Table of Contents Table of Contents
Previous Page  17 / 64 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 17 / 64 Next Page
Page Background

23. Dezember 2017

Varel

17

Fa. Onken

Inh. Jörg Onken

Wir wünschen

frohe Weihnachten

und einen guten Rutsch

ins neue Jahr!

Spendenaktion verschönert Weihnachtsfest

Wunschbaumaktion vom Verein „Lachende Kinder“ und „Fitness im Ziegelhof“ erfüllt Weihnachtswünsche

Varel.

Durch den Wunsch-

baum, der in dem Fitness-

Studio „Fitness im Ziegelhof“

in Oldenburg aufgestellt war,

konnten am Dienstag zahlreiche

Wünsche erfüllt werden.

Gemeinsam mit dem Verein

„Lachende Kinder“ aus Ede-

wecht realisierte das Fitness-

Studio bereits zum fünften

Mal, – mithilfe seiner Mitglieder

– eine Aktion um Kinder des

Waisenstifts zu beschenken.

Insgesamt wurden dabei 38 Pa-

kete an die großen und kleinen

Kinder überreicht – wie gewohnt

auch in diesem Jahr vom Weih-

Die Kinder des Waisenstifts freuen sich sichtlich über die gespendeten Geschenke – und

natürlich aufs Auspacken.

Fotos: Jaqueline Guthardt

Der zehnjährige Mika vom

Waisenstift überlegt noch, ob

er auch wirklich brav wahr,

bevor er vom Weihnachts-

mann sein Geschenk über-

reicht bekommt: „Ich bin zwar

nicht perfekt , aber ich gebe

mir immer Mühe lieb und artig

zu sein.“

Die Kinder von der Sozialen Gruppenarbeit des Waisenstifts

bedanken sich mit einem kleinen Kunstwerk herzlich bei dem

Verein „Lachende Kinder“ und dem Fitnesstudio „Fitness im

Ziegelhof“ für die tollen Geschenke. Gerührt davon zeigten

sich auch Vereinsvorstand Jörg Brunßen (hinten, 2. von links)

und Tina Kardelke (hinten, rechts) vom Fitness-Studio aus

Oldenburg.

Leserbrief zum Lies-Inter-

view von letzter Woche:

„Mit Interesse las ich das In-

terview mit dem neuen Umwelt-

minister Olaf Lies. Dass er sich

ehrlich auf das Amt freut, liest

man als Bürger gerne. Die Grö-

ße des Ministeriums als einzig

benannter Grund für die Freude

enttäuscht dann aber, zumal es

auch andere Gründe geben soll.

Auch ich gehöre zu den Wäh-

lern, die die Sorge tragen, dass

Herr Lies die Umwelt nicht so

recht Blick hat. Es soll mich freu-

en, wenn dem nicht so ist. Aller-

dings stelle ich irritiert fest, Herr

Lies hatte einen Konflikt mit den

Umweltbehörden bei der Bau-

planung der A 20. Die Vergan-

genheitsform verdeutlicht entlar-

vend die Haltung des neuen Um-

weltministers: einen Konflikt mit

dem Umweltministerium sieht er

j e t z t

nicht mehr. Die Ausfüh-

rungen zu den rechtlichen Rah-

menbedingungen beim Thema

Friedrichsfeld wirken vor diesem

Hintergrund beinahe humori-

stisch. Meine Zweifel an seiner

Eignung für sein neues Amt

konnte Herr Lies nicht ausräu-

men. Es stellt sich zudem die

Frage, warum Frau Kück nicht

kritisch nachgefragt hat. (...)“

Reinhild Wessels, Obenstrohe

Im Dialog: Leserbriefe

„Zweifel nicht ausgeräumt“

Leserbriefe geben ausschließlich die Meinung des Verfassers wieder.

Die Veröffentlichung sowie die sinnwahrende Kürzung von Leserbrie-

fen behält sich die Redaktion vor. Bei allen Zuschriften, auch via E-Mail,

bitte stets die vollständige Adresse und Telefonnummer angeben.

nachtsmann persönlich. Das

kam bei den Kindern besonders

gut an: Mit großen Augen wur-

de er beäugt und das Geschenk

froh und dankbar entgegenge-

nommen.

„Die Kinder freuen sich immer,

das ist so schön zu sehen“, so

Jörg Brunßen vom Verein „La-

chende Kinder“ aus Varel. Auch

Tina Kardelke vom Oldenburger

Fitness-Studio zeigt begeistert:

„ Es ist eine tolle Aktion, die wir

gerne im nächsten Jahr wieder

unterstützen.“

Über den Verein

Den Verein „Lachende Kin-

der“ gibt es seit 2007 in Ede-

wecht. Der Zweck des Vereins

ist es, Kinder und Jugendliche

aus schwierigen sozialen Ver-

hältnissen zu unterstützen. Bei

der Hilfe steht immer das Kind,

der Jugendliche oder die Familie

im Mittelpunkt.

Der Verein führt jedes Jahr

verschiedene Aktionen durch.

Darunter fallen auch einige

Wunschbaumaktionen. Im Ede-

wechter Rathaus realisiert der

Verein bereits seit zehn Jahren

Wunschbaumaktionen für viele

Kinder, deren Eltern Arbeitslo-

sengeld II empfangen.

Bei dieser Aktion kooperiert

der Verein mit der Gemeinde

und sorgt vor allem dafür, dass

am Ende auch jedes Kind ein

Geschenk erhält.

Weitere Informationen gibt es

unter

www.lachende-kinder.

info

.

(jg)