Table of Contents Table of Contents
Previous Page  51 / 64 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 51 / 64 Next Page
Page Background

9. Dezember 2017

Zetel

31

Sich Zeit nehmen und dabei Positives vermitteln

Adventsfeier für ehrenamtliche Helfer an der Grundschule Zetel – Bezugspersonen für die Kinder

Zetel.

Ohne sie wäre der

Schulalltag um einiges ärmer,

mit ihrer Hilfe unterstützen sie

nicht nur die Lehrkräfte, son-

dern leisten gleichzeitig einen

wichtigen

Bildungsbestand-

teil. Mehr als 30 ehrenamtliche

Helfer sind an der Grundschu-

le Zetel tätig, und das in ganz

verschiedenen Rollen. Sie sind

Lesepaten, Helfer bei Hausauf-

gaben oder unterstützen Kin-

der mit Migrationshintergrund

– und seit Jahren aus dem lau-

fenden Schulbetrieb nicht mehr

wegzudenken.

Aus diesem Grund hat das

Lehrerkollegium um Schulleite-

rin TanjaMüller-Urban und Stell-

vertreterin Karin Geiger kürzlich

eine kleine Adventsfeier für die

Ehrenamtler ausgerichtet. Bei

Kaffee, Tee und selbst geba-

ckenem Kuchen sollte nicht nur

die Möglichkeit bestehen, sich

über die Hilfs- und Förderarbeit

auszutauschen, sondern auch

eine Rückmeldung über etwai-

ge Wünsche an die Schullei-

tung erfolgen.

Drei Gruppen bilden den

Stamm der Helfer. Neben den

Lesepaten gibt es diejenigen,

die sich um die Hausaufga-

benbetreuung kümmern, sowie

in Arbeitsgruppen der Schule

mitwirken. Die letzte Gruppe

ist 2015 dazugekommen und

fördert den Sprachschatz von

Flüchtlingskindern, die Leitung

hat Kirsten Lindenthal inne. Mit

dem Jugendzentrum „Steps“

gibt es an der Grundschule

Zetel zusätzlich externe Un-

terstützung. Einmal die Woche

kommen Mitarbeiter des Ju-

gendzentrums in den Unterricht

und bieten Gemeinschafts-

spiele an.

„Die Leseleistung wird gestei-

gert, für Flüchtlingskinder ist es

wichtig, dass sie mit einzelnen

Personen sprechen. Wir haben

gemerkt, dass sich viele von

ihnen nach zwei Jahren inzwi-

schen gut im Alltag ausdrücken

können“, berichtet Tanja Müller-

Urban von den Vorteilen der

Sprachförderung. 50 von den

rund 350 am Zeteler Standort

unterrichteten Kindern haben

einen Migrationshintergrund,

die Sprachangebote verlaufen

parallel. Für deutsche Kinder

gibt es an der Schule eine Le-

seförderung. „Wir sind dankbar

über jeden ehrenamtlichen Hel-

fer, nur so kann die Betreuung

der Kinder gelingen“, betont die

Schulleiterin. Die Helfer seien

dabei deutlich mehr als nur

eine Unterstützung für das Leh-

rerkollegium: „Sie sind Bezugs-

personen für die Kinder.“

Ehrenamtlerin

Adelheid

Schönborn ist seit acht Jah-

ren dabei, zweimal die Woche

kümmert sie sich mit um die

Sprachförderung: „Die auslän-

dischen Kinder können hier nur

Fuß fassen, wenn sie die Spra-

che richtig sprechen.“ Inge Ur-

ban, seit drei Jahren dabei, ist

es wichtig, etwas Positives mit-

zugeben. „Die Kinder kommen

gerne, sie wissen, dass da ein

Mensch ist, der für sie Zeit hat“,

schildert sie ihre Erfahrung.

Lesen sei nachwievor beliebt,

sagt Susanne Welm, eine der

Lesepaten. Oftmals stünden

die Kinder jedoch unter Lei-

stungsdruck: „Eltern sollten für

die Liebe da sein, nicht für die

Leistung.“

(ts)

In der Aula der Grundschule Zetel gab es für die ehrenamtlicher Helfer und Unterstützer eine

Kaffeetafel.

Foto: Thorsten Soltau

Gewinner des WIR-Adventskalenders 2017

Datum Los-Nr.

Gewinn

abzuholen bei/im

1. Dez.

477

WIR-Gutschein im Wert von 50 Euro

Allfinanz Maik Büsing

712

Buchgutschein über 50 Euro

Schreibwaren Lübben

2. Dez.

688

ein Gutschein im Wert von 50 Euro

Schuhhaus Röbke

824

ein Gutschein im Wert von 50 Euro

R. Meynen

3. Dez.

120

ein WIR-Gutschein im Wert von 100 Euro

R. Meynen

4. Dez.

701

Reisegutschein im Wert von 50 Euro

LCC Avedi Travel

78

eine Esprit Armbanduhr im Wert von 89,90 Euro

Optiker Dierks

5. Dez.

223

ein Gutschein im Wert von 50 Euro

Apotheke am Rathaus

1381

ein Preis im Wert von 50 Euro

Radwechsel

6. Dez. 1179

eine Friseurdienstleistung im Wert von 50 Euro

Friseurmeisterin

Elke Hofdmann

512

ein WIR-Gutschein im Wert von 50 Euro

Bürgerbüro

7. Dez.

933

eine singende Bluetooth-Lampe im Wert von 69 Euro

Stadtlander

978

eine große Laterne im Wert von 65 Euro

Gärtnerei Kamps