses zugestimmt.

Eine größere Diskussion er-

folgte beim Thema Renovierung

des Babybeckens imErlebnisbad

Bockhorn. Bei der bereits getäti-

gten Ausschreibung erreichten

die Gemeinde Angebote, die

weit über dem geschätzten Be-

trag liegen. Geplant waren rund

150.000 Euro, angeboten wurde

jedoch eine Renovierung mit Ko-

sten von etwa 220.000 Euro.

Zwar gibt es sowohl eine För-

derung durch die EU und ebenso

durch die Tourismusförderung

des Landkreises, doch eine Ab-

weichung von 70.000 Euro sei

nicht zu tragen, so die Ratsmit-

glieder. „Wir müssen den Bür-

gern klaren Wein einschenken“,

forderte Ratsmitglied Diedrich

Loers. Man müsse sich auch das

Verhältnis der Ausgaben angu-

cken. Bei angesetzten Kosten

von 200.000 Euro für den Stra-

ßenbau seien 220.000 Euro für

das Babybecken nicht zu erklä-

ren.

Ratsmitglied Harald Duttke

pocht auf das Verständnis des

Bürgers: „Ich glaube, es nimmt

uns niemand übel, wenn wir die

Renovierung ins Jahr 2019 schie-

ben, falls die Kosten zu hoch

werden“. Geeinigt wurde sich

darauf, dass die Ausschreibung

noch einmal geprüft wird, auch

im Hinblick auf gesetzliche For-

derungen und die Förderungen

durch die EU und den Landkreis

Friesland.

(sb)

Fachplanungsbüro soll Sanierung begleiten – Genaue Kosten stehen noch aus

LAG-Sitzung

Bockhorn.

Am

Dienstag,

21. November

, findet in der Alt-

deutschen Diele, Landesstraße

11, in Bockhorn-Steinhausen

die Sitzung der Lokalen Aktions-

gruppe (LAG) „Südliches Fries-

land“ statt.

Die Veranstaltung beginnt

um 17 Uhr. Auch die Bürger der

Leader-Region sind wie immer

zu dieser Sitzung eingeladen.

Auf der Tagesordnung steht

unter anderem die Vorstellung

des Projekts Außenanlagen und

Gartengestaltung am Haus der

Hospiz- und Palliativarbeit „Am

Jadebusen“.