Table of Contents Table of Contents
Previous Page  40 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 40 / 48 Next Page
Page Background

40

Sport

Friebo 47/2017

In Büppel wäre wieder Derbyzeit …

... doch

wenn nicht alles

täuscht, dann wird auch die

Partie zwischen dem TuS Büp-

pel und dem BV Bockhorn an

diesem Wochenende ausfallen.

Wie sollte sich der durchweichte

Rasen des Sportplatzes Am

Föhrenweg denn nach dieser

erneuten Regenwoche auch

„erholt“ haben? Nur für den

Fall, dass das Spiel doch statt-

findet – Anpfiff wäre Sonntag

um 14 Uhr - ein paar Worte zur

Ausgangsposition der Kontra-

henten. Beide Mannschaften

bilden das Tabellenende. Da-

mit ist die Situation der Mann-

schaft eingefärbt mit der Farbe

des Monats November, näm-

lich dunkelgrau. Dass sie nicht

mit schwarz umschrieben wird,

liegt allein an der Tatsache, dass

beide Mannschaften mehrere

Spiele im Rückstand sind und

bei entsprechenden Ergebnis-

sen in den Nachholspielen ihre

Situation schnell verbessern

könnten. Doch leider werden die

Punkte aus den Nachholspielen

nicht automatisch in die jewei-

ligen Habenkonten geschrieben.

Auch sie müssen sich verdient

werden. Und da erzeugen die

derzeitigen Leistungen beider

Mannschaften, sofern sie in den

vergangenen Wochen solche

zeigen durften, wenig Hoffnung.

Das Hinspiel gewann der TuS

Büppel mit 5:2. Diese Heimklat-

sche wirkt beim BVB irgendwie

immer noch nach. Gastgeber

TuS dagegen erinnert sich ger-

ne an diesen Saisonauftakt und

den bisher einzigen Saisonsieg.

Ob das reicht, um auch das

Rückspiel zu gewinnen, ist ab-

solut nicht sicher. Stellt sich die

Frage, wessen vorgezogener

Weihnachtswunsch sich am

Sonntag erfüllen wird. Der des

BVB auf eine Wiedergutma-

chung oder der des TuS Büp-

pel auf eine Wiederholung die-

ses seither nicht mehr erlebten

Glücksgefühls. Angesichts der

Wetterlage stellt sich mit einiger

Sicherheit aber auch eher die

Frage, wessen Osterwunsch

in Erfüllung gehen wird, da die

an diesem Wochenende aus-

gefallene Begegnung mit hoher

Wahrscheinlichkeit dann nach-

geholt werden wird. Nachtrag:

Ein ähnliches Schicksal dürfte

auch der Partie des TuS Varel

09 bevorstehen, der am Sams-

tag lt. Spielplan im Waldstadi-

on eigentlich seine Partie ge-

gen den Tabellenzweiten ESV

Nordenham austragen soll. Da

beide Mannschaften in dieser

Spielzeit noch nicht gegenei-

nander gespielt haben, besteht

zumindest die Möglichkeit einer

Verlegung der Partie auf einen

der vielen Hart- oder Kunstra-

senplätze in Nordenham. Die

Tagespresse teilt im Zweifel mit,

ob bzw. wo gespielt wird.

(mp)

Ein heller freundlicher Tag, ein grüner Rasen und die Heimmannschaft im Angriff – dieses

Foto aus Büppel beschreibt mit einiger Sicherheit den größten Weihnachtswunsch der regi-

onalen Fußballszene.

FASS Berlin soll ECW-Ärger zu spüren bekommen

Sande.

Auch wenn die Po-

kalschlappe gegen die Regi-

onalligavertretung des Ham-

burger SV scheinbar gelassen

hingenommen wurde, dürften

die Jadehaie aus Sande mit ho-

her Wahrscheinlichkeit die Ge-

legenheit nutzen, im bevorste-

henden Heimspiel gegen FASS

Berlin 1b Frustbewältigung zu

betreiben.

Zunächst einmal ein Wort

zum Vereinsnamen der Berliner.

Die Abkürzung F.A.S.S. heißt

ausgeschrieben „Freier Aka-

demischer Sportverein Sieg-

mundshof“ und leitet sich ab

vom Gründungsort des Vereins,

dem Studentenwohnheim in der

Siegmunds Hof Straße in Berlin,

wo der Verein 1993 das Licht

der Sportwelt erblickte. Die

Sportart Eishockey wurde zehn

Jahre später ins Programm ge-

nommen. Die 2. Mannschaft

des Vereins spielte bis zum

Ende der vergangenen Spielzeit

in der Regionalliga Ost, musste

die Liga jedoch verlassen, weil

die vereinseigene 1. Mannschaft

aus der Oberliga abstieg. Da der

sächsische Eishockeyverband

keine Verbandsliga vorhält, wur-

de die F.A.S.S. 1b auf Antrag in

die Verbandsliga Nord einsor-

tiert. Hier rangiert sie aktuell mit

einem Sieg aus vier Spielen auf

dem vorletzten Platz. Das Spiel

gegen die Regionalligareserve

wird mit Sicherheit kein Selbst-

gänger für den Gastgeber, doch

seine Leistungen in den bisher

drei Punktspielen lassen den

Schluss zu, dass er sich gegen

Berlin durchsetzen kann.

Die beiden überzeugenden

Auftritte gegen den HSV 1b und

in Rostock, dazu die knappe

Niederlage nach Penaltyschie-

ßen gegen Bremerhaven ha-

ben eine ECW-Mannschaft mit

Verbandsligareife gezeigt, die

diese Einschätzung mit einem

weiteren Heimsieg untermau-

ern sollte. Anpfiff 19.30 Uhr in

der Eishalle im Gewerbegebiet

Sande.

(mp)

Angreifer Christoph Josch

gehörte zu dem halben Dut-

zend Akteuren, die die Reise

zum Pokalspiel nach Ham-

burg nicht mitmachen konn-

ten. Gegen F.A.S.S. Berlin

sollte er wieder dabei sein.

Preisskat der Obenstroher Fußballer

Varel.

Der 23. Dezember und

Preisskat sind seit fast 40 Jahren

zwei Dinge, die bei den Fußbal-

lern des TuS Obenstrohe eine

innige Beziehung eingegangen

sind. Die Ü50-Fußballer des Ver-

eins sorgen auch in diesem Jahr

dafür, dass diese Beziehung ge-

pflegt wird und laden alle Skat-

spielerInnen zu Preisskat am Tag

vor Heiligabend ein. Gespielt

wird im Vorraum der Sporthal-

le Obenstrohe. Alle Teilnehmer

sollen einen Preis erhalten. Um

sich darauf entsprechend vor-

bereiten zu können, wäre eine

Anmeldung bei Dierk Nattke

unter Telefon 04451/83269 äu-

ßerst hilfreich. Beginn des Ska-

tabends ist um 19 Uhr.

(mp)