Table of Contents Table of Contents
Previous Page  64 / 72 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 64 / 72 Next Page
Page Background

64

Sport

Friebo 50/2017

Vikings Gödens hoffen auf den 1. Saisonsieg

Sande.

Am Anfang stand das

Versprechen von Manfred Le-

onhard, der soeben zum Vorsit-

zenden vom SV Gödens gewählt

wurde: „Wenn es in der direkten

Umgebung irgendwann einmal

eine Eishalle gibt, dann gründen

wir eine Eishockeyabteilung!“

Es dauerte bis zum Februar

2015, bis die Voraussetzung für

die Einlösung dieses „Wahlge-

schenkes“ geschaffen waren.

Im Gewerbegebiet Sande wur-

de eine Eishalle eröffnet und der

Vorsitzende löste sein Verspre-

chen ein. Die Puckjäger fanden

ab August 2016 eine Spielmög-

lichkeit. Die Eishockeyabteilung

des SV Gödens betrat die re-

gionale Sportszene, gab dem

bereits aktiven Hobbyteam der

Jade-Steelers eine sportliche

Heimat, um sich dann im Jahr

2017 als Vikings Gödens zum

Spielbetrieb der Landesliga

Nord anzumelden. Das Aufge-

bot setzt sich zusammen aus

Akteuren der Steelers, ehema-

ligen Jugendspielern des ECW,

Inline-Hockeyspielern,

ECW-

Akteuren, und selbst ehemalige

Fußballer des SVG trauten sich

aufs Eis. Am 28. Oktober 2017

begann mit dem Spiel gegen

den ERC Wunstorf die Göden-

ser Eiszeit, seither schreibt die

Mannschaft das 1. Kapitel der

Gödenser Eishockeygeschich-

te. Der bisherige Saisonverlauf

belegte das geflügelte Wort „Al-

ler Anfang ist schwer!“ Nach fünf

Begegnungen konnte das Team

noch keinen Punkt buchen und

erst viermal ins gegnerische Tor

treffen. Was jedoch bei den Vi-

kings niemanden überraschte,

wussten doch alle, dass es

kein Zuckerschlecken werden

konnte. Die Liga erfuhr zuletzt

eine „Aufrüstung“, da sich vor-

mals hochklassige Teams aus

der Wedemark, Hannover oder

Hamburg auflösten und daher

der eine oder andere Kader der

Landesliga mit früheren Regio-

nal-, Oberliga- oder sogar DEL-

Spielern ergänzt wurde. Da gibt

es für eine Mannschaft wie die

Vikings, die sich hauptsächlich

aus ehemaligen „Hobbyspie-

lern“ rekrutiert, noch nicht viel

zu gewinnen. Doch die sport-

liche Herausforderung der Lan-

desliga reizt einfach.

An diesem Samstag steht

das 3. Heimspiel der Vikings

in Sande im Programm. Geg-

ner sind die Adendorfer SV 1c

Old Boyz. Die Mannschaft aus

dem Landkreis Lüneburg fuhr

bereits zwei Siege ein, fing sich

allerdings auch schon so deut-

liche Niederlagen ein, wie die

Gastgeber aus Gödens. Derzeit

rangieren die Old Boyz auf Platz

4 der Liga. Es ist also keine

leichte Aufgabe, doch unlösbar

scheint sie eben auch nicht. An-

pfiff ist an diesem Samstag, 16.

Dezember 2017, um 19.30 Uhr in

der Eishalle Sande.

(mp)

Mit diesem Aufgebot bestreiten die Vikings aus Gödens die 1. Saison der Eishockey-Landes-

liga Nord.

BVB-Tigers wünschen sich Heimsieg zum Fest

Bockhorn.

Leicht zerknirscht

kehrten die Basketballer des

BV Bockhorn am vergangenen

Wochenende vom Spitzen-

spiel gegen den Tabellenfüh-

rer WSSV aus Wilhelmshaven

zurück. Trotz der recht klaren

56:67-Niederlage lautete das

BVB-Fazit: Es wäre mehr drin

gewesen!“ Die Tigers hatten

einfach einen gebrauchten Tag

erwischt, an dem ein paar Sa-

chen nicht zusammen passten.

Der WSSV war galliger, wollte

den Sieg mehr als die BVB-Ti-

gers, die letztlich nur 15 Minuten

des Spiels ihre gewohnte Form

abrufen konnten. Hinzu kamen

eine Reihe von persönlichen

Fehlern sowie mangelnde Kon-

zentration und Kampfgeist, die

sich vor allem in der Phase des

Spiels auswirkten, als die Tigers

den zwischenzeitlichen Rück-

stand von 44:28 kurz vor dem

Ende auf einen Punkt zum 56:57

verkürzten und plötzlich doch

noch, trotz des gebrauchten Ta-

ges, ein Sieg greifbar schien.

Doch misslungene Auftritte im

Sport haben nur dann Wirkung,

wenn aus den Fehlern nichts ge-

lernt wird. Das weiß auch Trainer

Bujisic, der die Defizite im Laufe

der Trainingswoche mit Sicher-

heit thematisiert hat. Nun ist die

rein statistische Bilanz des BV

Bockhorn im Prinzip aller Eh-

ren wert. Der BVB beendet die

Hinrunde seiner 1. Bezirksklas-

senspielzeit auf Rang 2, besitzt

weiter Kontakt zum Tabellen-

führer und kann weiter an einem

möglichen nächsten Aufstieg

basteln. Doch es gab eben zu-

letzt auch jene Tage, an denen

das BVB-Spiel nicht immer rund

lief. Gegen Rastede sollten die

BVB-Tigers wieder einen Auf-

tritt abliefern, der ihrem Namen

besser entspricht. Dies ist umso

bedeutsamer, da Rastede als

Tabellendritter nur 2 Punkte und

einen Platz hinter Bockhorn zu-

rückliegt. Die VfL-Reserve gilt

als schwer zu spielen, da sie

in wechselnden personellen

Formationen antritt. Die Mann-

schaft überzeugt offensiv, zeigt

von den vier Teams an der Spit-

ze aber die schlechteste Defen-

sivbilanz. Würde Rastede stets

in Bestbesetzung spielen, wäre

die Mannschaft noch mehr Ti-

telkandidat als es derzeit schon

der Fall ist. Ein BVB-Sieg sollte

es schon sein im letzten Heim-

spiel 2017, weil sich das Team

so in den Windschatten der Wil-

helmshavener stellen kann, um

bei Ausrutschern des Tabellen-

führers prompt zu reagieren. Ein

Sieg sollte es aber auch sein, um

die Stimmung für eine mögliche

kleine Feier mit den eigenen

Anhängern, die die Mannschaft

auch auswärts, wie zuletzt in

„Schlicktown“ WHV immer un-

terstützten, hoch zu halten.

Anpfiff ist am Samstag, 16.

Dezember 2017, um 13 Uhr in

der Sporthalle Bockhorn.

(mp)

Nach der Niederlage gegen den WSSV gab es in der abge-

laufenen Trainingswoche reichlich Gesprächsbedarf im „Ti-

gerkäfig“ des BV Bockhorn. Im Spiel an diesem Wochenende

will die Mannschaft zeigen, dass sie die richtigen Lehren ge-

zogen hat.