Table of Contents Table of Contents
Previous Page  10 / 64 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 10 / 64 Next Page
Page Background

10

Varel

Friebo 48/2017

Neumühlenstr. 19 ∙ 26316 Varel

Telefon 0 44 51 / 8 36 82

Öffnunsgzeiten: Di.–Fr. 8.30–18 Uhr, Sa. 7.30–12 Uhr

Wir wünschen eine

besinnliche

Adventszeit!

Ihr unabhängiger Energiemakler

Füllen Sie Ihr Sparschwein.

Stromanbieterwechsel

Gasanbieterwechsel

Es gibt ein hohes

Sparpotential!

Nutzen Sie es.

Informieren Sie sich telefonisch unter:

(04451) 80 00 097

Wir beraten Sie unverbindlich und helfen Ihnen

beim Wechseln!

Atasch

Restaurant · Café · Bistro

über20

Jahre

Varel · Neumühlenstr. 14 ·

S

0 44 51 / 8 44 97

Ab sofort sind wir wieder für Sie

ohne Einschränkungen erreichbar!

Sie finden uns gut?!

VAREL - Neumühlenstraße 15 26316 Varel • Tel.: 04451 - 6828

www.buhr-lauffit.de

www.newmo.eu

Neumühlenstr. 2 · 01 74 / 3 75 96 91

Mo.- Fr. 9.30 -12.30 Uhr

Mo.- Fr. 14.30 - 18 Uhr

Sa. 9.30 - 12.30 Uhr

Kreuzung nach Umbau wieder passierbar

Situation an Ecke Neumühlen-, Bahnhof- und Neumarktstraße baulich verändert

Varel.

Nach fast vier Mo-

naten Bauzeit ist am Freitag

letzter Woche die sogenannte

Konen-Kreuzung an der Ecke

Neumarkt- und Bahnhofstraße

wieder für den Kraftverkehr frei-

gegeben worden.

Wie berichtet, war die Kreu-

zung umfangreich saniert und

teilweise neu gestaltet worden.

Bei der zeremoniellen Freigabe

dankte Bürgermeister Gerd-

Christian Wagner nicht zuletzt

dem OOWV als „Anlassgeber“,

denn der Wasserverband hatte

die Umgestaltung durch eine

notwendige Kanalerneuerung

induziert. Auch wenn die Ar-

beiten einige Wochen länger

dauerten als zunächst geplant –

mit dem Ergebnis zeigten sich

die Vertreter der Politik bei der

Wiederinbetriebnahme

der

Kreuzung zufrieden. „Wir ha-

ben hier eine ganz neue Situa-

tion geschaffen“, stellte Wagner

fest, „das gesamte Quartier hat

durch die Maßnahme gewon-

nen.“ In dem zuvor gerade für

Fußgänger etwas engen und

für alle Verkehrsteilnehmer un-

übersichtlichen Bereich sei die

Aufenthaltsqualität nun deutlich

verbessert worden.

Er sei froh, zum Abschluss

der Stadtsanierung, die im kom-

menden Jahr ausläuft, noch

diese letzte große Maßnahme

habe vornehmen können, so

der Bürgermeister. Die Stadt

hatte rund 350.000 Euro für die

Maßnahme beigesteuert, wo-

bei dieser Betrag zu etwa zwei

Dritteln durch Fördermittel des

Stadtsanierungsprogramms

gedeckt sind.

OOWV-Regionalleiter Chri-

stoph Kraft bedankte sich bei

allen am Bau beteiligten für den

Einsatz und bei den Anwohnern

und den Gewerbetreibenden

für den Langmut, mit dem sie

die mit den Bauarbeiten ein-

hergehenden Einschränkungen

ertragen hätten. Es sei ein

„hartes Stück Arbeit“ gewesen,

so Kraft, bei der zudem vielfach

mit denkbar schlechtem Wetter

zu kämpfen gewesen sei.

Die Bauarbeiten hatten sich

rund einen Monat länger hinge-

zogen als geplant, weil es unter

anderem eine Vielzahl an Haus-

anschlüssen zu berücksichti-

gen galt. Zudem war der Be-

reich, bis zu dem Fahrbahn und

Nebenanlage erneuert wurden,

kurzfristig ausgedehnt worden,

im Verlauf der Neumühlenstraße

bis zur Gartenstraße.

Die Neumühlenstraße ist nun

Vorfahrtstraße, wer aus der

Neumarkt-, Bahnhof- und Gar-

tenstraße kommt, muss Vor-

fahrt gewähren. Hier galt bis-

lang „rechts vor links“.

(tz)

Am Freitagnachmittag erfolgte die symbolische Freigabe des Knotenpunktes Neumühlen-,

Bahnhof- und Neumarktstraße. Fast vier Monate war hier wegen Sanierungsarbeiten ge-

sperrt. Geändert wurde auch die Vorfahrtsregelung.

Foto: M. Tietz