Table of Contents Table of Contents
Previous Page  41 / 64 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 41 / 64 Next Page
Page Background

2. Dezember 2017

Neuenburg

41

Neuenburg.

Literatur bietet

vielfältige Möglichkeiten sich

auszudrücken, Geschichten zu

erzählen oder Emotionen und

Ereignisse in lyrischer Form zu

präsentieren. Die Darstellungs-

arten sind dabei so zahlreich

wie die literarischen Genres,

die sich im Laufe der Geschich-

te entwickelt haben – von der

Fabel zum historischen Abriss,

vom Reisebericht bis zur Ro-

mansaga, um wenige Beispiele

zu nennen.

Auf eine große Vielfalt an

Texten hofft der Neuenburger

Kunstverein „Bahner“, der be-

reits zum zweiten Mal den Ju-

gendkunstpreis verleiht. Das

Thema des diesjährigen Wett-

bewerbs lautet „In deiner eige-

nen Schreibe“ und richtet sich

an Kinder und Jugendliche ab

sechs Jahren. Eingereicht wer-

den können Lyrik (Gedichte),

Prosa (Geschichten) sowie Aus-

züge aus längeren Erzählungen.

Die Teilnehmer werden dabei

in drei Altersgruppen (sechs

bis zehn, elf bis 14 sowie ab

15 Jahren) von einer Jury aus

„Bahner“-Mitgliedern und exter-

nen Juroren bewertet. Für Teil-

nehmer der Klassenstufen 1 bis

3 besteht zudem die Möglich-

keit, Texte zusätzlich zu bebil-

dern. Das Thema der einzelnen

Beiträge ist frei wählbar.

Pro Altersgruppe werden vier

Preise im Wert von je 50 Euro

ausgelobt. Die besten Beiträ-

ge werden außerdem in einem

Buch veröffentlicht. Die ein-

gereichten Texte sollten eine

Länge von bis zu drei Din A4-

Seiten nicht überschreiten, die

Schriftgröße 14 pt betragen.

Name, Alter, Adresse und Te-

lefonnummer werden ebenfalls

von den Einsendern benötigt.

Eingereicht werden können die

Dokumente per E-Mail an info@

bahner-neuenburg.de,

der auf

Wunsch verlängerte Einsende-

schluss ist der 31. Januar 2018.

Die Preisverleihung erfolgt im

festlichen Rahmen Anfang 2018

im Vereenshuus Neuenburg.

Mehr Informationen zum Ju-

gendkunstpreis und dem Kunst-

verein „Bahner“ unter www.bah-

ner-neuenburg.de

(ts)

Große literarische Vielfalt mit eigener Note

Lädt zum kreativen Umgang mit Sprache ein: der zweite Ju-

gendkunstpreis der „Bahner“.

Symbolfoto: Thorsten Soltau

Zweiter Jugendkunstpreis des „Bahner“-Kunstvereins – Ausgewählte Beiträge als Buchveröffentlichung

Förderung für Projekt „Känguru“

Lions-Club erhält Spende in Höhe von 1.500 Euro

Neuenburg.

Arnim Penning,

Inhaber des gleichnamigen Au-

tohauses in Neuenburg, über-

reichte nun einen Spenden-

scheck über 1.500 Euro an den

Präsidenten der Lions Zetel-

Friesische Wehde Jochen Mei-

ners.

Die Spenden wurden im Rah-

men der Eröffnungsparty für

das neue SEAT Areal des Auto-

hauses Anfang November ge-

sammelt. Verwendet wird dieser

Betrag für ein lokales Projekt

in Zetel namens „Känguru“,

welches vom Lions-Club Zetel-

Friesische Wehde von Beginn an

unterstützt wird. In Kooperation

mit der evangelischen Familien-

Bildungsstätte

Friesland-Wil-

helmshaven, dem Diakonischen

Werk Friesland-Wilhelmshaven

und der Gemeinde Zetel wird

das Sprachprojekt „Känguru“

organisiert, das Kindern mit

Migrationshintergrund im Al-

ter von ein bis drei Jahren und

deren Müttern beim Erwerb der

deutschen Sprache hilft. Bei der

Spendenübergabe waren Petra

Meyer Machtemes und Rüdiger

Schaarschmidt vom Känguru-

Projekt ebenfalls vor Ort und

dankten den Spendern.

Arnim Penning konnte Jochen Meiners, Petra Meyer Mach-

temes und Rüdiger Schaarschmidt mit einem Spenden-

scheck über 1.500 Euro eine Freude machen.

Foto: privat

„Heinz-Erhardt-Abend“

Inszeniert und gespielt von Christian Schliehe

Neuenburg.

Am

Freitag,

19.Januar 2018,

veranstaltet

der Heimatverein Neuenburg

im Harms-Huus einen vergnüg-

lichen „Heinz-Erhardt-Abend”

– Was bin ich wieder für ein

Schelm?

Der Kabarettist und Komiker

der ersten Stunde der BRD ist

einzigartig, doch seine Lieder

und Texte leben auch ohne ihn

weiter. Unvergessen sind seine

verschraubten Wortspiele, skur-

rilen Verse, Filme und Schlager:

Charmant-witzige Liebeslieder,

Stimmung, Lebensgefühl und

Swing der 50er und 60er Jahre

des vergangenen Jahrhunderts

sorgen für einen vergnüglichen

und unterhaltsamen Abend für

alle Generationen. Der Schau-

spieler und Regisseur Christian

Schliehe hat den Heinz-Erhardt-

Abend nicht nur inszeniert, son-

dern spielt ihn auch selbst.

Christian Schliehe wirkte be-

reits bei unzähligen Theaterpro-

duktionen in seiner Heimatstadt

Bremen mit.

Mit der Hommage an Heinz

Erhardt unter dem Titel „Was bin

ich wieder für ein Schelm?” er-

füllte er sich einen langgehegten

Traum, war er doch seit jeher ein

Verehrer des großen Künstlers.

Die Veranstaltung beginnt um 20

Uhr. Kartenbestellungen nimmt

der Heimatverein ab sofort unter

v

04452/8642 entgegen. Kar-

ten gibt es auch im Blumenhaus

Hibbeler in Neuenburg, Wester-

steder Straße.

Gemeindefrühstück im Advent

Neuenburg.

Unter

dem Motto „Ab-

warten und Tee

trinken“ lädt die

ev. Kirchengemein-

de Neuenburg am

Mittwoch, 13. De-

zember,

um 9.30 Uhr

im Gemeindehaus zum

„Frühstück im Advent“

ein.

Es steht hier gemüt-

liches Klönen beim Früh-

stück auf dem Programm

– und: „Lassen Sie sich über-

raschen! Kinder und Er-

wachsene, Jung und Alt,

sind herzlich eingela-

den. Wir freuen uns

auf Sie und Euch!“,

so Hildegard Krie-

bitzsch vom Vorbe-

reitungsteam.

Anmeldungen

sind bis 11. De-

zember im Kir-

chenbüro unter

04452/ 918130 oder bei

Hildegard Kriebitzsch unter

04452/7731 möglich.

Besuch vom Nikolaus

Ruttel.

Am

Mittwoch, 6. De-

zember,

besucht der Nikolaus

ab 16 Uhr die Kinder der Mit-

glieder und Freunde des Bür-

gervereins Ruttel-Ruttelerfeld-

Spolsen zu Hause.

Anmeldungen für Kinder bis

14 Jahren nimmt Elke Müller

bis zum 1. Dezember unter

04452/655 entgegen.