Table of Contents Table of Contents
Previous Page  47 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 47 / 56 Next Page
Page Background

18. November 2017

Sport

47

Industrieservice Nord OHG

Bahnhofstraße 10c | 26452 Sande |

Tel.

04422/5088 -0

www.isn-trockeneisstrahlen.de

Trockeneisstrahlen

Sandstrahlen

Glasperlenstrahlen

Ultraschallreinigung

Blechbearbeitung

Motorrevision/Wartung

Grundierungen

Lackierungen

Pulverbeschichtungen

„Wir haben für Ihren Oldtimer

das Zeug zum Strahlen“

Fußballprogramm an diesem Wochenende

Varel.

Vorausgesetzt, die

Platzverhältnisse lassen es zu,

stehen für den Fusionsligisten

TuS Büppel und für die SG

N’burg/D’moor in der Landes-

liga der Frauen Heimspiele auf

dem Programm. Die Tagespres-

se informiert über kurzfristige

Verlegungen bzw. Absagen.

TuS Büppel – SG Wangerland/

Tettens, Sonntag 14 Uhr, Am Föh-

renweg

Der Leidensweg des TuS

Büppel in der Fusionsliga geht

weiter. Selbst nach der besten

Leistung seit Wochen mit drei

auswärts erzielten Toren reichte

es auch beim FC Nordenham

nicht zum Punktgewinn. Der

TuS wehrte sich nach Kräften,

ging früh in Führung, konnte sie

aber nicht lange halten, kam

nach 1:4-Rückstand wieder zu-

rück, stand nach zwei schnellen

Toren vor demRemis, bevor eine

gelb-rote Karte die Hoffnungen

minimierte. Zwei weitere FCN-

Treffer in der Schlussphase

schrieben die Geschichte von

der knappen Niederlage nach

engagiertem Auftritt dann doch

noch zur nächsten hohen Nie-

derlage um. Vielleicht hat es die

Mannschaft von Trainer Michael

Ssadkoff im Verlauf der Woche

ja geschafft, die positiven Si-

gnale des Spiels zu verstärken,

um gegen den friesischen Riva-

len Wangerland/Tettens erst-

mals seit dem 24. September

wieder zu punkten.

SG N’burg/D’moor – TSV Abbe-

hausen, Sonntag 11.30 Uhr, Urwald-

Kampfbahn

Die Situation der SG N’burg/

D’moor in der Landesliga der

Frauen stellt sich ähnlich finster.

Nach 11 Spielen immer noch

ohne Sieg, ganze zwei Punkte

auf der Habenseite – das be-

deutet Abstiegsgefahr pur. Was

bleibt noch als Hoffnungsan-

ker? Da ist eine immer wieder

engagiert auftretende Mann-

schaft, da ist ein derzeit noch

überbrückbarer Rückstand auf

das rettende Ufer, der jedoch

nur mit Punkten überbrückt

werden kann. Und die bleiben

seit dem 17. September regel-

mäßig beim Gegner. Und aus-

gerechnet in dieser prekären

Situation kommt der Tabellen-

führer TSV Abbehausen in die

Urwald-Kampfbahn, der sechs

Siege in Folge einfuhr. Ohne

Zweifel ein schweres Stück Ar-

beit. Doch die Hoffnung stirbt

bekanntlich zuletzt, das heißt:

die SG wäre nicht die 1. Mann-

schaft der Fußballgeschichte,

die in einer schier ausweglosen

Situation einem vermeintlich

„Großen“ ein Bein stellt.

(mp)

Mit großem Anlauf zum Sieg – so will die 1. Frauenmannschaft

der SG O/D gegen den Tabellenletzten Marienhafe den 3. Sieg

in Folge einfahren.

Hallenevent mit den besten Fußballteams aus dem Großkreis

Oldenburg.

Die Startschuss

für den neuen Fußballkreis im

Nordwesten

Niedersachsens

erfolgt zwar erst am 1. Juli 2018,

für die Fußballer aus der Region

jedoch wird er schon jetzt im-

mer konkreter. Ein Beispiel da-

für ist das zum 14. Januar 2018

erstmalig ausgeschriebene Hal-

lenturnier für die zehn besten

Herrenteams aus den Fußball-

kreisen Ammerland, Friesland,

Oldenburg-Stadt, Wesermarsch

und Wilhelmshaven in der klei-

nen EWE-Arena in Oldenburg.

Dieses Turnier soll sich zu

einem festen Termin im jährlichen

Fußballkalender entwickeln. Die

Organisation der Premierenver-

anstaltung liegt in den Händen

von Ralf Niemeyer, Enno Cording

und Horst Rickels. Mit der „Deut-

sche R+S“, einem in der Region

tätigen Reinigungsunternehmen,

haben sie einen Hauptsponsor

gewinnen können. Eine Vorrunde

mit zwei Fünfer-Gruppen ermit-

telt die Halbfinalisten, die dann

den Turniersieger ausspielen.

Die Auslosung im Vereinsheim

des VfL Oldenburg erbrachte fol-

gende Zusammensetzung. In der

Gruppe A trifft Regionalligist VfB

Oldenburg auf den Stadtrivalen

VfL Oldenburg aus der Oberliga

sowie Bezirksligisten VfL Brake,

FC Rastede und Eintracht Wie-

felstede. In der Gruppe B misst

sich Regionalligaaufsteiger SSV

Jeddeloh mit dem Landesli-

gisten Heidmühler FC und den

Bezirksligisten TuS Obenstrohe,

Eintracht Oldenburg und SV Wil-

helmshaven. Alle Vereine wollen

mit ihren besten Spielern antre-

ten. Die Verantwortlichen rech-

nen mit einer starken Resonanz

und vollem Haus in der kleinen

EWE-Arena, die rund 2000 Zu-

schauer fasst. Der Anpfiff zum

ersten Spiel ertönt um 12 Uhr.

Fußballbegeisterte Kinder und

Jugendliche bis zum 14. Lebens-

jahr haben freien Zutritt.

Der Vorverkauf läuft bereits.

Karten können bei Nordwest-

Ticket geordert werden, online

unter

www.nordwest-ticket.de

(Stichwort Deutscher R&S Cup).

Obenstrohe.

Vier Punkte aus

den letzten drei Begegnungen

des Spieljahres – so lautete die

Vorgabe von Trainer Peter Holm

für die 1. Frauenmannschaft drer

SG O’strohe/D’moor. Mit Siegen

gegen Harpstedt und beim WHV

hat die Mannschaft ihr Soll be-

reits nach zwei Begegnungen

erfüllt. Jetzt käme also die Kür,

wenn da nicht der Verdacht

wäre, dass der Trainer mit dieser

Vorgabe ein wenig tiefgestapelt

hat. Drei dieser vier Begeg-

nungen finden nämlich in der

Sporthalle Obenstrohe statt, wo

SG O‘strohe/D’moor will den Dreierpack!

die SG noch keinen Punkt liegen

ließ. So soll es auch gegen den

Tabellenletzten TuRa Marienha-

fe sein, der an diesem Sams-

tag um 17 Uhr zum Punktspiel

in Obenstrohe antritt. Natürlich

ist das Spiel kein Selbstgänger.

Doch es bleibt festzustellen:

Eine Mannschaft mit recht ho-

hem sportlichen Anspruch wie

die SG wird sich zu diesem Zeit-

punkt der Saison als Tabellend-

ritter nicht in eigener Halle vom

Tabellenletzten die Butter vom

Brot nehmen lassen. Anpfiff 17

Uhr, Sporthalle Obenstrohe.

www.kainz.de

Stell dir vor, du drückst

und alle drücken sich.

Freiwillige Feuerwehr

UnsereFreizeit für IhreSicherheit

Keine Ausreden! MITMACHEN!

www.ja-zur-feuerwehr.de